Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Vorbericht Hainaer SV - Vfl Meiningen 04

Hainaer SV mit großen Personalsorgen

Am Samstag empfängt die zweitbeste Heimmannschaft das viertbeste Auswärtsteam der Liga. Hier ein paar Fakten: Der Hainaer Sportverein holte auf heimischem Platz 19 Punkte und hat eine Tordifferenz von 20:10 Toren. Der Vfl Meiningen 04 erreichte in der Ferne 14 Punkte und dies mit einem Torverhältnis von 16:14 Toren. Das Hinspiel konnte man in der Kreisstadt knapp mit 0:1 gewinnen, Torschütze war damals der Youngster Dominik Franke. Meiningen startete recht gut in die Rückrunde und holte aus den letzten zwei Spielen 4 Punkte. Nach dem der HSV letzte Woche knapp gegen die SG Siebleben/Seebergen mit 1:0 verlor, ist man am Wochenende auf Wiedergutmachung aus. Trainer Jan Hummel hat erneut starke personelle Probleme, da sich im letzten Spiel die Spieler Thomas Löser und Christian Fritsch verletzten und vermutlich länger ausfallen werden. Insgesamt stehen sechs Stammspieler dem HSV nicht zur Verfügung. Zurück im Team sind dafür wieder Daniel Mai, Andy Mai und Matthias Engelmann. Bei Meiningen wird Marius Hille fehlen, er hatte sich in der Vorwoche die Rote Ampelkarte innerhalb von nur wenigen Minuten nach seiner Einwechslung geholt. Dafür ist Tobias Landgraf wieder mit an Bord nach seiner abgesessenen Gelb-Sperre. Die Devise des Hainaer SV kann nur lauten: Glasklare Chancen endlich einmal in frühe Tore umzumünzen und spielerisch, kampfstark vor eigenem Publikum überzeugen!
Anpfiff der Begegnung ist am kommenden Samstag um 14:00 Uhr „Am Heiligkreuz“ in Haina. Die Begegnung des Tabellenvierten gegen den Tabellenneunten wird geleitet vom Sportkameraden Christian Krönert. (aww)

Vorbericht HSVII - SV EK Veilsdorf II

Am morgigen Samstag bestreitet unsere 2. Mannschaft ihr erstes Punktspiel in diesem Jahr. Da die Saisonvorbereitung etwas schleppend war bei den Mannen von Trainer Michael Höfer, möchte man morgen trotzdem alles dafür geben, dass die 3 Punkte in Haina bleiben!  Man absolvierte ein Trainingslager auf dem heimischen Platz aber die Teilnahme war recht dürftig, sodass auch kein Trainingsspiel möglich war. Aktuell steht unsere 2. Mannschaft auf den 7. Platz mit 20 Punkten und einem Torverhältnis von 21:31 Toren. Der Gegner, die EK Veilsdorf 2,  gastiert direkt dahinter mit 18 Punkten. Das Hinspiel verlor man mit 2:0! Deswegen wäre es wichtig zu Punkten, um etwas Abstand zu den Abstiegsplätzen zu gewinnen. Personell stehen unserem Trainerfuchs einige Spieler nicht zu Verfügung, da unsere 1. Mannschaft am Sonntag nach Siebleben reist und einige Spieler unserer Zweiten aushelfen müssen. Wir wünschen der 1. und 2. Mannschaft maximalen Erfolg. Sport frei.

Samstag, 07.03.15 - 13.00Uhr HSV2 : SV EK Veilsdorf

Sonntag, 08.03.15 - 14.00Uhr Spielvereinigung Siebleben 06 e.V. : HSV1

(Gespielt wird auf dem Kunstrasenplatz Klaus-Törpe-Sportpark in Gotha!)

Platz 4 bei der TFV-Endrunde

In einem packenden und hochspannenden Turnier jubelt am Ende die SG Glücksbrunn Schweina über den zweiten Landesmeistertitel in der Halle. Als letzter Fußball-Hallenmeister wird so die Truppe von Holger Martius sicher einen Platz in den Fußballgeschichtsbüchern des Freistaates Thüringen finden.

