Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Vorberichte zum kommenden Spieltag

Hainaer SV - SV Wacker Bad Salzungen

Heimstärke muss genutzt werden!
Das Fazit von Trainer Jan Hummel nach dem ersten Heimsieg in der neuen Saison fiel folgendermaßen aus: "Es war am Ende ein verdienter Sieg, der jedoch Souveränität vermissen ließ. Bei stärkeren Gegnern kann man sich bestimmte Nachlässigkeiten nicht erlauben und muss konzentriert bleiben!" Genau dies gilt es am heutigen Samstag gegen SV Wacker Bad Salzungen besser zu machen. In der letzten Saison gewann man zwar auf eigenem Platz klar mit 5:0, trennte sich aber in der Ferne nur 2:2. Die junge und spielstarke Mannschaft von Trainer Hlawatschek bewies im letzten Aufeinandertreffen, dass sie nie aufgibt und erkämpfte sich deswegen auch ein verdientes Remis! Jetzt nach dem zweiten Spieltag kann man jedoch noch nicht viel sagen, der HSV hat vier Punkte, Bad Salzungen hat sich momentan drei Punkte erspielt. Ungeachtet dessen wird unsere Erste Mannschaft versuchen, seine Heimstärke zu nutzen, um die drei Punkte in den eigenen Reihen zu behalten. Personell ist leider noch keine Besserung in Sicht. Matthias Engelmann und Dominik Franke zogen sich im letzten Spiel eine Fußverletzung zu, Maximilian Floßmann und Lukas Höfer befinden sich im Urlaub und Michael Hummel ist privat verhindert. Wieder mitwirken können Sebastian Scheller und Andy Mai nach ihrem Urlaub. Martin Hoffmanns Einsatz wird sich am Freitag nach dem Abschlusstraining entscheiden. Daneben stehen Sebastian Last und Tobias Hummel wieder zur Verfügung. Schiedsrichter bei dieser interessanten Begegnung am Samstag um 15.00 Uhr ist Christian Krönert aus Ilmtal OT Niederwillingen. Viel Glück unserer Ersten Mannschaft! (aww)

SV 1951 Dingsleben : Hainaer SV II

Unsere 2. Mannschaft spielt am Sonntag um 14 Uhr bei der SV 1951 Dingsleben. Schiedsrichter der Partie ist Wolfgang Rößler. Wir wünschen der Truppe von Michael Höfer maximalen Erfolg und ein verletzungsfreies Spiel.

Expertentipp von Lukas Höfer (Spieler):
Hainaer SV I : Bad Salzungen 3:1
Eisenach II : Effelder 2:1
Sonneberg : Suhl 2:3
Siebleben : Viernau 2:1
Neuhaus/Sch. : Gotha 1:0
Herpf : Kaltennordheim 3:1
Ohratal : Brotterode 6:1
Hildburghausen : Steinach 1:3
Dingsleben : Hainaer SV II 1:2

Vorberichte zum kommenden Spieltag

Hainaer SV – FC Eisenach II

Achtung: Der Anstoß ist von 15.00 auf 16.00 Uhr verlegt worden!

Der Hainaer SV hat zum ersten Heimspiel in der Saison die 2. Mannschaft des FC Eisenach II zu Gast.
Ein unbekannter Gegner steht mit dem Neuling am Samstag auf dem Platz, ihr Aufstieg ist mit vielen ehemaligen Landesligaspielern erreicht worden, deshalb ist Vorsicht geboten. Das 1. Punktspiel zu Hause verlor der Gast gegen Steinach mit 1:4 deutlich und muss deshalb angreifen.
Der HSV hat einen wichtigen Punkt in Sonneberg erkämpft und will nachlegen, weil man zu Hause spielt und gleich Anschluss ans Mittelfeld halten will. Aufgrund von privaten Unternehmungen fehlen Tobias Hummel, Sebastian Scheller und Andy Mai. Martin Hoffmann und Sebastian Last stoßen eventuell im Laufe des Nachmittags aus ihrem Urlaub dazu. Wieder dabei sein kann Mathias Engelmann, der wegen Rückenproblemen zuletzt pausieren musste. Länger fehlen werden noch Jens Gundelwein; der nach seinem Achillessehnenriss noch nicht trainieren kann und Sandro Mai nach seiner Knieverletzung, er hat entgegen falsch lautender Pressemeldungen seine Karriere noch nicht beendet. Wir hoffen, dass er wieder zurückkommt!
Wichtig wird heute die mannschaftliche Geschlossenheit sein, um den technisch guten Spielern entsprechend entgegen zu treten. Dass wir grundsätzlich auch mit Spitzenteams mithalten können, ist letzte Woche in Ohrdruf beim Landespokal deutlich geworden. Allerdings entscheiden dann auch kleine Dinge über Sieg und Niederlage, hier wird sich unser Team noch steigern und dies dann mit Punkten belohnen.
Schiedsrichter ist der Unparteiische Steffen Krech aus Schmalkalden, OT Wernshausen. An der Linie stehen ihm zur Seite, Bernd Hofmann und Ringo May-Nowak.

