Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

D-Junioren - Spieltag 2, SG Haina/Milz – TSV 1911 Themar 4:3 (3:1)

Haina: Luca Ullrich, Jay During, Cedrik Supp, Tim Härtter, Nils Hummel, Jakob Bartholomäus, Claudio Heusinger, Willi Gundelwein, John Peter, Levin Heusinger, Leon Eppler, Johannes Kling

Tore: John Peter, 2 x Nils Hummel und Cedrik Supp

Es gibt nur ein Gas – Vollgas!

Wie sagte einst Nationaltorhüter Oliver Kahn: „Irgendwann mal wieder zu gewinnen, das versuchen wir zu probieren“ Das war das Motto des zweiten Spieltages unserer D-Junioren.
Nachdem man sich die letzte Saison, vom Blatt her, im hinterem Tabellendrittel eingeordnet hatte, kann die junge Mannschaft der neu gegründeten SG Haina/Milz in der neuen Saison auf mehr Erfahrung, Kampfgeist und Spielpraxis zurückgreifen.
Am ersten Spieltag hatte unsere Mannschaft noch spielfrei. Aber am zweiten Spieltag kam der Tabellenführer aus Themar in das Stadion „Am Heiligkreuz“, der sein erstes Saisonspiel mit 15:0 gegen den TSV Germania 06 Hellingen für sich entscheiden konnte.
Nichtsdestotrotz versuchte der „Trainer Teufelsdreier Hummel, Hirn und Winter“ seine Mannschaft zu motivieren alles zu geben. Trotz kurzfristiger Ausfälle von Neuzugang Marc Frenzel und Abwehrrecke Jannik Elias Bartsch standen unsere E-Junioren-Spieler Jay During und Willi Gundelwein als stabiler Rückhalt zur Stelle.
Nach kurzer Abtastphase war klar, dies wird ein Spiel mit offenem Schlagabtausch. Die Abwehr um Tim Härtter, Jakob Bartholomäus und Cedrik Supp stand eng und tief, sodass Mittelfeldallrounder Claudio Heusinger seine Außen Jay During und John Peter auch eng an sich binden musste. Themar versuchte mit dieser Feldüberlegenheit ein gepflegtes Flachpassspiel nach vorne aufzuziehen und versäumte dabei unseren Stoßstürmer Nils Hummel energisch zu decken. So hätte es für unsere Farben mit mehr Konzentration nach 5. Minuten schon 2:0 stehen können, doch leider fehlte das gewisse Abschlussglück. In der 8. Minute erkämpfte Claudio Heusinger im Mittelfeld energisch den Ball und leitete das 1:0 durch John Peter ein. Kurz darauf wurden unsere Mannen durch eine Unachtsamkeit nach einer Ecke mit dem 1:1 bestraft. Doch man steckte nicht den Kopf in den Sand!
Nachdem kurz vor der Halbzeit Johannes Kling auf den Außen eingewechselt worden war, bekam Nils Hummel nochmals den Ball vor die Füße und zeigte in einer feinen Einzelleistung, was in ihm steckt. Kurz darauf konnte er sogar das Spielergebnis auf 3:1 in die Höhe schrauben. So ging man überraschend mit 3:1, aber nicht ganz unverdient zum Pausentee.
Hoch motiviert und voller Tatendrang konnten die jungen Spieler der neu gegründeten SG Haina/Milz es kaum erwarten, die zweite Halbzeit zu beginnen. Kurz nach Wiederanpfiff stand unsere Hintermannschaft enorm unter Druck und musste das 3:2 hinnehmen. Willi Hoffmann wurde deswegen für die Stabilität des Mittelfelds gebracht, um wie sein Vorbild Arturo Vidal zu zeigen, was ein richtiger Kämpfer ist.
In der 51. Minute wurde Themar gezeigt, wie eine Ecke clever zu einem Tor umgemünzt wird. Nachdem man in der Mitte nur zwei Spieler postiert hatte, schlich sich im Rückraum Cedrik Supp über die Außen heran und bugsierte den Ball unhaltbar in die Maschen der Gäste. Vor lauter Freude über das 4:2 kurz vor Ultimo ließ man die Zügel etwas schleifen. Torwarttitan Luca Ullrich und der eingewechselte Levin Heusinger sowie Youngster Leon Eppler konnten in den Schlussminuten die Mannschaft mit einigen Abwehraktionen noch tatkräftig unterstützen und so hieß es am Ende 4:3 für unsere Farben.
Durch mannschaftliche Geschlossenheit und viel Leidenschaft am Spiel konnten die ersten 3 Punkte in der Saison eingefahren werden. Ein Dankeschön nochmal an alle Eltern, Fans und Sympathisanten für die tatkräftige Unterstützung.

