Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Spieltag 2: Hainaer SV – SG Eishausen/ Streufdorf 2:2 (2:2)

Hainaer SV: P. Rekittke, C. Fritsch, M. Hoffmann, J. Gundelwein, D. Mai, M. Engelmann, P. Jäger, Mi. Hummel, A. Winter (64. R. Knauer), A. Mai, P. Korn

SG Eishausen/Streufdorf: P. Schwab, O. Kuehne, P. Dötsch, P. Koch, T, Holz, S. Grimmer (81. M. Grimmer), D. Pfotenhauer (90. M. Juhrsch), S. Kraft, T. Grill, O. Grimmer (81. K. Oestreicher), M. Gärtner

Besonderheiten: 47. Gelb-Rot P. Dötsch

Die SG Eishausen/Streufdorf nimmt aufgrund leidenschaftlicher Verteidigung in der zweiten Hälfte einen Punkt mit vom Heiligkreuz.
Haina wollte das Spiel offensiv beginnen, doch viele Ballverluste bestimmten zunächst die Anfangsphase, in der es kaum Torchancen gab.
Zur Überraschung der Hainaer folgte auf den ersten Angriff der Straufhainer die Führung. Nach langem Ball über die Abwehr gewann T. Grill das 1:1 Duell mit Hainas Torwart Rekittke und schob flach zum 0:1 ein (21.). Auf der Gegenseite traf P. Korn bei seinem Abschluss nur den Verteidiger. Die SG hielt an ihrem Spiel aus kompakter Abwehr fest. Ein verlängerter Kopfball von T. Grill nach Freistoß von der Mittellinie fand ebenfalls den Weg in die Maschen. Torwart Rekittke war dabei überrascht und so stand es nach 20. Minuten 0:2. Die Gäste hatten sogar die Möglichkeit zu erhöhen, doch eine Hereingabe von außen verpasste nur knapp einen Abnehmer. Die Hainaer erhöhten die Offensivbemühungen. A. Mais Kopfball flog wieder nur gegen den Abwehrspieler, ehe es P. Korn es kurz darauf besser machte. Nach schönem Solo gegen zwei Gegenspieler vollendete er flach ins Eck zum 1:2 Anschluss (35.). Haina wollte nun auch den Ausgleich, doch die Gäste verteidigten clever. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff erlangte A. Mai eine Flanke von D. Mai vor dem SG-Torwart und schloss zum Ausgleich ab (45.).
Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte dezimierte sich die Gäste-Elf. Der bereits verwarnte P. Dötsch konnte einen Angriff nur mit taktischem Foul unterbinden, was die Ampelkarte bedeutete (47.). Haina schob nun fast alle Spieler nach vorn. J. Gundelwein konnte sich sehenswert an der Strafraumgrenze durchsetzen, schloss aber die berühmte Sekunde zu spät ab, sodass noch ein Gästebein klären konnte (53.). Der Abschluss von C. Fritsch flog über die Latte. Den einzigen Hochkaräter in der zweiten Halbzeit hatte die Seewald-Elf kurz danach. Erneut ein langer Ball landete bei Kraft. Keeper Rekittke konnte aber seinen Abschluss aus Nahdistanz zur Ecke klären. In der 64 .Minute erhielt der eingewechselte R. Knauer in bester Tornähe alleinstehend den Ball von Mi. Hummel von rechts. Er ließ die 100%ige allerdings liegen und schoss rechts vorbei. Haina bestimmte das Geschehen in den Folgeminuten, doch die Straufhainer konzentrierten sich weitgehend aufs Verteidigen. Den Abschlüssen von Haina fehlte in der Summe jedoch die Durchschlagskraft. So landeten auch Freistöße von M. Engelmann oder P. Jäger in den Armen von Torwart Schwab oder in der Mauer. R. Knauer hatte noch die beste Gelegenheit in der zweiten Hälfte. Freigespielt vor dem Schlussmann der Gäste versuchte er es mit einem Lupfer, der den Kasten aber auch verfehlte. In den Schlussminuten kam P. Korn einen halben Schritt zu spät, bevor er einen Abpraller von Torwart Schwab hätte verwerten können. Die SG aus Eishausen/Streufdorf verteidigte jedoch leidenschaftlich und konnte so nicht unverdient einen Punkt vom Heiligkreuz mitnehmen.

