Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

"Mendhild" setzt sich in Raiffeisen-Vorrunde durch

Bei schönstem Fußball-Wetter trafen die 3 Grabfeld-Mannschaften SG Mendhausen/Römhild, die SG Sulzdorf und der Hainaer SV in der Vorrundengruppe am Heiligenkreuz in Haina aufeinander. Hier versuchte jede Mannschaft als Vorbereitung auf die neue Saison neue Kräfte in ihren Reihen zu etablieren. Den Fans wurde in je 45 Minuten ansprechender Fußball und gute Versorgung geboten.

Hainaer SV - SG Mendhausen/Römhild 0:1

Im ersten Spiel kam es gleich zum Nachbarschaftsduell des Aufsteigers und des Landesklasseabsteigers. In den ersten Minuten versuchten sich beide Mannschaften um geordneten Spielaufbau und neutralisierten somit ihre Angriffsbemühungen. Ab Mitte der Halbzeit nahm das Spiel an Fahrt auf. Sowohl für Haina als auch für die SG Mendhausen/Römhild boten sich gute Gelegenheiten. Alija konnte bei den Gästen gleich zweimal gefährlich freigespielt werden. Den ersten Abschluss an der Strafraumgrenze setzte er noch daneben, beim zweiten Mal konnte Hainas Keeper Rekittke den Ball im Einzelduell erobern. Auch Haina hätte durch Jäger in Führung gehen können. Kurz vor Schluss nutzte der von Haina nach Römhild gewechselte Floßmann eine Unstimmigkeit in der Hainaer Defensive aus und drang allein von rechts in den Strafraum ein. Mit einem Schuss aus spitzem Winkel ins Triangel markierte er den einzigen Treffer der Partie. Haina hätte durch P. Korn noch ausgleichen können, aber Torwart Amberg war zur Stelle.

Hainaer SV - SG Sulzdorf 2:1

Im zweiten Spiel über 45 Minuten begann Haina mit Umstellungen auf etlichen Positionen, um auch Perspektivspieler testen zu können.
Die SG aus Sulzdorf spielte in ihrem ersten Spiel forsch mit und markierte den ersten Treffer des Spiels als der Ball von rechts zum blanken Stürmer gespielt wurde. Haina nahm von nun an das Zepter in die Hand, Sulzdorf aber lauerte seinerseits auf Konter. Ab Mitte der Hälfte und nach Wechseln auf Hainaer Seite konnte Neuzugang M. Hess über rechts bedient werden und den Ausgleich markieren. In der 39. Minute war es dann C. Fritsch mit seinem 35m Freistoß-Hammer zur 2:1 Führung, bei der es bis zum Spielende blieb.

SG Mendhausen/Römhild - SG Sulzdorf 3:0

Im dritten Spiel setzte sich "Mendhild" souverän durch. Nach dem frühen 1:0 lauerte die Mannschaft ihrerseits auf schnelle Vorstöße. Sulzdorf spielte tapfer mit, es fehlte aber die Durchschlagskraft nach vorn. Der Sieg schien selten gefährdet und hätte schon früher besiegelt werden können. Erst ca. 8 Minuten vor Schluss fiel das überfällige 2:0 und gleich darauf das 3:0. Auf Seiten von Römhild überzeugte einmal mehr Alija als gefährlicher Angreifer.

Die SG Mendhausen/Römhild sicherte sich in dieser Vorrunde das Weiterkommen und steht damit im Halbfinale des Raiffeisenpokals. Der Sieger überraschte seine Gegner mit einfallsreichen Vorstößen aus einer kopfballstarken Abwehr heraus und kam so zu Torerfolgen.

