Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Spielbericht - KFA Südthüringen Kreispokal Halbfinale

SG Dingsleben/St. Bernhardt - Hainaer SV 2:8 (1:4)

Grimmer (Sonneberg) - 140 - 0:1 D. Mai (4.), 0:2 Engelmann (12. Foulstrafstoß), 0:3, 0:4 Jäger (23., 38.), 1:4 S. Pfeffer (40.), 1:5 Engelmann (50.), 1:6 D. Mai (66.), 2:6 Hakouti (75.), 2:7 Löser (86.), 2:8 A. Mai (88.)

Der Kreisoberligist aus Haina löste seine Halbfinalaufgabe beim Tabellenführer der 1. Kreisklasse in Dingsleben souverän und zog verdient ins diesjährige Pokalfinale des KFA Südthüringen am 1. Mai in Schalkau ein. Der Erfolg geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Der höherklassige Gast gewann beide Halbzeiten jeweils mit 4:1 Toren und ließ nichts anbrennen.
Während die Gäste in voller Besetzung einschließlich der beiden Gastspieler Tobias Hummel und Thomas Löser auflaufen konnten, musste der Underdog die gesperrten Christian Eppler und Dominik Brüggert ersetzen. Holger Henn war im Urlaub. Wenigstens konnte der angeschlagene Wolfgang Almeritter seinen Libero-Part übernehmen.

Haina mit sehr viel Offensive

Bereits in der Anfangsviertelstunde machten die Hainaer Nägel mit Köpfen. Daniel Mai und Mathias Engelmann - vom Strafstoßpunkt nach Foul an Christian Fritsch - sorgten für die schnelle Führung. Auch ein heftiger Regenschauer mit Graupel konnte den HSV nicht stoppen. Nach einer zehnminütigen Spielunterbrechung war es Mannschaftskapitän Patrick Jäger - für den aus St. Bernhardt stammenden Spieler war es eine besondere Begegnung gegen seine ehemaligen Mannschaftskollegen - der das Ergebnis mit seinem Doppelpack auf 0:4 schraubte. Auch in der 2. Halbzeit bestimmte Haina die Begegnung. Die Einheimischen versuchten sich auch im Spiel nach vorne, aber Möglichkeiten gab es nur nach Standards. Zwei dieser ruhenden Bälle nutzten sie zur Ergebniskorrektur. In den ersten 45 Minuten war es ein Eckball. Steven Pfeffer war per Kopfball erfolgreich. Der hoch aufgeschossene Spieler kam auch völlig unbedrängt an den Ball. Dem zwischenzeitlichen 2:6 war erneut Freistoß voraus gegangen. Riadh Hakouti erreichte das Leder am langen Pfosten und verkürzte.
In der 57. Minute kam dann der Winter noch einmal zurück. Allerdings nicht in Form von Schnee und Kälte wie im ersten Durchgang, sondern Gästespieler Andre Winter kam in die Begegnung. Der Kreisoberligist konnte wenig später sich sogar den Luxus leisten, mit Daniel Mai und Mathias Engelmann zwei Leistungsträger und an diesem Tag doppelte Torschützen auszuwechseln.
Manfred Hummel (Trainer Haina): "Trotz der schweren Bodenverhältnisse sind wir souverän aufgetreten. Auf diesem Geläuf sind keine spielerischen Leckerbissen zu erwarten. Wir sind am Ende der verdiente Sieger und stehen nun im Finale 2018."