Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Vorbericht zum kommenden Spieltag der Kreisoberliga Südthüringen

Mit Milz, Westhausen, Goßmannsrod/Oberland, Schönbrunn und Sonneberg-West sind schon fünf Mannschaften in der Winterpause. Die anderen neun Teams müssen im Kalenderjahr 2018 in der Meisterschaft - fünf Partien sind aktuell noch offen - nachsitzen bzw. sind noch im Viertelfinale des Kreispokalwettbewerbes gefordert.
Auf der Sportanlage "Heilig Kreuz" stehen sich der Viertplatzierte Haina und der Tabellenführer Neuhaus-Schierschnitz gegenüber.
Die Mannschaft mit dem besten Angriff trifft auf das Team mit der stabilsten Abwehr. Oder anders ausgedrückt, dieses Bollwerk an Defensive bekommt es mit der geballten Offensive der Liga zu tun. Auf der einen Seite haben die Gäste aus Sonneberg mit 41 Treffern den Bestwert der Liga vorzuweisen. Mit Martin Gelbricht, der die Torschützenliste der Kreisoberliga mit 15 Toren anführt, und mit Marcel Winkler, der aktuell mit zwölf Torerfolgen den 3. Platz in der Torjägerstatistik einnimmt, haben sie zwei überaus erfolgreiche Torschützen in ihren Reihen. Beide haben in der Summe mit bisher 27 Toren mehr Treffer erzielt, als die ganze Hainaer Mannschaft (bisher 23 Saisontore) zusammen. Dagegen haben die Gastgeber in ihren bisherigen zwölf Punktspielen erst sieben Gegentreffer hinnehmen müssen. Dies ist mit Abstand der Bestwert aller 14 Mannschaften.
Dieses Spiel in Haina ist noch eine Begegnung des 1. Spieltages. Haina war damals an diesem ersten Punktspielwochenende im Pokalwettbewerb des Landes gefordert. Und deshalb folgt nun nach dem Rückspiel vor 14 Tagen diesmal erst das Hinspiel zwischen den beiden Teams. Bei der ersten Begegnung konnte die ISO-Mannschaft ihren Heimvorteil nutzen. Sie gewannen die Begegnung knapp mit 2:1 Toren und eroberten so die Tabellenspitze. Wobei ein Eigentor der Hainaer letztendlich für den Heimsieg der Neuhaus-Schierschnitzer verantwortlich war. Diesmal nun haben die Grabfelder Heimrecht und wollen dies natürlich auch nutzen und ihrerseits einen Dreier einfahren. Die Gastgeber könnten mit einem Sieg nach Punkten zu den Schierschnitzern aufschließen. Und sie könnten weiterhin mit einem vollen Erfolg mit mindestens drei Toren Unterschied aufgrund der dann besseren Tordifferenz sogar am Gegner vorbeiziehen und die Tabellenführung selbst übernehmen.
Trainer Hans-Georg Meisch (Haina): "Unser Ziel sind drei Punkte. Und dies wird schwer genug. Die Tabellenführung ist sekundär. Mit Neuhaus-Schierschnitz kommt ein anderes Kaliber, als letzte Woche Effelder."

Die HSV-Redaktion