Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Spieltag 1 (verlegt auf den 10.11.): Hainaer SV - SV Isolator Neuhaus-Schierschnitz 2:2 (0:0)

Haina: Förtsch, Happ, Hoffmann, Le. Höfer, Mi. Hummel, Busam (71. F. Ansorg), Lu. Höfer (78. M. Ansorg), Engelmann, Diez D. Mai, Korn, Wolf
Neuhaus-Schierschnitz: Schindhelm, L. Schmidt, S. Gelhaar, Schramm, M. Gelhaar, Rosenbauer, Kuot, Winkler (90.+2 Heinze), Gelbricht (85. Wöffler), Ehnes, Dietze (89. Malter)
Reise (Schleusingen) – 120 – 0:1 Kuot (48.), 0:2 Ehnes (70.), 1:2 Happ (74.), 2:2 Happ (90.+4)

Das Spitzenspiel in der Kreisoberliga zwischen dem Viertplatzierten Hainaer SV und dem Tabellenführer aus Neuhaus-Schierschnitz endet am Ende 2:2 Unentschieden. Der Primus geht nach einer torlosen ersten Halbzeit nach dem Seitenwechsel zunächst mit 2:0 in Führung. Haina kommt in der vierten Minute der Nachspielzeit durch den Doppelpacker Michele Happ noch zum Ausgleich. Die ISO-Mannschaft verteidigt mit diesem Unentschieden die Tabellenführung. Die Gastgeber liegen weiterhin drei Punkte zurück. Sie haben aber noch zwei Begegnungen weniger ausgetragen.
Personell waren die Einheimischen arg gebeutelt. Bei ihnen fehlten gleich sechs Stammkräfte. So stellte sich die Mannschaft diesmal fast von selbst auf. Und aufgrund der Personalmisere stand zunächst die Absicherung auf dem Plan. Die Gäste mussten Klaus Meusel ersetzen. Sie hatten aber nach zwei Wochen wieder ihren besten Torschützen Martin Gelbricht dabei. Und so war der 27-Tore-Sturm der ISO-Mannschaft Gelbricht / Winkler wieder mal komplett. Aber getroffen hat keiner von beiden.
Die besseren Möglichkeiten hatten zunächst die Gäste. Aber Marcel Winkler (4. Min. in die zweite Etage, 30. Min rettet Torwart Andre Förtsch im kurzen Eck, 34. Freistoß aus 24 Metern in die Mauer) vergab gleich drei Mal in aussichtsreicher Position. Die hochkarätigste Chance in der 1. Halbzeit hatten die Gastgeber unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff. Michael Hummel traf aus 25 Metern die Querlatte. Den zurückspringenden Ball setzte Jascha Wolf per Direktabnahme drüber.
Unmittelbar nach Wiederbeginn gingen dann die Gäste in Führung. Der Rechtsschuss von Stefan Kuot wurde zunächst geblockt. Der Nachschuss mit links schlug in der rechten Ecke ein. Und die Mannschaft von Frank Rosenbauer legte erfolgreich nach. Der Schuss von Andreas Ehnes wurde von Martin Hoffmann ins eigene Tor zum 2:0 abgefälscht.
Aber die Eiheimischen gaben sich nicht auf. Nur vier Minuten später markierte Michele Happ den Anschlusstreffer. Er kam in Höhe des Strafraumes in Ballbesitz. Dabei läuft er dann quer zum 16er. Gleich drei Akteure können ihn nicht bremsen. Aus zentraler Position zieht er dann ab und erzielt das 1:2. Und der Oldie der Gastgeber - Michele ist mittlerweile 47 Jahre alt - ist dann in der Nachspielzeit noch einmal erfolgreich. Mathias Engelmann zieht aus 24 Metern ab. Torwart Karl Schindhelm kann im großen Stile diesen famosen Schuss abwehren. Michele Happ schaltet am schnellsten und drückt das Leder über die Torlinie. Und wenig später ist dann Schluss. Routinier und Linksverteidiger Michele Happ rettet mit seinem Doppelpack den Gastgebern einen Punkt.

Die HSV-Redaktion