Der Hainaer SV kam mit schweren Beinem vom Trainingslager aus Bad Blankenburg, spielte aber dennoch mit. Der Halbfinaleinzug war so die logische Konsequenz. Nach zwei 1:1-Remis gegen Silbitz/Crossen und Siemerode wurde der HSV mit einem 4:1 gegen Siebeleben Gruppensieger. Im Halbfinale gegen Bad Tennstedt verpasste die Hummel-Truppe nach 1:0-Führung trotz guter Chancen das zweite Tor nachzulegen. "Wir wären gerne Dritter geworden, aber es hat am Ende nicht sein sollen. Aber meine Jungs haben mit ihren schweren Beinen vom Trainingslager ganz schön Betrieb gemacht.", so HSV-Coach Jan Hummel nach dem Turnier.

Gruppe A:
SG SpVgg Siebleben 06 - SV Grün-Weiß Siemerode 2:1
SV Elstertal Silbitz/Crossen - Hainaer SV 1:1
SG SpVgg Siebleben 06 - SV Elstertal Silbitz/Crossen 3:3
SV Grün-Weiß Siemerode - Hainaer SV 1:1
SV Elstertal Silbitz/Crossen - SV Grün-Weiß Siemerode 3:1
Hainaer SV- SG SpVgg Siebleben 06 4:1

1. Hainaer SV 6:3 5
2. SV Elstertal Silbitz/Crossen 7:5 5
3. SG SpVgg Siebleben 06 6:8 4
4. SV Grün-Weiß Siemerode 3:6 1

Halbfinale:
Hainaer SV - TSV 1861 Bad Tennstedt 1:2
SG Glücksbrunn Schweina - SV Elstertal Silbitz/Crossen 1:0 n. 9m

Spiel um Platz 3:
Hainaer SV - SV Elstertal Silbitz/Crossen 2:3

Hier geht's zum ausführlichen Turnierbericht von fanreport.com...

WIR fahren zur Hallen-Endrunde!

Was für ein Turnier in Hildburghausen! Trotz Unterzahl können wir im letzten Spiel auf 4:1 davon ziehen und legen damit die Grundlage für den Turniersieg! Jetzt gehts am 8. Februar zur Endrunde der Landesmeisterschaft nach Jena-Lobeda.
Einen Bericht vom dramatischen Turnier gibt's bei unseren Freunden von fanreport.com Thüringen:

In einer spannenden, teils dramatischen und ausgeglichenen Vorrundengruppe 7 kämpfen fast bis zum letzten Spiel vier Vereine um den Turniersieg. Im letzten Spiel konnten der Hainaer SV aufgrund der mehr geschossenen Tore die Endrundenteilnahme perfekt machen und qualifizierte sich vor der Einheimischen Eintracht aus Hildburghausen. Thüringenligist Arnstadt und Steinach folgten auf den weiteren Plätzen...

Spannung pur in den letzten drei Spielen
Dabei hatten es vor allem die letzten drei Spiele in sich! FSV 06 Eintracht Hildburghausen mit drei Siegen und einem Remis hätte bei einem Punktgewinn gegen den SV 09 Arnstadt das Finalticket buchen können. Doch die Schützlinge von Sandro Haun verloren mit 1:2 und waren fortan auf Schützenhilfe der Konkurrenz angewiesen. Der einzige Kreisoberligist vom SV Jugendkraft 03 Albrechts tat dies auch und nahm den SV 08 Steinach einen Punkt ab. In einem turbulenten Spiel stand am Ende ein 4:4, was den Fellbergern nur zu Platz Vier reichte.

Hainas Unterzahlspiel bringt den Turniersieg
Turbulent war es dann auch im abschließenden Turnierspiel. Der Hainaer SV musste mit zwei Toren Differenz gewinnen, um das Finalticket zu buchen. Nach der Führung, kassierten der HSV aber prompt den Ausgleich gegen Neuhaus-Schierschnitz. Als dann noch Martin Hoffmann mit Rot vom Parkett musste, schien alles gegen die Grabfelder zu laufen. Doch in Unterzahl zeigte die Mannschaft von Jan Hummel große Moral und zog auf 4:1 davon. Das war die Grundlage für den 5:3-Erfolg und den damit verbundenen Einzug in die Endrunde nach Jena-Lobeda. Denn obwohl Eintracht Hildburghausen das direkte Duell gegen Haina gewann (2:0), konnten die Grabfelder am Ende aufgrund der mehrgeschossenen Tore über den Finalrundeneinzug jubeln.

