Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Vorbericht zum 11. Spieltag der Kreisoberliga Südthüringen

TSV Germania Sonneberg-West - Hainaer SV

Erneut ein unbekannter Gegner

Beim Auswärtsspiel am Samstag, den 14.10. trifft der Hainaer SV auf einen für ihn bisher unbekannten Gegner. Die Mannschaft von Sonneberg West schlägt sich bisher bemerkenswert gut in der Liga. Neben einem 2:2 Unentschieden in Milz konnten sie z.B. die SG Goßmannsrod zuhause 2:1 schlagen. Die Mannschaft steht für ihre Konditionsstärke und intelligente Ideen beim Spielaufbau. Außerdem können die Westler mit einem 6:0 im Rücken vom letzten Wochenende gegen Schleusingen mit ordentlichem Selbstvertrauen aufspielen. Die Hainaer auf der anderen Seite können behaupten, neben Sachsenbrunn/Crock die einzige unbesiegte Mannschaft der Liga zu sein und wollen mindestens diesen „Titel“ bewahren. Auf dem nicht einfach zu bespielenden Geläuf wird Schiedsrichter Paul Hecklau ab 15 Uhr das Spiel leiten. Jungs, holt die drei Punkte nach Hause!!!

SG Veilsdorf/Heßberg II - Hainaer SV II

Zwote am Sonntag in Veilsdorf

Die zweite Vertretung des Hainaer SV muss am Sonntag nach Veilsdorf zur SG Veilsdorf/Heßberg reisen. Das Spiel startet um 15 Uhr.

Die HSV-Redaktion

Patrick zum Spieler der Woche der KOL Südthüringen bei fupa.net gewählt

Unsere Sturm-Spitze Patrick "PJ" Jäger hat es nach Abschluss des 10. Spieltages in die "Elf der Woche" geschafft.
Beim 2:1 Heimsieg gegen Oberlind steuerte er selbst einen Treffer bei und sammelte im Anschluss die meisten Stimmen bei der Wahl zur "Elf der Woche".
Somit hat er die Wahl zum "Spieler der Woche" für sich entscheiden können.
Herzlichen Glückwunsch Patrick!

Quelle: fupa.net

Spieltag 10: Hainaer SV - SC 06 Oberlind 2:1 (1:0)

Haina: P. Rekittke, C. Fritsch, M. Hoffmann, J. Gundelwein, D. Mai, M. Engelmann, P. Jäger, (Mi. Hummel), Le. Höfer, A. Mai, P. Korn (H. Muhammadali), T. Löser
Oberlind: S. Heym, A. Rudolph, M. Zapf, M. Wehner, D. Meier, K. Gesswein, T. Blankenburg (S. Kraatz), C. Pabst, S. Jovanov (J. Weigel), T. Jäger (C. Schneider), M. Röder
Tore: 1:0 Jäger (34.), 2:0 A. Mai (51.), 2:1 K. Gesswein (66.)

Das Spiel gegen Oberlind endete bei widrigem Wetter, aber guten Platzverhältnissen mit 2:1 für den Hainaer SV. Es war ein Arbeitssieg ohne Glanz. Das Spiel begann nervös. In den ersten 15 Minuten wurden die Strafräume kaum erreicht. Jens Gundelwein - an diesem Tag bester Mann auf dem Platz - erkämpfte sich die erste Chance, sein Schuss ging aber knapp am Tor vorbei. In den Folgeminuten ergaben sich durch A. Mai und C. Fritsch weitere Möglichkeiten, die aber durch eine gut stehende Gästeabwehr unterbunden wurden. Der erste Vorstoß von Innenverteidiger M. Hoffmann endete mit einer gut getimtem Diagonalflanke über 40m auf dem Kopf von P. Jäger, der am rechten Pfosten, unhaltbar für den Gästetorwart, zum 1:0 einköpfte. Die 2. Halbzeit begann mit einer starken Einzelleistung von D. Mai, der auf der rechten Außenbahn mit dem Ball am Fuß davon sprintete und zwei Abwehrspieler abschüttelte. Von der Grundlinie aus bediente er mustergültig A. Mai, der aus 5m keine Probleme hatte zum 2:0 einzuschieben.
Wenn sich das Hainaer Lager nun auf einen sicheren und deutlichen Heimsieg freute, wurden sie in der 65. Minute eines Besseren belehrt. K. Gesswein hebelte mit einer 25m Bogenlampe sowohl HSV-Abwehr als auch Schlussmann Rekittke aus und erzielte so den 2:1 Anschlusstreffer. Der Rest des Spiels gestaltete sich schwermütig. Passungenauigkeiten und Stockfehler hemmten den Spielfluss. Auch die Wechselspieler konnten dem Spiel keine neuen Impulse verleihen - Haina konnte den Vorsprung aber bis zum Schlusspfiff verwalten. Das junge Schiedsrichtergespann hätte Unsportlichkeiten häufiger ahnden können.

