Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Vorbericht zum 9. Spieltag der Kreisoberliga Südthüringen

Westhausen bittet zum Stelldichein für beide Hainaer Vertretungen

SV 08 Westhausen - Hainaer SV

Am kommenden (Wahl)Sonntag müssen beide Hainaer Mannschaften zum Sportplatz am Grünen Berg nach Westhausen reisen. Die Erste Mannschaft des Hainaer SV hat die letzten Spiele gegen Westhausen in der Saison 13/14 zwar gewinnen können, aber an diesem Spieltag in der Kreisoberliga Südthüringen begegnen sich zwei personell veränderte Mannschaften.
Der Ausgangspunkt ist also ein anderer als beim letzten Aufeinandertreffen. Westhausen konnte die letzten Spiele nicht zu Ihren Gunsten gestalten. Unter anderem stehen ein 2:2 Remis gegen Aufsteiger Schleusingen und eine herbe 4:0 Niederlage gegen Sonneberg West zu Buche. Haina musste in der vergangenen Woche bereits das fünfte Unentschieden der Saison hinnehmen. Zwar ist der Hainaer SV in dieser Saison noch unbesiegt, aber den einen oder anderen Punkt hätten die Grabfelder gern mitgenommen. Personell muss Trainer Pfeifer lediglich auf den jungen P. Grum verzichten.
Das Spiel steht unter der Leitung von Ronny Otto und seinen beiden Assistenten. Anstoß ist um 15 Uhr.

SV 08 Westhausen II - Hainaer SV II

Bereits um 13 Uhr muss die Zwote ihr Spiel gegen die Westhäuser Reserve starten. Nachdem letzte Woche gegen den Tabellenführer Dingsleben/St. Bernhard mit einer gewaltigen Defensivleistung ein überraschender Punkt geholt wurde, hat Trainer Heiko Martin bestimmt den ein oder anderen taktischen Schachzug noch in der Hinterhand für das Spiel am Sonntag.
Schiedsrichter der Partie ist Sebastian Pohlig.

Die HSV-Redaktion

Spieltag 8: Hainaer SV - SG Milz/Eicha 1:1 (0:1)

Schiedsrichter: Stephan Reuter - Zuschauer: 210
Tore: 0:1 Michael Mai (27.), 1:1 Christian Fritsch (71.)

Kein Sieger im Grabfeld-Duell zwischen Haina & Milz/Eicha

Das Grabfeld-Derby zwischen den Hainaer SV und der SG Milz/Eicha schien nur auf dem Papier ein packendes Duell zu versprechen. Denn auf dem Rasen selbst legten beide Teams eher den Schongang ein. Wenig packende Zweikämpfe, viele Fehler und am Ende kein Sieger. Verdient hatte es auch kein Team so recht.
In der ersten Halbzeit waren die Gäste aus Milz/Eicha besser im Spiel. Während der HSV nach Struktur im eigenen Spiel suchte und sich viele Fehler in der Defensive leistete, konnten die Gäste daraus aber kaum Kapital schlagen. Einzig als Fritsch den Ball an Mai verlor, der den anschließenden Pressschlag mit Rekittke gewann und ins leere Tor einschob, lag der Ball im Netz (27.). Dominik Eppler (32./45.) und Florian Eppler (42.) verpassten danach das zweite Tor für die Gäste. Von Haina war offensiv in der ersten Halbzeit nahezu gar nichts zu sehen.
Mit Wiederbeginn änderte sich dieses Bild. Der HSV kam mit Schwung aus der Kabine und die Gäste hatten Glück, als Grum zunächst an Daniel Eppler scheiterte und Fritsch den hochspringenden Ball an die Latte köpfte (48.). Doch danach verpuffte diese kurze Sturmperiode genauso schnell, wie sie gekommen war. Das Spiel verflachte nun - Torchancen Mangelware. Der Ausgleich fiel als Christian Fritsch im Mittelfeld startend einfach mal losmarschierte, ungestört in den Strafraum eindringen konnte und flach ins Eck einschob (71.). In der Schlussphase hatte jede Mannschaft die Gelegenheit zum Siegtor - der glücklose Dominik Eppler (77.) und der junge Patrick Grum (82.) konnten dabei aber kapitale Fehler in der Defensive nicht bestrafen. So blieb es am Ende bei der Punkteteilung in einem Spiel, das auch keinen Sieger verdient hatte. Es war ein Derby, das eher Freundschaftspielcharakter hatte.