Arnstadt nur Dritter ++ Jugendkraft Zünglein an der Turniersieg-Waage
Thüringenligist SV 09 Arnstadt, der als Favorit in die Vorrundengruppe ging, musste nach den Niederlagen gegen Haina (1:2) und Steinach (2:4) sich mit Platz Drei begnügen. Neuhaus-Schierschnitz gewann lediglich gegen Jugendkraft Albrechts, die zwar keinen Turniersieg feierten aber mit ihrem 4:4 im letzten Spiel entscheidend in die Turnierentscheidung einwirkten.

Ergebnisse:
FSV Eintracht Hildburghausen - SV 08 Steinach 2:1
SV Jugendkraft Albrechts -SV Neuhaus-Schierschnitz 1:2
Hainaer SV - SV 09 Arnstadt 2:1
FSV Eintracht Hildburghausen - SV Jugendkraft Albrechts 1:1
SV 08 Steinach - Hainaer SV 2:2
SV Neuhaus-Schierschnitz - SV 09 Arnstadt 2:3
Hainaer SV - FSV Eintracht Hildburghausen 0:2
SV 08 Steinach - SV Neuhaus-Schierschnitz 3:2
SV 09 Arnstadt - SV Jugendkraft Albrechts 4:1
FSV Eintracht Hildburghausen - SV Neuhaus-Schierschnitz 1:0
SV 09 Arnstadt - SV 08 Steinach 2:4
SV Jugendkraft Albrecht - Hainaer SV 2:4
SV 09 Arnstadt - FSV Eintracht Hildburghausen 2:1
SV 08 Steinach - SV Jugendkraft Albrechts 4:4
SV Neuhaus-Schierschnitz - Hainaer SV 3:5

Abschlusstabelle:
1. Hainaer SV                                    13:10 10
2. FSV 06 Eintracht Hildburghausen   7:4  10
3. SV 09 Arnstadt                              12:10  9
4. SV 08 Steinach                             14:12  8
5. SV Neuhaus-Schierschnitz             9:13  3
6. SV Jugendkraft Albrechts               9:15  2

Quelle: fanreport.com Thüringen

Starker 3. Platz beim 1. XXL-Cup in Hildburghausen

Regionalligist Nordhausen siegt vor Geratal beim 1. XXL-Cup
Den ersten XXL-CUP der Metaller gewann am Samstag in der Werratalhalle in Hildburghausen Wacker Nordhausen. Der Regionalligist setzte sich im Finale vor 320 Zuschauern gegen den Verbandsligisten aus Geratal mit 3:1 Toren durch. Im kleinen Finale behauptet sich der Hainaer SV gegen den Landesklassenrivalen vom SV 08 Steinach am Ende mit 5:4 Toren. Nach den zwölf Turnierminuten stand es zunächst 2:2 Unentschieden. Die Grabfelder siegten dann im Neun-Meter-Schießen mit 3:2.

Beide Gruppenköpfe verdientermaßen im Finale
Sowohl Wacker Nordhausen als auch die SpVgg Geratal konnten zunächst ihre Vorrundengruppe gewinnen. Allerdings kamen beide hier in ihren Begegnungen nicht ungeschoren über die Runden. Nordhausen musste sich gegen Sonneberg mit 1:2 geschlagen geben, während die SpVgg gegen Hildburghausen und Steinach nicht über Unentschieden hinaus.
Im Halbfinale gab es dann für die höherklassigen Teams die erwarteten Siege gegen Haina bzw. Steinach. Im Finale spielte der FSV noch einmal voll konzentriert und siegte am Ende verdient mit 3:1 Toren.

