Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Spieltag 23: SG Streufdorf/Eishausen II - Hainaer SV II 2:3 (1:3)

Coach Höfer auf dem Weg zum Durchbruch der 40-Punkte-Schallmauer

Am vergangenen Sonntag konnte die Reserve unter Leitung des kongenialen "Ehrlich-Brother-Duos" M. Höfer und H. Martin erneut einen Sieg einfahren und somit ihre Serie von nunmehr 4 Siegen in Folge fortsetzen. Trainer und Co-Trainer mussten, wie des Öfteren, die Aufstellung stark umkrempeln, da mehrere Spieler der Vorwoche nicht zur Verfügung standen. Sie ließen bereits unter der Woche ihren Charme spielen und konnten neben den Routiniers Nennstiel, Happ und Leffler den erfahrenen Gössinger aus der Versenkung ausgraben.
Trotz großer Namen bei Haina hatte der Vorletzte des Tableaus die erste Großchance, welche die Führung bedeutete. S. Kraft konnte eine Schlafeinheit der Gäste-Defensive ausnutzen und einen von Keeper Rekittke zunächst abgewehrten Torschuss zum 1:0 abstauben.
Emotional reagierte das sonst souveräne Trainergespann und peitschte von der Coaching Zone aus die Mannschaft nach vorn. "Krakenbein"-Nennstiel enttäuschte seine Trainer nicht. Im 16er der Gastgeber erhielt er den Ball und konnte sich durch seine langen Tentakel den Gegenspieler vom Leibe halten. Das Abspiel in den 5m-Raum sowie das Einnetzen aus Nahdistanz zum 1:1 durch M. Hummel war die logische Folge.
Genio del fútbol excepcional Höfer war dies nicht genug. Unter lautstarker Androhung drakonischer Strafen konnte er den Druck auf seine Kreisklasse-Kicker erhöhen und wieder hatte er die richtige Gangart gewählt. Nur 4 Minuten nach dem Ausgleich konnte M. Happ eine schöne Kombination zur 1:2 Führung ausbauen. Auch Streufdorf blieb nach Balleroberungen gefährlich. Der erneute Ausgleich war möglich, doch Torwart Rekittke rettete in höchster Not. Haina hätte in der Folge weitere Hochkaräter zum Führungsausbau verwerten können, ja sogar müssen. Doch diese wurden leichtfertig vergeben. Nicht zu erwähnen, dass die fehlbaren Stürmer die Strafe durch Kerkermeister Höfer noch in der Kabine erfuhren.
Kurz vor Ende des ersten Durchgangs wurde M. Happ im Strafraum mit Grätsche gegen Ball und Mann gestoppt. Winter-Neuzugang U. Erkenberg verwandelte den fälligen Elfer gleich zweimal (Wiederholung wegen zu frühem Einlaufen) sicher zum 1:3 Pausenstand.
Das umsichtige Trainergespann warnte in der Pause bereits vor den nimmermüden Sturmläufen der einheimischen SG. Das Duo sollte Recht behalten. Bereits in der 52. Minute wurde eine Flanke der Gastgeber von Hainas Keeper und Verteidiger unterschätzt, sodass Liebermann am langen Pfosten per Kopf auf 2:3 verkürzen konnte. Verletzungs- und/oder altersbedingte Wechsel von M. Hummel und M. Nennstiel führten in der Folge dazu, dass nur noch die Thauer-Truppe anrannte.
Doch im Stile eines Fußball-Lehrers von Format beschwor Trainer Höfer den markigen Happ in die Abwehr. In der 5er Abwehr-Kette konnte an diesem Nachmittag keine Lücke mehr gefunden werden und Coach Höfer holte das Maximum aus dem ihm zur Verfügung stehenden Personal - drei Punkte!!!
Im Fachgespräch nach dem Spiel konnte die sportliche Mannschaftsleitung die langfristige Verfügbarkeit von U. Erkenberg vertraglich besiegeln.
Darüber hinaus fehlen noch 5 Punkte aus 3 Spielen, um die historische Grenze von 40 Punkten für den Hainaer SV II zu erreichen. Coach Höfer hat die Tür dorthin weit aufgestoßen. Er und sein Team müssen nur noch hindurchschreiten.

Die HSV-Redaktion