Hainaer SV II - Schleusingerneundorf

1.Kreisklasse West Anstoß um 18.00 Uhr(!)
Anschließend empfängt Haina II den kampfstarken Gegner Schleusingerneundorf, der sich aber noch keine Punkte erspielen konnte.
Letzte Woche konnte man sich bei Schleusingen II mit 0:1 in der Schlussphase behaupten. Das goldene Tor erzielte Kurt Seufert mit 52 Lenzen, nachdem vorher von seinen Mitspielern beste Gelegenheiten vergeben wurden.
Spieleiter der Partie ist Enrico Hoffmann aus Hildburghausen.

Wir wünschen uns zahlreiche Zuschauer und viel Unterstützung für unsere Teams!

Spielbericht Landespokal 1. Hauptrunde: FSV 06 Ohratal – Hainaer SV 4:1 n.V. (1:0)

Haina in Ohrdruf ohne Glück

SR: Chris Hollandt (Brotterode)
Zuschauer: 60

Bei Temperaturen von über 30 Grad traf Meisterschaftskandidat Ohratal auf den Hainaer SV. Es war so heiß, dass sich die wenigen Zuschauer unter den Bäumen niederließen. Der Gastgeber hatte sich in der Sommerpause mit Landesliga- und Oberligaspielern deutlich verstärkt und übernahm sogleich die Initiative. Er setzte den Gast mit schnellen Pässen und viel Bewegung unter Druck. Aber nur ein Risikopass von Haina beim Spielaufbau ins Zentrum und der folgende Ballverlust ermöglichte Ohrdruf die frühe Führung. Der stämmige Mittelstürmer Dominik Müller lief in die Schnittstelle und auf Abseits spielende Abwehrkette des Gastes war überspielt. Er nahm den Ball mit und überlief noch TW Förtsch und schob aus spitzem Winkel ein. Fast hätte Rechtsverteidiger Michael Hummel den Ball noch erreicht, kam die Fußspitze zu spät. Beim HSV rief dies Erinnerungen ans letzte Frühjahr wach, als man im Goldbergstadion in 15 Minuten gleich 4 Tore kassierte.
Aber der Gast konnte sich anpassen und auch eigene Chancen wurden erarbeitet. Patrick Jäger verfehlte mit seinem Heber knapp das Tor und Daniel Mai zeigte mit seinem Direktschuss ebenfalls Gefährlichkeit. Freilich bestimmte Ohrdruf weitgehend das Spiel in Sachen Ballbesitz und mehr erkämpfter Ecken, doch die kompakte Grabfeldtruppe ließ nicht viele Chancen zu. Einige Schüsse von Ohrdruf waren zu ungenau oder Beute von TW Förtsch. Unsicherheiten beim Passspiel des Gastes luden die gefährlichen Stürmer einige Male geradezu ein. Diese Anfangsphase wurde überstanden und am Ende der 1.HZ war der HSV bei den Chancen gleichwertig. Andy Mai hatte dann noch eine sehr gute Möglichkeit, als Jäger ihn klasse freispielte. Nach kurzer Ballkontrolle in den Strafraum schoss er TW Horn aber nur an, so dass es mit der knappen Führung für die Heimmannschaft in die warmen Kabinen ging.
Nach der Pause drückte Ohrdruf gleich wieder und hatte auch 3 Eckstöße in kurzer Zeit, die aber nichts einbrachten. Haina befreite sich und Jäger konnte mit einem schönen Diagonalball Daniel Mai einsetzen, der mit einem 20m – Geschoss wieder knapp vorbei zielte. Zwischen den Strafräumen wurde nicht lange gespielt, es gab gute Aktionen auf beiden Seiten. Christian Fritsch konnte im letzten Moment klären, als Ohrdruf in Überzahl in den Strafraum eindrang und diese durch zu spätes Abspielen nicht nutzen konnte. Etwas später zeigte Thomas Löser seine Schusstechnik, als er einen kurz abgewehrten Ball halbrechts aus 14m an den langen Innenpfosten donnerte und der Ball von da an den verdutzten TW Horn prallte. Leider gelangte er von diesem nicht ins Tor, wie es Haina bei einer ähnlichen Situation im letzten Punktspiel erging. Dominik Franke dribbelte sich im Strafraum durch und wurde nur durch einen harten Pressschlag gestoppt. Dominik Müller tauchte im Strafraum des Gastes auf, konnte den weiten Flugball vor TW Förtsch aber nicht kontrollieren.
In der 73. Minute kam Tobias Hummel für den angeschlagenen Franke und sollte schnell auffallen. 7 Minuten später kam er halbrechts 25m vor dem Tor an den Ball und jagte ihn volley Richtung Gehäuse. TW Horn wirkte überrascht und musste den scharfen Ball in die kurze Ecke zum verdienten Ausgleich passieren lassen. Kurz danach sprintete Patrick Jäger zu einem weiten Flugball in den Strafraum und wurde von einem Verteidiger verfolgt. Im harten Zweikampf etwa 5m vor dem Tor sprang ihm der Ball ans Schienbein und von da ins Netz. Die Hainaer Spieler liefen schon zum Feiern Richtung Mittellinie, als SR Hollandt pfiff. Zum Erstaunen beider Teams gab er Freistoß für Ohrdruf. Auf Nachfrage zum Grund dieser Entscheidung konnte er keine oder nur widersprüchliche Aussagen treffen. Ohrdruf nutzte die Verlängerung zur Entscheidung, nachdem Jäger erneut alleine vor dem Torwart scheiterte. Müller bekam in abseitsverdächtiger Position den Ball und schlenzte ihn in die lange Ecke. Haina riskierte nun mehr und kassierte noch 1 Konter und ein Strafstoßtor.
Beiden Teams muss man Respekt zollen, weil sie die 120 Minuten bei diesen Bedingungen ohne große Ermüdungserscheinungen absolvierten.
Ohrdruf kann nun auf einen hochklassigen Gegner in der 2. Pokalrunde hoffen. Haina sollte nicht Andere für die Niederlage verantwortlich machen, sondern muss mehr Sicherheit im Spielaufbau und eine bessere Chancenverwertung zeigen, wenn man gegen solche Gegner bestehen will.

