Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Spieltag 2: Hainaer SV – SG Eishausen/ Streufdorf 2:2 (2:2)

Hainaer SV: P. Rekittke, C. Fritsch, M. Hoffmann, J. Gundelwein, D. Mai, M. Engelmann, P. Jäger, Mi. Hummel, A. Winter (64. R. Knauer), A. Mai, P. Korn

SG Eishausen/Streufdorf: P. Schwab, O. Kuehne, P. Dötsch, P. Koch, T, Holz, S. Grimmer (81. M. Grimmer), D. Pfotenhauer (90. M. Juhrsch), S. Kraft, T. Grill, O. Grimmer (81. K. Oestreicher), M. Gärtner

Besonderheiten: 47. Gelb-Rot P. Dötsch

Die SG Eishausen/Streufdorf nimmt aufgrund leidenschaftlicher Verteidigung in der zweiten Hälfte einen Punkt mit vom Heiligkreuz.
Haina wollte das Spiel offensiv beginnen, doch viele Ballverluste bestimmten zunächst die Anfangsphase, in der es kaum Torchancen gab.
Zur Überraschung der Hainaer folgte auf den ersten Angriff der Straufhainer die Führung. Nach langem Ball über die Abwehr gewann T. Grill das 1:1 Duell mit Hainas Torwart Rekittke und schob flach zum 0:1 ein (21.). Auf der Gegenseite traf P. Korn bei seinem Abschluss nur den Verteidiger. Die SG hielt an ihrem Spiel aus kompakter Abwehr fest. Ein verlängerter Kopfball von T. Grill nach Freistoß von der Mittellinie fand ebenfalls den Weg in die Maschen. Torwart Rekittke war dabei überrascht und so stand es nach 20. Minuten 0:2. Die Gäste hatten sogar die Möglichkeit zu erhöhen, doch eine Hereingabe von außen verpasste nur knapp einen Abnehmer. Die Hainaer erhöhten die Offensivbemühungen. A. Mais Kopfball flog wieder nur gegen den Abwehrspieler, ehe es P. Korn es kurz darauf besser machte. Nach schönem Solo gegen zwei Gegenspieler vollendete er flach ins Eck zum 1:2 Anschluss (35.). Haina wollte nun auch den Ausgleich, doch die Gäste verteidigten clever. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff erlangte A. Mai eine Flanke von D. Mai vor dem SG-Torwart und schloss zum Ausgleich ab (45.).
Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte dezimierte sich die Gäste-Elf. Der bereits verwarnte P. Dötsch konnte einen Angriff nur mit taktischem Foul unterbinden, was die Ampelkarte bedeutete (47.). Haina schob nun fast alle Spieler nach vorn. J. Gundelwein konnte sich sehenswert an der Strafraumgrenze durchsetzen, schloss aber die berühmte Sekunde zu spät ab, sodass noch ein Gästebein klären konnte (53.). Der Abschluss von C. Fritsch flog über die Latte. Den einzigen Hochkaräter in der zweiten Halbzeit hatte die Seewald-Elf kurz danach. Erneut ein langer Ball landete bei Kraft. Keeper Rekittke konnte aber seinen Abschluss aus Nahdistanz zur Ecke klären. In der 64 .Minute erhielt der eingewechselte R. Knauer in bester Tornähe alleinstehend den Ball von Mi. Hummel von rechts. Er ließ die 100%ige allerdings liegen und schoss rechts vorbei. Haina bestimmte das Geschehen in den Folgeminuten, doch die Straufhainer konzentrierten sich weitgehend aufs Verteidigen. Den Abschlüssen von Haina fehlte in der Summe jedoch die Durchschlagskraft. So landeten auch Freistöße von M. Engelmann oder P. Jäger in den Armen von Torwart Schwab oder in der Mauer. R. Knauer hatte noch die beste Gelegenheit in der zweiten Hälfte. Freigespielt vor dem Schlussmann der Gäste versuchte er es mit einem Lupfer, der den Kasten aber auch verfehlte. In den Schlussminuten kam P. Korn einen halben Schritt zu spät, bevor er einen Abpraller von Torwart Schwab hätte verwerten können. Die SG aus Eishausen/Streufdorf verteidigte jedoch leidenschaftlich und konnte so nicht unverdient einen Punkt vom Heiligkreuz mitnehmen.

Hainaer SV II - TSV 08 Gleichamberg 0:3 (0:2)

Die Reserve unterliegt in Gleichamberg

Die Heimelf übernahm das Zepter von Beginn an. Die Mittelfeldakteure Florschütz und Hanf setzten ihre Mitspieler gekonnt in Szene. Die ersten Abschlüsse waren für die Heimelf zu verzeichnen. Doch die Hainaer setzten Nadelstiche. So hatte H. Muhammadali die Führung nach schönem Solo auf dem Fuß, doch vergab leichtfertig. Auch M. Ansorg hatte aus aussichstreicher Position nach Zuspiel von S. Mai die Möglichkeit zur Führung. Doch der Abschluss bedeutete keine Probleme für Keeper Weigelt. Schließlich führte ein langer Ball zur Führung. B. Ten Tuscher netzte von rechts aus spitzem Winkel ein (35.). Kurz vor Halbzeitpfiff erhielt ebenfalls Ten Tuscher einen Ball auf der rechten Seite. F. Florschütz konnte sein Zuspiel vor den Hainaer Verteidigern zum 2:0 verwerten.
In Halbzeit 2 ließ Gleichamberg Ball und Gegner laufen. Erst ein Weitschuss von R. Roth flutschte Keeper Förtsch durch die Hände zum 3:0 Endstand (78.). Im weiteren Geschehen hatte Haina nur eine nennenswerte Chance. Ein Freistoß von rechts landete auf dem Kopf vom eingewechselten Mi. Höfer, der aber nur am Tor vorbei abschließen konnte. Gleichamberg hatte das Spielgeschehen klar in der Hand, sodass es am Ende beim ungefährdeten Sieg für die Heimelf blieb.

Die HSV-Redaktion