Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Vorbericht zum 26. Spieltag der Landesklasse Staffel 3

Hainaer SV - SG RSV Fortuna Kaltennordheim

Erneutes Duell von zwei Kellerkindern

Am Samstag darf sich das Hainaer Publikum auf ein voraussichtlich kampfbetontes Spiel einstellen. Mit Kaltennordheim ist ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf zu Gast am Heiligkreuz. Spiele zwischen den Gästen aus der Rhön und den Einheimischen Grabfeldern gehen meist mit engem Ergebnis aus. Beispielhaft dafür steht das 5:5 aus der Hinrunde, welches gleich 4 Strafstöße beinhaltete. Aber auch in der letzten Saison konnte neben einem 1:1 Unentschieden in Kaltennordheim die Gastmannschaft in Haina 3:4 gewinnen. Kaltennordheim konnte, ebenso wie Haina, diese Saison nicht richtig Fuß fassen in der Landesklasse und steht somit mit 22 Punkten nur 2 Punkte vor Haina mit im Tabellenkeller. Haina könnte mit einem Sieg zunächst an Kaltennordheim vorbei ziehen, wobei bei diesen noch ein Spiel weniger auf der Habenseite steht. Die Einheimischen konnten in den letzten drei Spielen jeweils Siege erspielen und wollen diese Serie fortsetzen. Auf der anderen Seite konnte auch Kaltennordheim in den letzten Spielen überraschen. So konnten die Rhöner Siege gegen Meiningen (0:2), Siebleben (1:4), Bad Salzungen (4:0) und Suhl (2:0) feiern. Bei Haina kann das Trainergespann Pfeifer/Hummel hinsichtlich des Kaders nahezu aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Thomas Löser ist im Urlaub. Der Einsatz von Michael Hummel entscheidet sich kurz vor Spielbeginn.
Die Spielleitung übernimmt Steffen Krech aus Schmalkalden. Anstoß ist um 15 Uhr.

Hainaer SV II - TSV 1911 Themar II

Höfer oder die dynamische Supernova von Haina II

Die hohe Ingenieurskunst des Fußballs konnte der diplomierte Fußballregisseur Höfer seinen Schützlingen in den letzten Spielen nahe bringen. Anstatt die "Bolz, Mann"-Konstante seiner Männer zu akzeptieren, zog er mit den alten Naturprinzipien planck. Nach dem Röntgen der Schwachstellen seiner Mannschaftsteile, hob er die Physis der Jungs zu seinen Gunsten an und polte den Nukleus der Mannschaft um. Mit dem gewissen Curie in der Suppe, brachte er die Jungs zum Strahlen. Diese haben ihr Wirkungsquantum angehoben, indem die Abwehr ihre Permeabilität reduzierte und der Sturm mit gefühlten 2,998*108 m/s immer schneller den Abschluss suchte. Gegen Themar II gilt es, den wissenschaftlichen Disput aus der Hinrunde wieder aufzunehmen. Haina II hatte dort die dunkelste Materie gefunden als der isotopischste Kader der Hinrunde - nur 8 von 11 möglichen Neutronen kreisten auf der Elementenbahn - aufgeboten wurde. Sollte die Inverse des dortigen Ergebnisses erzielt werden, winkt dem begnadeten Über-Genie Höfer der Hainaer Nobel-Preis.
Uwe Kummer moderiert die Preisverleihung, äh das Spiel, im Anschluß an die Landesklassebegegnung ab 17 Uhr.

Die HSV-Redaktion