Die HSV-Redaktion

Vorbericht zum 3. Spieltag der Landesklasse Staffel 3

Hainaer SV - SG Herpfer SV 07

Derby-Time am Heiligkreuz

Am Samstag, den 27.08.16 kommt es zum zweiten Derby für den Hainaer SV. Zu Gast ist der Herpfer SV.
Auch für die Herpfer ist es das zweite Derby in dieser noch jungen Spielzeit. Im Kreisderby gegen den VFL Meiningen verloren sie knapp 1:2. Am Spieltag vorher konnte 1 Punkt gegen Ohratal beim 3:3 eingefahren werden. Haina verlor sowohl gegen Suhl als auch deutlich vor zwei Wochen gegen Hildburghausen mit 7:2. Der Sieg im Thüringen-Pokal letzte Woche sorgte für etwas Ruhe im angespannten Hainaer Lager. Trotzdem befindet sich der Hainaer SV bereits im Tabellenkeller und sollte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung den Weg dort heraus suchen.
A. Schmidt und C. Fritsch konnten kurzfristig ihren Einsatz gegen Brotterode ermöglichen. Auch diese Woche sollten sie von Beginn an auflaufen. L. Höfer steht für das Wochenende darüber hinaus ebenso wieder zur Verfügung. Leider stellte sich heraus, dass P. Jäger noch lange an seiner Verletzung am Knöchel laborieren muss. Er muss somit für mehrere Wochen pausieren.
Blickt man auf die vergangenen Vergleiche zwischen den beiden Teams, so konnte Herpf in 7 Begegnungen auf Landesebene dreimal und Haina zweimal gewinnen. Hinzu kommen zwei Unentschieden. Die Statistik ist also relativ ausgeglichen.
Die Spielleitung übernimmt Tarik El-Hallag, welcher von seinen Assistenten Thomas Morak und Julia Heisler unterstützt wird.
Hoffen wir auf ein spannendes Spiel bei herrlichem Wetter.

SV 1951 Dingsleben - Hainaer SV II

Ein Punkt gegen den Favoriten?

Im 4. Spiel der Saison treten die Höfer-Schützlinge bei der Vertretung aus Dingsleben an. Im letzten Spieljahr ertrotzte sich Haina zwei Remis gegen die favorisierten Gastgeber. Ob es bei Haina diesmal für mehr reicht, ist fraglich. Nachdem der Personalengpass letzte Woche seine Spitze erreichte, kann der Trainer diese Woche wieder auf 2 bis 3 mehr Spieler hoffen.
Ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle den „Alten Herren“, die in den letzten zwei Spielen z.T. von Beginn an auflaufen mussten und die Reserve Hainas würdig vertraten. Anpfiff durch Schiedsrichter Thomas Scholz ist am Sonntag um 14.00 Uhr.

Expertentipp von Tizian Carl (Fotograf):
Kaltennordheim - Waltershausen 1:1
Bad Salzungen - Hildburghausen 0:4
Haina - Herpf 2:1
Steinach - Suhl 2:2
Meiningen - Borsch 2:4
Siebleben - Viernau 3:0
Milz - Sonneberg 1:5
Ohratal - Brotterode 4:1
Dingsleben - Haina II 1:1

Die HSV Redaktion

2. Runde Thüringenpokal: Heimspielvorteil für den Hainaer SV

Hainaer SV - SV Grün-Weiss Siemerode

Am heutigen Montag wurde die 2. Runde des Thüringenpokals ausgelost. Der Hainaer SV erwischte erneut ein Landesklasseteam - den SV Grün-Weiss Siemerode aus dem Eichsfeld.
In der Landesklasse Staffel 2 ist Siemerode sehr gut in die neue Saison gestartet. Anders als Haina konnten die Eichsfelder ihre bisherigen beiden Spiele jeweils siegreich für sich entscheiden. Man ist also gewarnt. Aber mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und den einheimischen Fans im Rücken, könnte es dennoch für den Einzug in die nächste Runde reichen.
Gespielt wird am 1. September-Wochenende. Der genaue Spieltermin wird noch veröffentlicht.