Köstritzer Pokal des TFV - Ausscheidungsrunde

SG Milz/Eicha - Hainaer SV 3:5

SR: Butterich
Zuschauer: 275
Tore: Dominik Franke und 4x Daniel Mai

Auf dem gepflegten Rasen in Milz bekamen die zahlreichen Zuschauer zu Beginn kaum gute Fussballkost geboten. Viele Zweikämpfe, Fehlpässe und Ausbälle prägten diese Phase. Leider gab es für den Gastgeber nach dem Ausfall von TW Thoms bei der Erwärmung noch einen Rückschlag, als sich Eric Hummel nach einem Flugball in den Strafraum bei einem Zusammenprall mit TW Boxberger an der Schulter verletzte. Nach einer längeren Behandlung wollte er weiter machen, musste dies wegen zu großer Schmerzen jedoch aufgeben. An dieser Stelle alle Genesungswünsche vom HSV!
Dann verbesserten sich die Teams im Spielaufbau und es entstanden auch Torraumszenen. Nach einem überflüssigen Foul gab es Freistoß für Milz von der rechten Seite. Leupold schlug den Ball scharf Richtung Strafraum, wo er von Andy Mai unglücklich mit dem Kopf ins eigene Tor abgelenkt wurde. Auch TW Boxberger war überrascht und konnten den Ball im kurzen Eck nicht erreichen. Nun hatte Milz nach einigen Spielen ohne Tor gegen Haina wieder einen Treffer erzielt und es sollte an diesem Tag nicht der letzte sein. Doch zunächst machte der HSV mächtig Druck, indem vor allem über den schnellen Daniel Mai Angriffe aufgebaut wurden. Dieser Spieler erzielte auch mit einem kuriosen Treffer den Ausgleich, als er nahe der Torauslinie mit einem Rückzieher TW Arnold überwand. Dieser konnte gegen die hohe Bogenlampe nichts ausrichten, außer den Ball ins eigene Tor zu lenken. Nach Aussage des SR-Assistenten wäre er auch ohne diese Berührung ins Tor gefallen. Der Gast drückte weiter, erlaubte jedoch nur einzelne Ballbehauptungen des Gegners vor dem eigenen Tor. Die Innenverteidiger Schmidt und Engelmann versuchten, mit ruhigem Spielaufbau den Ball in den Reihen zu halten. Die langen Bälle fing jedoch der gut mitspielende TW Arnold ab, wenn sie auf dem kleinen Platz in seinen Bereich landeten. Haina bemühte sich dann um mehr Flachpassspiel, wobei öfter die Schnelligkeitsvorteile der Landesklassenspieler deutlich wurden. Dann hatte Milz Glück, als 3 Fernschüsse von Thomas Löser, Tobias Hummel und Daniel Mai nur knapp das Tor verfehlten. Nach einer schnellen Spielverlagerung über Dominik Franke zu Daniel Mai, jagte dieser das Spielgerät nach einem kurzen Antritt mit rechts in die lange Ecke. Ein tolles Tor!
Dominik Franke erhöhte die Führung noch vor der Halbzeit und Haina konnte beruhigter in die Pause gehen.
Ein kurzer Hoffnungsschimmer glimmte für Milz nach der Pause auf, als Leupold wieder einen seiner guten Freistöße in den HSV-Strafraum schlug. TW Boxberberger zögerte einen Moment, konnte den immer länger werdenden Ball dann aber nicht mehr erreichen und er landete im langen Eck. Kurz darauf wurde der Gästetorwart ausgewechselt, auch er hatte sich beim Zusammenprall am Knie schwerer verletzt, als vermutet. Nachwuchstorwart Philipp Rekittke vertrat ihn gut. Daniel Mai erhöhte während der 2. Halbzeit die Führung zweimal und zeigte eines seiner effektivsten Spiele. Dazwischen musste Mathias Engelmann nach wiederholtem Foulspiel den Platz verlassen und fehlt dadurch im nächsten Pokalspiel in Ohrdruf. Aber auch zu zehnt blieb Haina das bessere Team. Dominik Eppler verkürzte in der Schlussminute nach Kopfballablage von Sascha Lautensack noch mal für den Gastgeber, aber da waren die Messen bereits gelesen.
Am Ende steht ein verdienter Sieg für den Landesklassenvertreter nach einem etwas holprigen Beginn. Milz zeigte diesmal mehr Widerstand als beim Raiffeisenpokal und trugen zum abwechslungreichen Spiel bei.
SR Butterich hatte kein leichtes Amtieren, konnte jedoch die zeitweise aufkommende Hektik im Griff behalten.

