Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Spieltag 23: Hainaer SV - SG Milz/Eicha 2:1 (1:1)

Haina: Förtsch, S. Mai, Schmidt, Engelmann, Hoffmann (82. Winter), Löser, T. Hummel, D. Mai, Korn (61. Franke), Flossmann, A. Mai (90. M. Hummel)
Milz: Da. Eppler, Reß, Endter (48. Sommer), Hebig, Peter, Preusse (83. Supp), M. Arnold, Krämer, Schwamm. E. Hummel (60. Do. Eppler), Lautensack
Linke (Wolfsberg) - 300 - 1:0 Andy Mai (1.), 1:1 Eric Hummel (17./Foulstrafstoß), 2:1 Maximilian Flossmann (80.)

Heimfluch beendet

Die Gastgeber erwischten im Derby einen Auftakt nach Maß. Denn bereits mit dem ersten Angriff gingen sie sehr früh in Führung. Daniel Mai kommt im Strafraum der Gäste an den Ball, vernascht seinen Gegenspieler und passt weiter auf den freistehenden Andy Mai. Und sein Cousin trifft zur Führung für die Gastgeber.
Die Milzer waren vor allen nach den katapultartigen Einwürfen von Maximilian Preusse gefährlich. Diese landeten des Öfteren bis im 5-Meter-Raum. In der 17. Minute zeigte der Schiedsrichter völlig zu Recht auf den Strafstoßpunkt. Sandro Mai kam gegen Markus Arnhold einen Schritt zu spät. Eric Hummel führte aus und netzte links unten ein. Torwart Andre Förtsch war zwar in der richtigen Ecke aber der Schuss war zu platziert.
Mitte der 1. Halbzeit hatte Haina noch durch Mathias Engelmann - seinen direkter Freistoß aus 16 Metern klärte Keeper Daniel Eppler im großen Stile - und Daniel Mai - Direktabnahme aus 14 Metern - zwei Hochkaräter.
In Durchgang zwei neutralisierten sich die Teams zusehends. Torraumszenen waren nun Mangelware. Und bis zur 80. Minute mussten die Zuschauer auf den nächsten Treffer warten. Mathias Engelmann brachte das Streitobjekt vom Eckstoßpunkt nach innen. Maximilian Flossmann vollendete per Kopf. Dies sollte auch der Siegtreffer dieser Partie sein.
Der Hainaer Sportverein behält somit im Grabfeldderby gegen die SG Milz/Eicha knapp mit 2:1 die Oberhand. Endlich gab es für den kleinen HSV den ersten Heimsieg der laufenden Saison zu bejubeln. Die Gastgeber kommen somit im Abstiegskampf gegen den Ortsnachbarn - wie schon im Hinspiel - zu drei Punkten und können den Abstand auf das Schlusslicht der Liga auf fünf Punkte ausbauen. Die Gäste warten dagegen weiterhin auf den ersten Auswärtsdreier.

Die HSV-Redaktion