Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Spieltag 9: SV 08 Westhausen - Hainaer SV 1:5 (1:1)

Westhausen: Fleischmann, Frank (25. Müller), Kick, Bohlig, Krämer, P. Schmidt, Scheffel, S. Schmidt (80. Klinnert), Weikard, Müller, Schild
Haina: Rekittke, Fritsch (52. Diez), Hoffmann, Gundelwein, Da. Mai, Engelmann, T. Hummel, Mi. Hummel (80. Winter), Le. Höfer, A. Mai, Korn
SR: Ronny Otto (Suhl)

Haina gewinnt verdient vor allem aufgrund einer starken zweiten Hälfte auf dem Waldsportplatz

Im ersten Durchgang gestaltete sich die Partie hinsichtlich der Spielanteile ausgeglichen, wobei Haina mehr Zug zum Tor entwickelte. Der zum Kurzurlaub in Haina weilende T. Hummel setzte seine Außen Mi. Hummel und A. Mai des Öfteren in Szene, sodass Haina sich Torchancen erspielte. Hoffmann hätte eine Hereingabe von Mi. Hummel von links freistehend aus 5 Meter vorm Tor verwerten müssen, trat aber ein Luftloch. Nur wenig später konnte sich Korn einen abgewehrten Ball per Knie-Annahme vorlegen und wuchtete seinen Schuss an die Latte. Auf der Gegenseite ging Westhausen mit der ersten gelungenen Offensivaktion zur Verwunderung der Gäste in Führung. P. Schmidt ließ mit seinem Schuss an den Innenpfosten und ins Netz Hainas Keeper Rekittke keine Chance (19.). Die nächsten Minuten gehörten Westhausen, da die Grabfelder ihr offensives Spiel zunächst nicht zustande brachten. Haina hatte bis zum Halbzeitpfiff Schussgelegenheiten durch Korn und Mai, die jedoch ihr Ziel verfehlten. Auf Westhäuser Seite landete der Schuss aus einer Kopfballabwehr auf der Latte. Kurz vor Halbzeitpfiff konnte D. Mai ausgleichen, indem er einen schönen Lauf mit anschließender Hereingabe von Fritsch diesmal in die Maschen drosch.
Die zweite Hälfte begann aus Sicht der Gäste zunächst unglücklich. Bei einem Zweikampf um den Ball zogen weder der Westhäuser Frank noch der Hainaer Fritsch zurück. Ein Foulspiel von Frank und der verletzungsbedingte Wechsel bei den Gästen war die Folge. Der anschließende Freistoß von links wurde flach in den Strafraum gespielt. T. Hummel legte sich den Ball vor und zog aus spitzem Winkel in den linken Giebel zur 1:2 Führung ab (52.). Haina hatte nun das Zepter in der Hand und konnte durch Korn in der 66. Minute die Führung per zentralem Abschluss ins rechte Toreck ausbauen. Nur drei Minuten später setzte J. Gundelwein den Deckel auf das Spiel. Nach Irritation in der Westhäuser Hintermannschaft erhielt er den Ball halbrechts und zog flach mit seiner linken Klebe aus 25m ab. Sein Schuss landete links unten im Tor zum 1:4.
In den Folgeminuten spielte sich das Geschehen größtenteils im Mittelfeld ab. Westhausens Abschlüsse waren im zweiten Durchgang zu ungenau. Hainas Abwehrreihe um Engelmann und Hoffmann lies auch fast nichts mehr anbrennen. Den Schlusspunkt setzte der freigespielte Korn mit schönem Lupfer über Westhausens Schlussmann Fleischmann an der Strafraumgrenze zum 1:5 (86.).

Die HSV-Redaktion