Hainaer SV bester Landesklassenvertreter
Von den fünf gestarteten Landesklassenteams der Staffel 3 bei diesem Turnier war am Ende der Hainaer SV das beste Team. Die Mannschaft von Trainer Jan Hummel gewann das kleine Finale gegen SV 08 Steinach mit 5:4. Allerdings erst im Neun-Meter-Schießen. Sie führten bis 25 Sekunden vor der Schlusssirene mit 2:1, mussten aber noch den Ausgleichstreffer durch Nico Sesselmann hinnehmen. Aber Haina konnte das Strafstoßschießen durch einen von Keeper André Winter gehaltenen Neun-Meter gewinnen.

Hildburghausen, Sonneberg und Herpf scheitern in Vorrunde
Gastgeber FSV 06 Eintracht Hildburghausen begann mit einem 0:0 gegen Getatal. Gegen Steinach gab es im torreichsten Spiel dieses Turnieres eine 3:4 Niederlage. Und durch das Remis zwischen Geratal und Steinach war ein Weiterkommen im letzten Gruppenspiel gegen Herpf nicht mehr möglich. Die SG Herpfer SV 07 ihrerseits kam nur zu einem Punkt durch das Unentschieden gegen die Eintracht.
In der Staffel B sah der 1. FC Sonneberg 2004 schon wie ein sicherer Halbfinalist aus. Der FC gewann gegen FSV 06 Eintracht Hildburghausen II und konnte auch dem späteren Sieger Nordhausen die einzige Turnierniederlage beibringen. Am Ende hatten in dieser Staffel aber gleich drei Teams sechs Punkte auf ihrem Konto. Und Sonneberg hatte hier dann die schlechteste Tordifferenz.

Ergebnisse:
Gruppe A:
SpVgg Geratal – Eintracht Hildburghausen 0:0
Torfolge: keine
SG Herpfer SV – SV 08 Steinach 1:1
Torfolge: 0:1 Wenke (5.), 1:1 Nier (10.)
SG Herpfer SV – SpVgg Geratal 1:4
Torfolge: 0:1 Keiner (6.), 0:2 Thorwarth (8.), 0:3 Thorwarth (9.), 0:4 Keiner (12.), 1:4 Fuchs (12.)
SV 08 Steinach – Eintracht Hildburghausen 4:3
Torfolge: 1:0 B. Sesselmann (2.), 2:0 Telser (4.), 2:1 Eichhorn (4.), 3:1 B. Sesselmann (8.), 4:1 N. Sesselmann (10.), 4:2 Eichhorn (11.), 4:3 Wagenschwanz (12.)
SpVgg Geratal – SV 08 Steinach 1:1
Torfolge: 1:0 Thorwarth (6.), 1:1 Wenke (8.)
Eintracht Hildburghausen – SG Herpfer SV 3:0
Torfolge: 1:0 Eichhorn (2.), 2:0 Wagenschwanz (5.), 3:0 Brückner (12.)

Tabellenstand Gruppe A:
1. SpVgg Geratal                   5 5:2
2. SV 08 Steinach                  5 6:5
3. Eintracht Hildburghausen  4 6:4
4. SG Herpfer SV                   1 2:8

Gruppe B:
Wacker Nordhausen – Hainaer SV 3:1
Torfolge: 1:0 Robrecht (2.), 1:1 Hummel (4.), 2:1 Robrecht (9.), 3:1 Bernsdorf (10.)
1. FC Sonneberg – Eintracht Hildburghausen II 3:0
Torfolge: 1:0 Schreck (8.), 2:0 Schreck (10.), 3:0 Winkler (12.)
1. FC Sonneberg – Wacker Nordhausen 2:1
Torfolge: 1:0 Winkler (8.), 1:1 Robrecht (10.), 2:1 Funke (10.)
Eintracht Hildburghausen II – Hainaer SV 0:4
Torfolge: 0:1 Mai (2.), 0:2 Engelmann (3.), 0:3 Franke (11.), 0:4 Löser (12.)
Wacker Nordhausen – Eintracht Hildburghausen II 5:0
Torfolge: 1:0 Pichinot (3.), 2:0 Bernsdorf (8.), 3:0 Carl (8.), 4:0 Robrecht (11.), 5:0 Schneider (12.)
Hainaer SV – 1. FC Sonneberg 4:2
Torfolge: 1:0 Hummel (2.) 1:1 Lehneck (3.), 2:1 Franke (6.), 3:1 Franke (9.), 4:1 Hummel (10.), 4:2 Winkler (12.)