Die HSV-Redaktion

Sportwochenende in Haina

Freitag, 07.07.2017
Jahreshauptversammlung des Hainaer SV um 19 Uhr im Sportlerheim und anschließendem gemütlichen Beisammensein

Samstag, 08.07.2017
Vorrunde Raiffeisenpokal - Mit der SG Mendhausen/Römhild, der SG Sulzdorf/Bundorf und dem Hainaer SV
Beginn 14 Uhr, anschließend gemütliches Beisammensein

Sonntag, 09.07.2017
Ab 10 Uhr Frühschoppen mit Blasmusik und Mittagstisch (Gulasch) auf dem Sportplatz

Alle Mitglieder, Freunde und Fans des Hainaer SV sind rechtherzlich eingeladen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt!

Der Vorstand

Vorbericht zum 30. Spieltag der Landesklasse Staffel 3

Hainaer SV - FV Inselsberg Brotterode

Der Hainaer Sportverein will den letzten Matchball zum Klassenerhalt nutzen. Im Duell des Tabellenviertzehnten gegen den Fünfzehnten des Klassements erwarten die Grabfelder zum Heimspiel am letzten Spieltag der Saison 2016/17 den Fußballverein Inselsberg Brotterode. Einer der beiden Teams steigt gemeinsam mit der SG Milz/Eicha in die Kreisoberliga ab. Dies ist die letzte Entscheidung der laufenden Serie in der Landesklasse Staffel 3. Entscheidend könnte sein, wer seine Nerven besser im Griff hat.
Ohne Vereinsbrille gibt es für diese Begegnung folgende Fakten: 
Die Mannschaft von Trainer Ronny Pfeifer hat Heimvorteil. Allerdings ist die bisherige Heimbilanz mit 13 Punkten und nur 15 Heimtoren - dies ist der schlechteste Wert aller 16 Mannschaften - eher durchwachsen. Gegner Brotterode hat auswärts mit vier Siegen, drei Unentschieden und sieben Niederlagen bisher 15 Punkte eingefahren. 
Das Hinspiel am 15. Spieltag konnten die Hainaer knapp mit 2:1 gewinnen. In der Gesamtstatistik führt Haina mit 2:1 Siegen, weil beide Teams in der letzten Saison ihr Heimspiel gewinnen konnten. Dabei fiel der Sieg der Grabfelder mit 6:0 überaus deutlich aus. Aber von diesem Ergebnis sollten sie die Mannschaft keinesfalls täuschen lassen. Und auch im Pokal gab es schon eine Begegnung. Hier gewann Haina in Brotterode mit 3:1 Toren. 
Die Gastgeber müssen zum Saisonfinale mit Dominik Franke, Sandro Mai und Christian Fritsch (alle verletzt) sowie Andreas Schmidt (gesperrt) ganz wichtige Akteure ersetzen. Daniel Mai und hoffentlich auch Tobias Hummel kommen als Verstärkung gegenüber der Vorwoche dazu. Dagegen können die Gäste vom Inselsberg mit Bestbesetzung einschließlich aller tschechischen Verpflichtungen antreten. 
Für die Einheimischen muss es das Ziel sein, mit Selbstbewusstsein und Willensstärke in diese entscheidende Begegnung zu gehen. Denn mit einem Sieg und auch mit einem Unentschieden - aber darauf wollen sich die Einheimischen auf keinen Fall einlassen - würde der Hainaer SV auch in der nächsten Saison noch in der Landesklasse spielen.
Trainer Ronny Pfeifer: „Eine gewisse Anspannung ist natürlich da, dies spüren wir auch im Training. Wir müssen versuchen den Kopf für dieses letzte und entscheidende Spiel einigermaßen frei zu bekommen. Wir werden definitiv nicht auf ein Unentschieden aus sein. Wir wollen kompakt stehen und nach vorne immer wieder Nadelstiche setzen.“

Ulrich Hofmann

Expertentipp Jens Eppler (Webadministrator des Hainaer SV):