Raiffeisenpokal 2015

Hainaer SV wird seiner Favoritenrolle gerecht

Hainaer SV - SG Sulzdorf/Bundorf: 11:0

Tore: Dominik Franke (5), Patrick Jäger (3), Mathias Engelmann (2), Daniel Mai

Nachdem der Hainaer SV am Vortag im Halbfinale des diesjährigen Raiffeisenpokals 2015 die SG Wölfershausen/Neubrunn mit 4:0 besiegte (Tore: Patrick Jäger, Daniel Mai, Thomas Löser und Tobias Hummel), kam es am vergangenen Sonntag zum Finalspiel in Römhild.
Der Favorit Hainaer SV konnte sich hier deutlich gegen die SG Sulzdorf/Bundorf durchsetzen. Nach dem Anstoß durch den HSV genügten 4 Stationen, um das Führungstor bereits nach 10 Sekunden zu erzielen. Dabei kamen die bayerischen Kontrahenten nicht einmal an den Ball. Während des weiteren Spielverlaufs rückten die SG - Spieler nicht von ihrer Spielweise ab, offensiv und mit einer hohen Abwehrkette mit Abseitsfallen zu agieren. Dies führte neben der Angriffswucht der Landesklassenmannschaft sicher auch zu dem hohen Endergebnis. In regelmäßigen Abständen fielen die teils sehenswerten Tore, hier konnten sich Dominik Franke mit 5 und Patrick Jäger mit 3 Toren besonders auszeichnen.
Zur Halbzeit stand es 7:0, das war der Endstand zwischen den gleichen Gegnern vom Finale 2013 in Queienfeld. Mit großer sportlicher Fairness kämpften sich die Unterlegenen durch die 2. Halbzeit. Hierfür muss man ihnen ein großes Kompliment aussprechen!
Nach dem Spiel gab es die obligatorische Übergabe des Finalpokals und des großen Wanderpokals, der für ein Jahr in Besitz des HSV bleibt. Nach dem 3-fachen Gewinn durch den HSV 2014 stellt die "Raiffeisenbank im Grabfeld" nun einen neuen eindrucksvollen Pokal, um den sich in den nächsten Jahren die Vereine Duelle liefern können. Daneben überreichte der Sponsor einen hochwertigen Spielball. Aber auch die SG Sulzdorf/Bundorf erhielt einen schönen Pokal für ihren tollen Einsatz im Endspiel aus den Händen von Vorstandsmitglied Hendrik Freund.