Hainaer SV II - TSV 08 Gleichamberg 0:3 (0:2)

Die Reserve unterliegt in Gleichamberg

Die Heimelf übernahm das Zepter von Beginn an. Die Mittelfeldakteure Florschütz und Hanf setzten ihre Mitspieler gekonnt in Szene. Die ersten Abschlüsse waren für die Heimelf zu verzeichnen. Doch die Hainaer setzten Nadelstiche. So hatte H. Muhammadali die Führung nach schönem Solo auf dem Fuß, doch vergab leichtfertig. Auch M. Ansorg hatte aus aussichstreicher Position nach Zuspiel von S. Mai die Möglichkeit zur Führung. Doch der Abschluss bedeutete keine Probleme für Keeper Weigelt. Schließlich führte ein langer Ball zur Führung. B. Ten Tuscher netzte von rechts aus spitzem Winkel ein (35.). Kurz vor Halbzeitpfiff erhielt ebenfalls Ten Tuscher einen Ball auf der rechten Seite. F. Florschütz konnte sein Zuspiel vor den Hainaer Verteidigern zum 2:0 verwerten.
In Halbzeit 2 ließ Gleichamberg Ball und Gegner laufen. Erst ein Weitschuss von R. Roth flutschte Keeper Förtsch durch die Hände zum 3:0 Endstand (78.). Im weiteren Geschehen hatte Haina nur eine nennenswerte Chance. Ein Freistoß von rechts landete auf dem Kopf vom eingewechselten Mi. Höfer, der aber nur am Tor vorbei abschließen konnte. Gleichamberg hatte das Spielgeschehen klar in der Hand, sodass es am Ende beim ungefährdeten Sieg für die Heimelf blieb.

Die HSV-Redaktion

Vorbericht zum 2. Spieltag der Kreisoberliga Südthüringen

Hainaer SV - SG Eishausen/Streufdorf

Der Hainaer SV begrüßt seine Gäste beim ersten Heimspiel der neuen Saison in der Kreisoberliga.
Die heutigen Gäste landeten in der Abschlusstabelle der letzten Saison auf Rang 11 und sind nur knapp der Relegation entgangen. Sie profitierten dabei vom Punktverlust der im Relegationsspiel abgestiegenen SG Lauscha/Neuhaus. Das erste Spiel verloren sie gegen Sonneberg West mit 4:1. Sonneberg West nahm am Ende der vergangenen Saison den Tabellenplatz 10 mit nur einem Punkt mehr als Eishausen/Streufdorf ein.
Der Hainaer SV geht zufrieden aus seinem Eröffnungsspiel gegen Sachsenbrunn/Crock. Erneut die Chancenverwertung lies ein besseres Ergebnis vermissen. Dies soll zum heutigen Spiel verbessert werden. Diesmal stehen dafür Rene Knauer und Neuzugang Sebastian Diez zur Verfügung.
Die Spielleitung übernimmt das Gespann um Schiedsrichter David Garber.
Anstoß ist am Sonntag um 15 Uhr am Heiligkreuz, Wir wünschen allen Zuschauern ein spannendes Spiel.

Auftakt von Haina II am Fuße des Gleichbergs

Zum ersten Saisonspiel muss die Reserve nach Gleichamberg reisen. Das Spiel beginnt am Sonntag bereits um 14 Uhr.
Im letzten Jahr konnte die Reserve gegen Gleichamberg zwei Siege einfahren. Dabei profitierten sie im ersten Spiel von der Unterstützung durch Stammkräfte der Ersten. Im Rückspiel ermauerten sie sich einen knappen 0:1 Sieg mit einem an und für sich viel zu hohen Durchschnittsalter.
Da sich die Spiele beider Vertretungen überschneiden, muss Neu-Trainer Heiko Martin schauen, mit welchen Spielern er in Gleichamberg punkten könnte. Das Spiel wird geleitet von Florian Butterich.

Die HSV-Redaktion

Philipp in der ELF DER WOCHE

Bereits nach dem 1. Spieltag der Kreisoberliga Südthüringen hat es ein Spieler des Hainaer SV in die fupa.net "11 der Woche" geschafft. Diesmal wurde unser Schlussmann Philipp gewählt, der beim Saisonauftakt in Sachsenbrunn seinen Kasten sauber hielt und somit dafür sorgte, dass der erste Punkt der neuen Saison eingefahren werden konnte. Herzlichen Glückwunsch Philipp!

Quelle: fupa.net

Spieltag 1: SG Sachsenbrunn/Crock - Hainaer SV 0:0

Sachsenbrunn/Crock: M. Beez, D. Kirchner, C. Langguth, D. Eggemann, R. Dötsch, F. Leis, C. Hopf, B. Göhring, S. Schwabbacher, M. Lehmann, M. Leis

Haina: P. Rekittke, C. Fritsch, M. Hoffmann, J. Gundelwein, D. Mai, M. Engelmann, P. Jäger, Mi. Hummel, A. Winter (86. M. Gössinger), P. Korn, A. Mai

Das erste Liga-Spiel für den Hainaer SV bei der neu gegründeten SG Sachsenbrunn/Crock endet torlos unentschieden.