Haina - Brotterode 3:0
Meiningen - Suhl 2:1
Milz/Eicha - Herpf 0:3
Sonneberg - Viernau 3:1
Waltershausen - Borsch 0:2
Siebleben - Hildburghausen 4:1
Bad Salzungen - Ohratal 2:2
Kaltennordheim - Steinach 1:2

Die HSV-Redaktion

Vorbericht zum 29. Spieltag der Landesklasse Staffel 3

FSV 06 Ohratal - Hainaer SV

Am Sonntag, den 11.06.17 findet für den Hainaer SV das letzte Auswärtsspiel der Spielzeit 16/17 statt. Die Grabfelder müssen nach Ohrdruf zum Tabellendritten reisen.
Für Trainer Ronny Pfeifer wäre "ein Punktgewinn ein riesiges Achtungszeichen, aber äußerst schwer!" Nur wenn an diesem Tag der Fußballgott mit Haina ist, können die Grabfelder mit Zählbarem rechnen. Kaltennordheim hat in der vergangenen Woche im Nachholspiel gegen Ohratal mit einem 2:2 gezeigt, dass nichts unmöglich ist. Die Personalsorgen stehen dem Hainaer Trainer aber im Weg für einen Auswärtserfolg. D. Franke und S. Mai sind verletzt, A. Schmidt für die letzten beiden Spiele gesperrt und M. Engelmann wird höchstens zu einem Kurzeinsatz kommen. M. Hoffmann ist nach Gelbsperre zwar wieder im Kader, aber die Reservespieler, die mittlerweile die Saison beendet haben, werden dennoch unterstützen müssen. Eine Motivation sollte für den Hainaer Rumpfkader sein, dass bei der letzten Reise nach Ohrdruf im Jahre 2015 ein 1:2 Auwärtssieg mit auf die Heimreise genommen werden konnte. Darüber hinaus schwächelt der Gastgeber gegen Ende der Saison, was in drei Unentschieden aus den letzten drei Spielen resultierte: in Kaltennordheim 2:2, ein 1:1 in Meiningen und daheim gegen Siebleben 1:1. Für die favorisierten Ohrataler geht es also darum, sich den FSV 06 Hildburghausen, der nur drei Punkten Rückstand gegenüber Ohratal hat und zeitgleich gegen Milz spielt, in der Tabelle auf Abstand zu halten.
Peter Heilek pfeift um 15.00 Uhr an.

Die HSV-Redaktion

Abschied einer HSV-Ikone

Die Spieler der Zwoten Mannschaft befinden sich derzeit in einem kleinen seelischen Loch. Grund ist nicht der Saisonabschluss für Haina II und die damit einhergehende Sommerpause, sondern der emotionale Abschied ihres Denkers und Lenkers Michael Höfer. Am 27.05. 2017 stand er das letzte Mal als Trainer für die Reservistentruppe an der Linie.

"Das Beste zum Schluss..."

Mit einem 4:2 Sieg, in der Klasse noch nie erzielten 42 Punkten und einer kleinen Bierdusche wurde er gebührend verabschiedet. Aber nicht nur für diese Saison, sondern auch für die langjährige verdienstvolle Arbeit schuldet der Hainaer SV diesem warmherzigen Menschen ein großes Dankeschön und Anerkennung!

Alles, was der Mann brauchte, war eine Hopfenschorle mit seinen Männern nach dem Spiel und die hat er natürlich auch bekommen. Geldgeschenke hätte der selbstlose Fußballdirigent wahrscheinlich auch nur an Waisenkinder in Taihiti gespendet und so blieb es beim zünftigen Beisammensein.
Es wurde gemunkelt, dass der ein oder andere ihm spät am Abend noch das Versprechen abluchsen konnte, gegen diverse Malz-Kaltgetränke für die Mannschaft beratend zur Verfügung zu stehen. Wir werden sehen, was die Zukunft bringt.

Alles Gute, lieber Coach!
Dein Haina Zwei, Haina Zwei, Haina Zweiiiiiiiiiiiii...