Tabellenstand Gruppe B:
1. Wacker Nordhausen              6 9:3
2. Hainaer SV                            6 9:5
3. 1. FC Sonneberg                   6 7:5
4. Eintracht Hildburghausen II   0 0:12

Halbfinale 1: SpVgg Geratal – Hainaer SV 2:0
Torfolge: 1:0 Keiner (6.), 2:0 Keiner (10.)

Halbfinale 2: Wacker Nordhausen – SV 08 Steinach 3:0
Torfolge: 1:0 Carl (8.), 2:0 Fuhrmann (9.), 3:0 Robrecht (12.)

Strafstoßschießen Platz 7: Eintacht Hildburghausen II – SG Herpfer SV 0:2
Torfolge: für Hildburghausen II – Rottenbach (gehalten), Schmidt (drüber)
für Herpf – 0:1 Nier, 0:2 Hofmann

Strafstoßschießen Platz 5: 1. FC Sonneberg – Eintracht Hildburghausen 4:3
Torfolge: für Sonneberg – 1:1 Kirchner, 2:2 Winkler, 3:3 Funke, 4:3 Kirchner
für Hildburghausen – 1:0 Jakob, 2:1 Sonnefeld, 3:2 Eichhorn, Jakob (gehalten)

Platz 3: Hainaer SV – SV 08 Steinach 5:4 n. N. (2:2)
Torfolge: 0:1 Leipold (3.), 1:1 Hummel (4.), 2:1 Löser (11.), 2:2 N. Sesselmann (12.)
Neunmeterschießen für Haina: 1:1 Hummel, 2:1 Franke, 3:2 Mai
Neunmeterschießen für Steinach: 1:0 Queck, N. Sesselmann (gehalten), 2:2 Telser

Finale: SpVgg Geratal – Wacker Nordhausen 1:3
Torfolge: 0:1 Robrecht (4.), 0:2 Bernsdorf (5.), 0:3 Carl (7.), 1:3 Heyer (12.)

Mannschaften:
FSV Wacker Nordhausen – Bertram, Schneider (1), Fuhrmann (1), Langer, Hauswald, Bernsdorf (3), Robrecht (6), Carl (3), Pichinot (1)
SpVgg Geratal – Kott, Maleße, Behr, T. Huck, Y. Ben Achour, Heyer (1), Keiner (4), Thorwarth (3)
Hainaer SV – Winter, Förtsch, Hoffmann, Gundelwein, Löser (2), Engelmann (1), T. Hummel (4), Franke (3), A. Mai (1)
SV 08 Steinach – Eichhorn, Schott, Wenke (2), Telser (1), Petermann, Leipold (1), Queck, B. Sesselmann (2), N. Sesselmann (2), Röhr
Eintracht Hildburghausen – Jakob, Heinrich, Brückner (1), Dötsch, Sonnefeld, Eichhorn (3), Wagenschwanz (2), Neundorf, Wolf
1. FC Sonneberg – Heß, Lehneck (1), Kirchner, Ehle, Winkler (3), Schreck (2), Kob, Funke (1)
SG Herpfer SV – Möhring, Hamm, Kämmer, Fickel, Hofmann, Blümke, Nier (1), Damm, Fuchs (1), Hermann
Eintracht Hildburghausen II – Klemm, Schmidt, Rau, Rottenbach, Gleicke, Hofmann, T. Meyer, N. Meyer, Grüneberger

bester Torschütze: Felix Robrecht (Wacker Nordhausen) – 6 Tore
bester Torwart: Pascal Bertram (Wacker Nordhausen)
aktivster Spieler: Robin Keiner (SpVgg Geratal)

SR: Tim Annemüller (Schleuneu), Florian Butterich (Adelhausen), Paul Hecklau (Häselrieth)

Quelle: fanreport.com Thüringen