Haina erwischte den besseren Start in der körperbetonten Partie. Nachdem A. Mai bei guter Gelegenheit noch im Abseits stand, hatten P. Korn und P. Jäger in der 6. und 7. Minute gute Chancen. Die erste konnte Keeper Beez klären, der zweite Schuss flog knapp am Pfosten vorbei. Sachsenbrunn blieb in der Offensive immer gefährlich bei schnellen Gegenstößen, brachte aber kaum gefährliche Abschlüsse auf das Rekittke-Gehäuse. In der 22. Minute landete eine Faustabwehr von Rekittke bei der Heimmannschaft. Der Kopfball flog jedoch knapp über den Querbalken. Bis zur Halbzeit hatte lediglich Haina durch P. Korn noch eine Chance, sein Abschluss nach quergelegten Freistoß flog jedoch am Tor vorbei. Nach der Pause blieb Haina am Drücker. P. Jäger konnte sich zunächst durchsetzen und hätte in aussichtsreicher Position abschließen müssen, die Verteidigung konnte aber noch klären. Unmittelbar darauf folgend setzte P. Jäger J. Gundelwein in der gegnerischen Hälfte in Szene, aber auch sein Abschluss nahezu entlang der Grundlinie verfehlte das Ziel. In der 60. Minute konnte ein Sachsenbrunner Konter in größter Not von M. Engelmann noch geklärt werden. Nach sehenswerter Kombination über links setzte auch D. Mai das Leder am Tor vorbei und reihte sich damit in die „Serie“ seiner Mannschaftskollegen ein. Ab der 70. Minute wurde die Heim-SG immer stärker. Ein 30m Hammer von Eggemann flog nur knapp über das Hainaer Tor. Haina hatte in der 80. Minute bei einer Konterchance die letzte gute Gelegenheit im Spiel. Nach Zuspiel von C. Fritsch verfehlte D. Mai abermals knapp das Tor über dem Winkel.
Die Schlussphase gehörte fast ausschließlich der SG Sachsenbrunn/Crock. In der 82. Minute hätte durchaus der Führungstreffer fallen können, aber auch die Hausherren vergaben knapp.
Gleich drei Abschlüsse in einer Szene landeten in der 87. Minute nicht im Gehäuse. Erst der dritte Schuss ging ins Toraus. Der agile D. Eggemann prüfte kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit Hainas Keeper mit einem strammen Schuss, doch Schlussmann Rekittke war zur Stelle. In der hitzigen Nachspielzeit schaffte es Sachsenbrunn/Crock nicht, das Spielgerät über die Linie des Tores zu bugsieren. So blieb es beim leistungsgerechten, torlosen Remis.

Die HSV-Redaktion

Vorbericht zum 1. Spieltag der Kreisoberliga Südthüringen

SG Sachsenbrunn/Crock - Hainaer SV

Der Ball rollt wieder beim Hainaer SV

Das erste Pflichtspiel für den Landesklasse-Absteiger führt die Pfeifer-Elf zum Saisonstart gleich zu einer der größten Herausforderungen der Liga. Die neu formierte SG Sachsenbrunn/Crock hat mit dem Zugang von Christopher Hopf sowie Maximilian Leis und Dominik Eggemann eine hervorragend besetzte Offensive. Zu den Aufstiegskandidaten sollte die neu gegründete SG auf jeden Fall gezählt werden.
Die Gäste versuchten in der kurzen Sommerpause die Neuzugänge zu integrieren und so die mannschaftliche Geschlossenheit zu optimieren. Gegen den in die Kreisoberliga aufgestiegenen Ortsnachbarn SG Mendhausen/Römhild konnte sich der Hainaer SV nur knapp mit 1:0 durchsetzen, wobei Haina das Spiel keineswegs dominierte. Gegen den Kreisoberligisten Walldorf (Rhön-Rennsteig-Kreis) verloren sie knapp mit 2:1.
Die SG Sachsenbrunn/Crock konnte ihre Bewährungsprobe, das Pokalspiel gegen die ebenfalls neue SG Oberland/Goßmannsrod, bestehen und gewann mit 2:1. 
Bei dem ersten Pflichtspiel des Hainaer SV, dem Pokalspiel gegen Heldburg II, verletzte sich Lukas Höfer und wird längere Zeit ausfallen. Der Einsatz von Patrick Jäger steht aufgrund von Verletzung in den Sternen. Vorsicht ist bei den Grabfeldern ob des großen spielerischen Potenzials auf Seiten der Gastgeber auf alle Fälle geboten.
Geleitet wird die Partie von dem Gespann um Schiedsrichter Mario Kluck und seinen Assistenten Sebastian Pohlig und Colin Schmidt. Anstoß ist am Sonntag um 15 Uhr.

Die HSV-Redaktion