Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Nicht vergessen! Kreispokalspiel des Hainaer SV am 3.10.2017!

SG Eishausen - Hainaer SV

Am Tag der deutschen Einheit muss unsere Elf im Pokal gegen die SG Eishausen/Streufdorf antreten. Die gastgebende SG hat in der Liga bis heute nur einen Punkt erreicht - und diesen eben gegen Haina. "In die nächste Runde einziehen" ist das klare Ziel des Hainaer SV. Die gastgebende Elf wird dies mit einer beherzten, kämpferischen Leistung wie beim Punktspiel in Haina verhindern wollen.
Schiedsrichter der Partie ist Tino Menzel. Anpfiff der Partie ist 15 Uhr in Streufdorf.

Die HSV-Redaktion

Vorbericht zum 4. Spieltag der Kreisoberliga Südthüringen

Hainaer SV - SC 09 Effelder

Zum Heimspiel gegen den SC 09 Effelder begrüßt der Hainaer SV am Samstag um 15 Uhr am Heiligkreuz seine Gäste. Der Gast hat sicherlich das gleiche Ziel wie Haina - den Abstand zu Spitzenreiter Sachsenbrunn/Crock so gering wie möglich zu halten. In der Tabelle steht Effelder mit einem Rückstand von drei Punkten nur eine Tabellenposition hinter dem HSV auf dem 6. Rang. Nach zwei Unentschieden in Folge werden die Gäste sicherlich auf Sieg spielen. Haina hingegen will an die Leistung vom letzten Wochenende anknüpfen. Daneben haben die Jungs um Trainer Pfeifer noch eine Rechnung offen, denn Effelder konnte in seiner Landesklasse-Saison 2016 durch einen 0:1 Sieg 3 Punkte aus dem Grabfeld entführen. Dies soll diesmal verhindert werden. Nicht im Aufgebot der Gastgeber ist P. Grum und voraussichtlich C. Fritsch, welcher noch an der Verletzung von letzter Woche laboriert. Die Spielleitung übernimmt Ringo May-Nowak.

Hainaer SV II - TSV 08 Gleichamberg

Die Reserve spielt nach dem Spiel der Ersten um 17 Uhr gegen Gleichamberg. Der Staffelplan hat dieses (Rück-)Spiel noch in 2017 eingeordnet, denn das Hinspiel ist lediglich ein paar Wochen her. Hier konnte die Mannschaft um Trainer Martin kaum Offensivaktionen entfalten und verlor verdient 3:0. Eine bessere Leistung als im Hinspiel lautet die eindeutige Zielstellung.

Die HSV-Redaktion

3 Spieler des Hainaer SV in der ELF DER WOCHE!

Auch nach Abschluß des 9. Spieltages der Kreisoberliga Südthüringen wurde bei den Kollegen von fupa.net wieder die ELF DER WOCHE gewählt und diesmal ist der Hainaer SV gleich mit 3 Mittelfeldakteuren - Jens Gundelwein, Pascal Korn und Tobias Hummel - bärenstark vertreten!
Alle drei konnten sich ebenfalls beim 1:5 Auswärtserfolg in Westhausen am vergangenen Sonntag in die Torschützenliste eintragen. Pascal Korn sogar zweifach.
Herzlichen Glückwunsch Jens, Pascal und Tobias!

Quelle: fupa.net

Spieltag 9: SV 08 Westhausen - Hainaer SV 1:5 (1:1)

Westhausen: Fleischmann, Frank (25. Müller), Kick, Bohlig, Krämer, P. Schmidt, Scheffel, S. Schmidt (80. Klinnert), Weikard, Müller, Schild
Haina: Rekittke, Fritsch (52. Diez), Hoffmann, Gundelwein, Da. Mai, Engelmann, T. Hummel, Mi. Hummel (80. Winter), Le. Höfer, A. Mai, Korn
SR: Ronny Otto (Suhl)

Haina gewinnt verdient vor allem aufgrund einer starken zweiten Hälfte auf dem Waldsportplatz

