Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Thüringer Landespokal - 2. Hauptrunde: Hainaer SV - SG SV Borsch 0:4 (0:3)

Haina: Förtsch, M. Hummel, Hoffmann, Happ, D. Mai, Leo Höfer, Busam, A. Mai, Korn, Jäger, Wolf
Borsch: Ritz, Becker, Melzer, J. Kraus, Reuter, Kimpel (68. Wald), N. Kraus, L. Wiegand, Bittorf (65. Seng), R. Fladung, Gimpel (73. M. Fladung)
Torfolge: 0:1 Johannes Kraus (21.), 0:2 Marius Bittorf (32.), 0:3 Johannes Kraus (45.), 0:4 Marius Bittorf (53.)
Schiedsrichter: Steffen Krech (Wernshausen) - Zuschauer: 130

Nach den Siegen gegen Ilmenau und Roschütz war für den Hainaer SV gegen den dritten Landesklassen-Vertreter aus Borsch Endstation

Dabei kam es zum Wiedersehen gegen die Rhöner, mit denen man vier Mal in der Landesklasse die Klingen kreuzte. Doch was da schon nicht gelang, glückte jetzt auch nicht: Ein Tor gegen die Herzberg-Elf.
Die Gäste aus Borsch waren über 90 Minuten tonangebend gegen eine ersatzgeschwächt antretende Heimelf. Insbesondere in der Defensive fehlten mit Stammkeeper Philipp Rekittke (Krankheit), Mathias Engelmann (Urlaub) und Christian Fritsch (Sperre) gleich drei Stützen. Zudem war der etatmäßige Kapitän Jens Gundelwein sowie Lukas Höfer und Sebastian Diez nicht dabei. Auch die Gäste stellten etwas um und mussten auf Stefan Kirchner, Franz Strunz und Marius Schmidt verzichten.
Dass Andreas Herzberg aber seine Spieler im taktischen Bereich gut ausgebildet hat, zeigte die Umstellung von Vierer- auf Dreierkette, die seine Elf problemlos mitmachte und von Beginn an tonangebend war. So rannte Borsch vom Anstoß weg an und drängte die Hausherren zurück. Förtsch konnte zunächst noch brenzlige Situationen – Freistoß von Bittorf und Abschluss von Wiegand – entschärfen. Bereits nach 20 Minuten hatten die Gäste 20 Ecken auf der Habenseite. Nach selbiger köpfte Gimpel aufs Tor, doch Förtsch lenkte die Kugel noch an den Querbalken. Die überfällige Führung fiel wenig später. Nach Flanke von Riccardo Fladung vollendete Johannes Kraus freistehend (21.). Jetzt war der Bann gebrochen. Nach Fehlern im Aufbauspiel der Gastgeber erhöhten Marius Bittorf (32.) und Johannes Kraus (45.) noch vor der Pause auf 3:0. Von Haina war im ersten Durchgang offensiv nur wenig zu sehen. Andy Mai hatte die beste Schusschance, wurde aber geblockt (35.).
Zur Pause war die Partie bereits entschieden. Borsch legte nach Wiederbeginn Martin Gimpel zum 4:0 nach (53.), ehe er mit einer Knieverletzung vom Feld musste – Gute Besserung. Haina steckte nicht auf und hätte gerne den Fluch besiegt und das erste Tor gegen Borsch erzielt. Doch weder Korn (70.) noch eine Ecke (83.) brachten den erhofften Torerfolg.

Die HSV-Redaktion