Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Spieltag 15: Hainaer SV - SC 09 Effelder 6:1 (2:1)

Haina: Rekittke, Happ, Hoffmann, Le. Höfer (67. F. Ansorg), Mi. Hummel, Gundelwein, Engelmann, Diez (82. Muhammadali), D. Mai, Korn (85. M. Ansorg), Wolf
Effelder: Neuber, Wache (73. Hofmann), Kob, Porazil, Lenkardt, Töpfer, Leipold, Sommer (77. GRK), Steiner, Scheidemann, S. Funke
Kolb (Veilsdorf) - 190 - 1:0 Diez (1.), 2:0 Korn (23.), 2:1 Sommer (34.), 3:1 Engelmann (52.), 4:1 Wolf (57.), 5:1 Korn (66.), 6:1 A. Mai (85.)

Zur Kirmes feiern die Gastgeber am Ende einen deutlichen 6:1 Erfolg gegen Effelder. Darauf kann man dann schon einmal anstoßen!
Vor fast 200 Zuschauern erwischten die Gastgeber einen Start nach Maß. Der Sekundenzeiger hatte noch keine ganze Umdrehung ausgeführt, da führten sie schon mit 1:0. Nach handgestoppten 58 Sekunden veredelte Sebastian Diez das verdeckte Anspiel von Pascal Korn zur Führung. Und auch in der Folgezeit hatten die Einheimischen die besseren Möglichkeiten.
Mathias Engelmann (13.) und Pascal Korn (20.) ließen ihre Möglichkeiten zunächst nicht. Aber mit dem nächsten Angriff fällt das überfällige 2:0 Jascha Wolf gewinnt das Duell gegen den herauseilenden Gästekeeper. Nach seiner Eingabe hat Pascal Korn keine Probleme und kann erhöhen.
Aber auch die Gäste verstecken sich nicht. Nach der ersten Ecke für Effelder (4.) setzte Bastian Leipold nach der Hereingabe von Florian Töpfer das Leder über den Querbalken. Nach 30 Minuten verhinderte dann Philipp Rekittke mit einer super starken Parade gegen Julian Sommer den Anschlusstreffer. Wenig später ist der Keeper dann aber doch geschlagen. Ein Freistoß aus zentraler Position versenkt Sommer im zweiten Versuch und verkürzt auf 2:1.
Mit dem 3:1 kurz nach Wiederbeginn gibt Mathias Engelmann das Signal zum deutlichen Heimsieg zur Kirmes. Einen ruhenden Ball aus halbrechter Position setzte er in der 52. Minute mit seinem starken linken Fuß ins lange Eck. Dieser Ball schien durchaus haltbar. Aber vor Keeper Pascal Neuber war schon reichlich Betrieb. Effelder spielte weiter mutig nach vorne. Aber gegen die erneut umformierte Hintermannschaft der Gastgeber gab es kein Durchkommen. Und die Gastgeber nutzten nun ihre Freiheiten im Umkehrspiel clever aus. Nach toller Vorarbeit von Daniel Mai - der von der Mittelinie mit dem Fuß am Ball Richtung Gästetor stürmte - brauchte Jascha Wolf nur noch einzuschieben. Nach der Eingabe von Rechtsverteidiger Michele Happ setzte Pascal Korn das Leder per Direktabnahme unter die Querlatte. Und schließlich besorgte Daniel Mai mit einer Energieleistung kurz vor Schluss den 6:1 Endstand. Dabei waren in den letzten 20 Minuten sogar noch weitere Treffer möglich. Die Gäste hatten hier nur noch ruhende Bälle von Sturmführer Stephan Funke entgegen zu setzen. Aber der Abschluss war zwei Mal zu ungenau.
Mit einem 6:1 zur Kirmes kann man dann schon einmal anstoßen. Aber zunächst bestand der Coach auch diesmal auf das Auslaufen. Und danach... Prost!

Die HSV-Redaktion