Quelle: fupa.net

Vorbericht zum 8. Spieltag der Kreisoberliga Südthüringen

Hainaer SV - SG Milz/Eicha

Am Samstag um 15 Uhr kommt es mal wieder zum ewig jungen Derby zwischen unserem HSV und der SG Milz/Eicha. Nachdem sich beide Mannschaften letzte Saison zum ersten Mal auf Landesebene begegneten, stehen nach den Abstieg beider wieder die Duelle in der Kreisoberliga Südthüringen an. In der Vorsaison konnte Haina beide Spiele denkbar knapp für sich entscheiden. In Milz gewannen unsere Farben mit 1:0 und das Spiel Zuhause konnte 2:1 gewonnen werden.
Nachdem vor wenigen Wochen das Derby gegen Mendhausen/Römhild erfolgreich gestaltet werden konnte, will das Gespann um Trainer Pfeifer im zweiten Derby der noch jungen Saison ebenfalls die 3 Zähler für sich behalten. Spannung ist auf jeden Fall vorprogrammiert. Personell sieht es im HSV-Lager wieder besser aus im Vergleich zum Vorwochende. Mathias Engelmann rückt nach abgesessener Rotsperre wieder ins Team. Genauso stehen auch Thomas Löser und der junge Patrick Grum wieder zur Verfügung. Leider weiterhin verzichten muss die Mannschaft auf den langzeitverletzen Patrick Jäger und den noch im Urlaub weilenden Michael Hummel.
Leiter der Partie am Heiligkreuz ist Stephan Reuter, ihm zur Seite stehen Tim Annemüller und Samuel Luckau.

Hainaer SV II - SG Dingsleben

Unsere zweite Garnitur muss am Sonntag um 15 Uhr gegen die neuformierte SG Dingsleben/St. Bernhard ran. Nachdem die bisherige Saison noch nicht so laufen wollte wie erhofft, kommt ausgerechnet der Tabellenführer auf das Heiligkreuz. Letzte Saison konnte Dingsleben beide Partien für sich entscheiden. Diesmal muss der HSV II wieder alle Register ziehen um etwas Zählbares herauszuholen. Oft genug konnten große Mannschaften geärgert werden. An diese Leistungen muss auch hier angeküpft werden.
Schiedsrichter der Partie ist Uwe Kummer.

Die HSV-Redaktion

Spieltag 7: SG Goßmannsrod - Hainaer SV 1:1

Gerechte Punkteteilung

In einer gutklassigen ersten Halbzeit und einer sehr kampfbetonten zweiten Halbzeit bleibt unser HSV weiterhin als einziges Team der Kreisoberliga ungeschlagen. Beide Mannschaften agierten in den ersten 45 Minuten tief aus der eigenen Hälfte, wobei Haina die erste Hälfte und Goßmannsrod/Oberland die zweite Hälfte des ersten Durchgangs gehörten. Nach guter Balleroberung im Mittelfeld fasste sich Daniel Mai aus gut 25 Meter ein Herz und wuchtete das Leder links in den Winkel der Spielgemeinschaft. Keeper Kevin Wagner konnte nur noch dem Kondensstreifen des Balles hinterherschauen. Kurz vor dem Pausenwasser nutzte die SG eine Schlafeinlage unserer Mannschaft zum verdienten 1:1-Ausgleich. Nachdem Kevin Diller aus fünf Metern das Leder an den Pfosten drosch, konnte Rekittke den Nachschuss von Mario Langbein nur noch aus den Maschen holen. In Halbzeit Zwei lief der Ball viel durch das Mittelfeld, aber Chancen waren Mangelware. Der Schiedsrichter und seine zwei Assistenten ließen es deswegen auch ruhiger angehen und gaben so zwei Spielern der SG die Möglichkeit, nicht vorzeitig zum Duschen zu gehen. Nachdem sich Daniel Mai den Ball in der Gegnerischen Hälfte erkämpft hatte und seinen Gegenspieler umspielte, wurde er von hinten umgetreten. In der zweiten Szene hatte Torhüter Rekittke den Ball sicher in seinen Händen, aber sein Gegenüber kam einige Meter zu spät und trat ihn brutal gegen den Kopf. Was sich manch Spirituosenfreund-Zuschauer der SG gedacht hat, als er Wörter wie "Schauspieler" und andere unsachliche Dinge in dieser Minute in das Spielfeld schrie, werden sich wahrscheinlich heute noch einige Anhänger des HSV fragen. Aber vielleicht wäre es an diesem Tag besser gewesen, ein ausgiebiges Mittag zu machen, als mit der Schnapsdrossel Fangen um den Tisch zu spielen. Letztendlich war es ein gerechtes Unentschieden, obleich die SG mehr Ballbesitz aufweisen konnte.

Die HSV-Redaktion

Spieltag 5: SG Milz II - Hainaer SV II 0:0

Eine Schippe drauflegen

In einem Spiel, was sich hauptsächlich zwischen den Sechzehnern abspielte und Chancen Mangelware waren, blieb es bei einem gerechten Unentschieden des kleinen Grabfeldderbys. Beide Mannschaften dürfen sich in dieser Saison noch mächtig strecken, um nicht in der unteren Tabellenhälfte zu verharren.

Die HSV-Redaktion