Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 
Joomla! 1.7 wird benötigt!

Futsalcup 2012

Beim diesjährigen Futsalcup des Hainaer Sportvereins setzte sich „Futebol de Salao Equipa Jena“ im Finale gegen Schmalkalden verdient durch. Allerdings hatten sie es nicht leicht, denn die anderen Teams aus verschiedenen Spielklassen hielten gut dagegen.
Haina II und SG Mendhausen/ Römhild I fielen etwas ab, trotzdem wurde insgesamt attraktiver gespielt als 2011, als relativ wenig Tore fielen. Athletico Schmalkalden wurde nach einigen Anlaufschwierigkeiten stärker und besiegte dann im Halbfinale Haina I.
Die erste Mannschaft des Gastgebers zeigte sich ebenfalls verbessert, allerdings beging man zu viele Fouls, was nicht zuletzt im Halbfinale die Niederlage durch einen 10m – Strafstoß herbei führte. Meiningen zeigte teilweise hervorragenden Fussball, auch wenn man sich z.B. gegen Haina II zu einem 1-0 mühte. Als sie gegen Jena ausschieden, fehlte im Spiel um Platz 3 wohl etwas die Motivation, was die derbe Niederlage (4-0) gegen Haina I zeigt.
Hildburghausen II war mit nur 6 Akteuren und ohne Torwart angereist, weil unglücklicherweise gleichzeitig Hibu I den Sparkassencup und die Dritte die HKM spielen musste. Trotzdem zeigten sie einige Anlagen, was fast für den Halbfinaleinzug gereicht hätte. Jüchsen spielte, wie in den letzten Jahren ihrer Teilnahme auch, wieder ein gutes Turnier. Hier machte nur das Gruppenspiel gegen Haina I (0-3) eine Ausnahme. Vor allem waren sie sehr effektiv beim Ausnutzen ihrer Chancen.
Der Titelverteidiger Haina II trat nicht so diszipliniert wie im Vorjahr auf und wurde deshalb zu leicht ausgespielt. Hier wäre eine etwas zurückhaltende Spielweise eventuell erfolgreicher gewesen. Die SG Mendhausen/ Römhild I wurde ihrem Anspruch nicht gerecht und belegte den letzten Platz. Zu viele Abspielfehler und fehlende Abstimmung im Spielaufbau verhinderten eine bessere Platzierung.
Der Sieger mit dem langen Namen aus Jena zeigte sich beim Debüt in der Römhilder Gleichberghalle sehr spiel- und laufstark. Auch sah man, dass diese Mannschaft jedes Jahr mehrere Futsalturniere bestreitet. Dies merkte man bei der Cleverness und Spielweise in ihren Spielen. Nur in der Gruppenphase gegen Haina I (1-1) und Jüchsen (1-2), gegen die sie enorme Schwierigkeiten hatten, mussten sie Federn lassen.

Endstand Gruppe A:

1. Haina I
2. Jena
3. Jüchsen
4. SG Mendhausen/ Römhild I

Endstand Gruppe B:

1. Meiningen
2. Schmalkalden
3. Hildburghausen II
4. Haina II

6m - Schießen:

7. Platz - Haina II gewinnt gegen SG Mendhausen/ Römhild I
5. Platz - Jüchsen gewinnt gegen Hildburghausen II

Halbfinals:

Schmalkalden - Haina I 2-1
Jena – Meiningen 3-1

Spiel um Platz 3:

Meiningen – Haina I 0-4

Finale:

Schmalkalden – Jena 1-3

Bester Spieler: Manuel Werrbach (Meiningen)
Bester Torwart: Clemens Bierbaum (Schmalkalden)
Bester Torschütze: Martin Elterlein (Jena)