Die HSV-Redaktion

Spieltag 8: Hainaer SV II - Erlauer SV Grün-Weiss II

Haina II siegt knapp in einem schwachen Spiel

Das Vorspiel gehörte der Reserve. Diese zeigte im ersten Durchgang gute Arbeit gegen den Ball. Die Gäste kamen so kaum zu Torchancen. Aber auch auf Hainaer Seite waren zwei Fernschüsse die einzige Abgabe aufs Tor. Als schon jeder mit dem Pausentee rechnete, fasste sich S. Last ein Herz und versuchte es bei einem Solo über links gegen drei Verteidiger. Dieses konnte er trotz Foulspiels zum 1:0 beenden (45.).
Nach der Pause konnte Haina zunächst mehr Anteile im Mittelfeld generieren, aber als S. Last bei einem Antritt verletzt behandelt wurde, nutzte der Gast die kurzzeitige Überzahl zum Anschluss. Eine Flanke von rechts erreichte am linken langen Pfosten den allein gelassenen Rodriguez, der den Ball zum 1:1 Ausgleich einschob (59.). Im Anschluss war die Erlauer Reserve am Drücker. Haina kam nach dem Ausgleich kaum aus der eigenen Hälfte. Lediglich lange Bälle führten zu kurzzeitiger Entlastung. Beim Nachsetzen konnte der Ball durch Ansorg dem Gegner abgeluchst werden und ebenfalls auf die Spitze gespielt werden. Beim Antritt erstarrte das Gesicht des angreifenden M. Höfer. Ein gefühlter Muskelbündelriss erschwerte seine Fortbewgung. Geistesgegenwärtig erkannte er aber, dass er nur noch den Keeper vor sich hatte und hievte seinen graziles, angeschlagenes Bein an den Ball, sodass das Spielgerät am Erlauer Schlussmann vorbei über die Linie trudelte.
Leider war dem Ehrenmann Höfer aufgrund von massiver Schmerzen nicht nach feiern und so blieb die Behandlung am Spielfeldrand nach der erneuten Führung. Seine Schlussmänner verteidigten die knappe Führung aufopferungsvoll. Frühauf hatte kurz vor Ultimo noch den Ausgleich auf dem Schlappen, schoss aus 5m aber übers Tor.
Haina bezahlte den Sieg teuer mit gleich zwei gerissenen Muskelsträngen bei den erfolgreichen Torschützen.

Die HSV-Redaktion

Vorbericht zum 10. Spieltag der Kreisoberliga Südthüringen

Hainaer SV - SC 06 Oberlind

Am Samstag, dem 7.10.2017, begrüßt der Hainaer SV die Mannschaft und Anhäger des SC 06 Oberlind am heimischen Heiligkreuz. Der Hainaer SV hat in dieser Klasse noch nicht gegen den heutigen Gast gespielt. Aus diesem Grund kann über eine vorherige Einschätzung nur über die derzeitigen Tabellensituationen philosophiert werden. Während der Hainaer SV in den letzten Spielen punkten konnte, hat Oberlind gegen Sonneberg West und Schleusingen je ein torloses Remis erreicht. Die aktuelle Platzierung in der Tabelle sollte beim heutigen Spiel nicht als Ausgangswert gesetzt werden, denn der SC konnte zuhause gegen Milz einen 2:1 Sieg verbuchen. Dies entspricht einer Steigerung zum Saisonbeginn als die Männer um Nico Eber und Thomas Müller nach zwei Spielen 14 Gegentore zu verzeichnen hatten (7:1 in Römhild und 0:7 zuhause gegen Effelder verloren). Dennoch ist unsere Erste gewarnt. Zumal der Kader aufgrund von Abwesenheit mehrerer Spieler wieder relativ dünn ist. P. Grum ist im Urlaub, P. Jäger weiterhin verletzt. Die Einsätze von Fritsch und Diez entscheiden sich kurzfristig. Lu. Höfer steht dafür nach langer Verletzungspause wieder zur Verfügung.
Das Spiel wird geleitet von Schiedsrichter Benjamin Strebinger aus Waldau. Ab 16 Uhr rollt der Ball am Heiligkreuz.

Hainaer SV II - Erlauer SV Grün-Weiss II

Haina II hat dieses Jahr - wie auch schon in den letzten Jahren - Probleme beim Torabschluss. Die wenigen Chancen werden z.T. auch kläglich vergeben. Ebenso ist die Rotation das zwangsweise beliebteste Mittel von Trainer Heiko Martin. Wie sich die Aufstellung gegen Erlau II gestaltet, wird bis kurz vor Spielbeginn auch für den Trainer eine Überraschung bleiben. Anstoß ist am Samstag vor der Begegnung der 1. Mannschaft um 14 Uhr.

Die HSV-Redaktion