Im ersten Durchgang gestaltete sich die Partie hinsichtlich der Spielanteile ausgeglichen, wobei Haina mehr Zug zum Tor entwickelte. Der zum Kurzurlaub in Haina weilende T. Hummel setzte seine Außen Mi. Hummel und A. Mai des Öfteren in Szene, sodass Haina sich Torchancen erspielte. Hoffmann hätte eine Hereingabe von Mi. Hummel von links freistehend aus 5 Meter vorm Tor verwerten müssen, trat aber ein Luftloch. Nur wenig später konnte sich Korn einen abgewehrten Ball per Knie-Annahme vorlegen und wuchtete seinen Schuss an die Latte. Auf der Gegenseite ging Westhausen mit der ersten gelungenen Offensivaktion zur Verwunderung der Gäste in Führung. P. Schmidt ließ mit seinem Schuss an den Innenpfosten und ins Netz Hainas Keeper Rekittke keine Chance (19.). Die nächsten Minuten gehörten Westhausen, da die Grabfelder ihr offensives Spiel zunächst nicht zustande brachten. Haina hatte bis zum Halbzeitpfiff Schussgelegenheiten durch Korn und Mai, die jedoch ihr Ziel verfehlten. Auf Westhäuser Seite landete der Schuss aus einer Kopfballabwehr auf der Latte. Kurz vor Halbzeitpfiff konnte D. Mai ausgleichen, indem er einen schönen Lauf mit anschließender Hereingabe von Fritsch diesmal in die Maschen drosch.
Die zweite Hälfte begann aus Sicht der Gäste zunächst unglücklich. Bei einem Zweikampf um den Ball zogen weder der Westhäuser Frank noch der Hainaer Fritsch zurück. Ein Foulspiel von Frank und der verletzungsbedingte Wechsel bei den Gästen war die Folge. Der anschließende Freistoß von links wurde flach in den Strafraum gespielt. T. Hummel legte sich den Ball vor und zog aus spitzem Winkel in den linken Giebel zur 1:2 Führung ab (52.). Haina hatte nun das Zepter in der Hand und konnte durch Korn in der 66. Minute die Führung per zentralem Abschluss ins rechte Toreck ausbauen. Nur drei Minuten später setzte J. Gundelwein den Deckel auf das Spiel. Nach Irritation in der Westhäuser Hintermannschaft erhielt er den Ball halbrechts und zog flach mit seiner linken Klebe aus 25m ab. Sein Schuss landete links unten im Tor zum 1:4.
In den Folgeminuten spielte sich das Geschehen größtenteils im Mittelfeld ab. Westhausens Abschlüsse waren im zweiten Durchgang zu ungenau. Hainas Abwehrreihe um Engelmann und Hoffmann lies auch fast nichts mehr anbrennen. Den Schlusspunkt setzte der freigespielte Korn mit schönem Lupfer über Westhausens Schlussmann Fleischmann an der Strafraumgrenze zum 1:5 (86.).

Die HSV-Redaktion

Spieltag 7: SV 08 Westhausen II - Hainaer SV II 1:2 (0:1)

Die Reserve holt sich umkämpfte 3 Punkte

Die Reserve bestritt das Vorspiel auf dem Walsportplatz in Westhausen. Sie erwischte den besseren Start und suchte auf dem kurzen Platz schnell den Abschluss. In den ersten Minuten hatte Muhamadali aus aussichtsreicher Position eine gute Gelegenheit zum Abschluss, vertändelte aber das Leder zu leicht. M. Hess hätte seine Farben in Führung bringen müssen. An der rechten Torraumgrenze konnte er den Ball allerdings nicht richtig treffen, sodass das Spielgerät ins Aus flog. In der 28. Minute konnte S. Last die verdiente Führung verbuchen. Über links wurde er im Strafraum bedient, schlug gefühlte 25 Haken, ehe er sich durch die gellenden Schreie seiner Mitspieler zum Abschluss genötigt sah und den Ball über die Linie ins Netz bugsierte. Bis zur Halbzeit konnte keine der beiden Mannschaften nennenswerte Akzente setzen. Nach der Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel. Sie konnten sich ein Übergewicht im Mittelfeld erspielen. Die logische Folge war der Ausgleich in der 56. Minute durch Richter, welcher nach Pass von rechts Hainas Schlussmann Förtsch überwand. Auch in der Folge hatten die Gastgeber gute Gelegenheiten. Ein Freistoß wurde an der Mauer abgelenkt und änderte so die Flugrichtung. Mit gestreckter Hand konnte Hainas Tormann den Rückstand verhindern.
Mit der Einwechslung des gut aufgelegten Routiniers Mi. Höfer wurde das eingeschlafene Offensivspiel der Hainaer wiederbelebt. Nach Pass in die Spitze wurde er vom Verteidiger im Strafraum gefoult und erneut war es S. Last, der den fälligen Strafstoß zum 1:2 verwandelte (77.). Die Schlussminuten waren vom Kampf geprägt. Zahlreiche Foulspiele und Unterbrechungen zeichneten das Spielgeschehen. M. Hess wird aufgrund eines Foulspieles und Verletzung am Arm länger ausfallen. Haina konnte die Führung knapp über die Zeit retten und drei Punkte mit nach Hause nehmen.

Die HSV-Redaktion