Sieger des 4. Futsalcups des Hainaer SV

Futsalcup 2012 - Alle Teilnehmer

Futsalcup 2012 - Bester Torschütze

TSV Germania Sonneberg-West ist erster Absteiger der LK SÜD 2012/2013

In den letzten Wochen überschlugen sich am Karpfenteich förmlich die Ereignisse, und sie tun es immer noch. Nach dem Abschied einiger Spieler (Böhm, Haas, Bischoff) folgte die überraschende Ausmeldung des Torwarts und Trainers Mario Bohnenstengel am letzten Tag der Wechselperiode. Dennoch fiel die erste Reaktion der Mannschaft positiv aus, und man wollte gemeinsam mit dem letztjährigen Betreuer Bernd Schwesinger das eigentlich Unmögliche – die dritte Saison Landesklasse - angehen. Leider gelang es uns nicht, einen Torwart für die Mannschaft zu finden, zudem stehen inzwischen auch Kevin Dorst und Frank Ditscheid nicht mehr zur Verfügung. Am letzten Wochenende sollten dann erstmals zwei Mannschaften zeitgleich spielen. Dies funktionierte auch aufgrund der personellen Situation in der 2. Mannschaft nicht. Es stellte sich heraus, dass die 2. Mannschaft mit den verbliebenden zuverlässigen Akteuren keinesfalls die anstehende Saison überstehen wird. Aufgrund der personellen Misere und auch wegen der Leistungen in den bisherigen Testspielen überdachte die 1. Mannschaft ihren bisherigen Entschluss und bat den Vorstand um den Rückzug aus der Landesklasse, dem dieser nach drei Tagen Bedenkzeit nachkam. Die 1. Mannschaft steht damit als erster Absteiger aus der Landesklasse Staffel Süd fest und muss aufgrund des vorzeitigen Rückzugs ganz unten anfangen. Ein früherer Verzicht (im Juni) hätte den Spielbetrieb in der Kreisoberliga möglich gemacht.
Alle verbliebenen aktiven Männer spielen nun als TSV Sonneberg-West II in der 1. Kreisklasse Staffel Ost, die pikanterweise am nächsten Sonntag in Judenbach beginnt. Der Vorstand bedauert den Entschluss der Mannschaft, akzeptiert ihn aber und bedankt sich bei allen Spielern, Helfern, Sponsoren, die die Mannschaft in den letzten Jahren unterstützten. In der neuen Spielklasse soll ein Neuanfang gemacht werden, zu dem ein Großteil der verbliebenen Mannschaft inkl. Markus Büchner seine Zustimmung gegeben hat. Frühestens zur Saison 2013/14 kann wieder eine 2. Mannschaft am Punktspielbetrieb teilnehmen.

Meister 2012!!!

Es ist vollbracht - AUFSTIEG!!!

Der Hainaer SV ist Meister der Regionalklasse Staffel 9 und steigt in die Landesklasse auf!!!

Herzlichen Glückwunsch an das Team und das Team hinter dem Team! Ein ganz besonderer Dank geht an Trainer Jan Hummel, der selbst als 3. Torwart in den letzten Spielen auf dem Platz zwischen den Pfosten stand!

Nicht zu vergessen natürlich - DANKE an alle Sponsoren, Fans und Sympathisanten unseres Vereins!!!


Jungs, wir sind stolz auf EUCH!!!

Hainaer SV belegt bei erster Teilnahme des Regiopokal Süd den 5ten Platz

Sieger der Krombacher Winterrunde Region Süd wurde am Sonntag in der Krayenberghalle in Tiefenort der SV Wacker Bad Salzungen. Die Mannschaft von Trainer Heiko Stern setzte sich vor 310 Zuschauern im Finale gegen den TSV Ummerstadt knapp mit 2:1 Toren durch. Für den späteren Sieger traf Holger Johne zweifach. Den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgte Mathias Pressler. Mit Bad Salzungen und Ummerstadt standen die an diesem Tag spielerisch besten Mannschaften im Finale. Der TSV hatte hier die Mehrzahl der Tormöglichkeiten. Bad Salzungen spielte abgeklärter und letztendlich effektiver. Deshalb war der Sieg auch nicht unverdient. Beide trafen ja auch schon im Gruppenspiel aufeinander. Hier trennten sich die beiden Kontrahenten 1:1 Remis. Im kleinen Finale sahen die zahlreichen, ihre Mannschaften lautstark unterstützenden Fans, die Ansetzung wie im letztjährigen Finale. Diesmal siegten die Breitunger im notwendigen Neunmeterschießen gegen den Gastgeber und Titelverteidiger der SG Tiefenort/Frauensee mit 2:1. Wobei gleich vier Schützen ihren Strafstoß nicht verwandeln konnten. Nach den 14 Turnierminuten stand es zunächst 1:1 Unentschieden.

In den Vorrundengruppen waren die jeweils letzten Turnierspiele echte Endspiele um den Einzug ins Halbfinale. Hier setzten sich dann Breitungen gegen Haina und Ummerstadt gegen Schmalkalden erfolgreich durch.


Diese Einzelauszeichnungen wurden vergeben:


Bester Torschütze: Patrick Fischer (Bad Salzungen) – 5 Tore

Bester Torwart: Tobias Blocksberg (Bad Salzungen)

Bester Spieler: Sebastian Pressler (Ummerstadt)


Die Statistik:

Gruppe A

Ergebnisse:

Tiefenort – Breitungen 1:1
Haina – Gotha II 2:0
Haina – Tiefenort 0:1
Gotha II – Breitungen 1:2
Tiefenort – Gotha II 3:0
Breitungen – Haina 3:2

Tabelle:

1. SG Tiefenort/Frauensee 5:1 / 7 Punkte
2. FSV RW Breitungen 6:4 / 7 Punkte
3. Hainaer SV 4:4 / 3 Punkte
4. FSV Wacker Gotha II 1:7 / 0 Punkte


Gruppe B

Ergebnisse:

Bad Salzungen – Schmalkalden 4:1
Ummerstadt – Themar 0:0
Ummerstadt – Bad Salzungen 1:1
Themar – Schmalkalden 0:1
Bad Salzungen – Themar 7:2
Schmalkalden – Ummerstadt 1:4

Tabelle:

1. Wacker Bad Salzungen 12:4 / 7 Punkte
2. TSV 18689 Ummerstadt 5:2 / 5 Punkte
3. FSV Schmalkalden 3:8 / 3 Punkte
4. TSV 1911 Themar 2:8 / 1 Punkt


Halbfinale:

Tiefenort – Ummerstadt 0:2
Breitungen – Bad Salzungen 3:4 n. N. (1:1)


Spiel um Platz 3:

Tiefenort – Breitungen 2:3 n. N. (1:1)


Endspiel

Ummerstadt – Bad Salzungen 1:2


Endstand:

1. SV Wacker Bad Salzungen

2. TSV 1868 Ummerstadt

3. FSV RW Breitungen

4. SG Tiefenort/Frauensee

5. Hainaer Sportverein

6. FSV Schmalkalden

7. TSV 1911 Themar

8. FSV Wacker Gotha II

Aufstellung des HSV:

F. Thoms, J. Gundelwein, A. Schmidt (1 Tor), M. Hoffmann, M. Engelmann (1 Tor), D. Mai (1 Tor), H.-G. Meisch (halb Tor – halb Eigentor), H. Preuss, To. Hummel

Trainer/Betreuer: J. Hummel, M. Güntzel, D. Schmidt

Mitgereiste Fans: Jenny Mai, Melissa Hummel, Kurt Seuferth, Michael Gössinger

Hainaer SV für Finale qualifiziert

Nun stehen die Teilnehmer für die Endrunde am 12. Februar ab 14 Uhr in Tiefenort fest.
Es sind: FSV Schmalkalden, FSV Rot-Weiß Breitungen, SV Wacker Bad Salzungen, TSV 1811 Themar, Hainaer SV, TSV 1868 Ummerstadt, FSV Wacker 03 Gotha II und der Gastgeber, die TSG Tiefenort/Bad Salzungen.

Vorrundengruppe 5 am 27. Januar in Hildburghausen
Der Hainaer Sportverein sicherte sich am Freitagabend (27.01.) in der Vorrundengruppe 5 der Krombacher Winterrunde 2012 in der Werratal-Halle in Hildburghausen den Turniersieg und qualifizierte sich so für die diesjährige Endrunde am 12. Februar in Tiefenort. Die Grabfelder blieben ungeschlagen und mussten nur im Spiel gegen Heldburg beim 2:2 -Unentschieden Punkte abgeben.

Hinter dem Tabellenzweiten der Regionalklasse Staffel 9 kam überraschend der Kreisligist SV Goßmannsrod auf den zweiten Platz. Erst dahinter folgten mit Gleichamberg, Heldburg und Effelder weitere Teams der Regionalklasse.

Übrigens blieb in diesem überaus fairen und spannenden Turnier – die Schiedsrichter Annemüller (Schleusingerneundorf), Fleischmann (Schleusingen) und Trier (Veilsdorf) kamen ohne Zeitstrafe aus – keine Mannschaft ohne Sieg. 

Mit der Begegnung Gleichamberg gegen Haina kam es sogar zu einem echten Endspiel. Dieses gewannen die Grabfelder knapp mit 2:1 Toren, wobei sie sich selbst bei einem Remis den Turniersieg gesichert hätten. 

Die erzielten 29 Turniertreffer teilten sich insgesamt 19 verschiedene Torschützen, Gleich zehn Akteure trafen doppelt. Der Einzelpokal für den besten Torschützen wurde nach einheitlicher Meinung der Turnierleitung an den fast 45-jährigen Routinier Detlef Pleger vergeben. Diese Entscheidung wurde von allen Mannschaften mit getragen. „Bester Torwart" wurde Jürgen Popp (Gleichamberg).

Ergebnisse:
Haina – Effelder 3:0, - Heldburg 2:2, - Goßmannsrod 3:1, - Gleichamberg 2:1;
Goßmannsrod – Heldburg 2:0, - Gleichamberg 0:1, - Effelder 4:0;
Gleichamberg – Effelder 3:2, - Heldburg 0:2;
Heldburg – Effelder 0:1; 

Tabelle: 

    Tore Punkte
1. Hainaer SV 10:4 10
2. SV 1897 Goßmannsrod   7:4 6
3. TSV 08 Gleichamberg 5:6 6
4. SV Eintracht Heldburg 4:5 4
5. SC 09 Effelder 3:10 3

 

 

 

 

 

Ulrich Hofmann/Denny Schmidt