Die HSV-Redaktion

Thüringenpokal - 1. Hauptrunde: FV Inselsberg Brotterode - Hainaer SV 1:3 (0:2)

Brotterode: Schenk, Wittek (30. Scheler, 67. Raube), Dupke, Kaufmann, Schröder, Baumann (75. Wuthe), Vogt, Gross, Pastowski, Offenhaus, Müller
Haina: Rekittke, Mi. Hummel (88. Ansorg), Fritsch, Schmidt, Happ, Löser, D.Mai, Engelmann, Last (75. Winter), Franke, Floßmann
Zuschauer: 84
Schiedrichter: Drößler, Martjuschew, Hermann
Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot (79. Brotterode, Foulspiel)

Der Hainaer SV gastierte am 21.08.2016 zum Köstritzer Landespokal Thüringen beim Ligakonkurrenten aus Brotterode. Das Wetter machte einen großen Strich durch die Rechnung der Einheimischen, die vielleicht etwas mehr Zuschauer erwartet hatten. Pünktlich zum Anpfiff wurde es sonnenklar und es konnte losgehen.
Haina hatte die Woche zuvor schon auf Kunstrasen in Hildburghausen gespielt und konnte dieses Wochenende ein wenig Erfahrung mitbringen. So waren die Gäste darauf bedacht, den Gegner früh zu stören und diesen im Spielaufbau zu behindern. Die Taktik ging weitestgehend auf, aber leider wurden die Balleroberungen in den Anfangsminuten zu schnell, vielleicht auch auf Grund des schnellen Platzes, wieder hergegeben. Nichtsdestotrotz hatte der HSV die erste riesen Chance des Spiels. Dominik Franke flankte auf Daniel Mai der rechts den Ball runter nahm, passte auf Christian Fritsch, der im Doppelpass mit den Kopf wieder auf Mai weiterleitete. Frei im 16er dann der Abschluss auf das rechte untere Eck, den der Keeper sehr stark zur Ecke parierte. Im weiteren Spielverlauf verstand es der HSV gut die Räume eng zu machen. Das Manko war bis dahin die Chancenverwertung. Sowohl Franke als auch D. Mai und Fritsch vergaben gute Möglichkeiten für die Hainaer Führung. Das erste Achtungszeichen der Heimelf in der 30. Min entstand aus einem Fernschuss aus zentraler Position knapp über die Latte. In der 38. Min dann der Führungstreffer des Gästeteams aus Haina. Mi. Hummel spielt aus der Abwehrreihe heraus direkt auf Franke, der mit der Hacke auf den rechts mitgelaufenen D. Mai legte. Dieser lässt zwei Abwehrspieler stehen und schließt ab. Der Torwart pariert reaktionsschnell nach vorne ab, wo Franke ungehindert ins kurze Eck abschließen kann.
Kurz darauf das 0:2 aus Brotteroder Sicht. Ein schneller Einwurf über die rechte Hainaer Seite, wurde zur Grundlinie verlängert und konnte von Mai scharf herein geflankt werden. Fritsch stand goldrichtig und verwertete zur sicheren Halbzeitführung.
In der zweiten Hälfte wollte Brotterode mehr investieren. In den Anfangsminuten war die Hainaer Ordnung dahin und der FVI kam besser ins Spiel. So in der 55. Min als ein Freistoß aus halblinker Position unhaltbar im rechten oberen Eck einschlug. Die erste nennenswerte Chance im zweiten Abschnitt führte somit zum Anschlusstreffer. Der HSV wollte zu diesem Zeitpunkt aber das Spiel nicht aus Hand geben und ging weiter vorne drauf. Ein Ballverlust im Mittelfeld nutze Hainas Löser geschickt um den auf links durchgestarteten Franke zu schicken. Seine Flanke konnte ein Verteidiger noch vor den einschussbereiten Mai stoppen, doch den Abpraller netze der aufgerückte Außenverteidiger Mi. Hummel unter die Latte ein. In den Folgeminuten bedachte sich Haina auf das Kontern und Brotterode wurde zunehmend aggressiver. Nach der Gelb-Roten Karte des Brotteroders Innenverteidigers war das Spiel gelaufen. Der FVI hatte nur noch eine gute Chance zum Anschlusstreffer, aber konnte diese nicht nutzen. Zum Schluss ein verdienter 1:3 Erfolg für den HSV, obwohl dieser in den Schlussminuten noch deutlich höher ausfallen hätte können.
Somit kommt der HSV in die nächste Pokalrunde und hofft hier endlich auf ein Los der besonderen Sorte. Mit einer mannschaftlichen Geschlossenheit, die jedes Wochenende gezeigt werden sollte, konnte man einen ungefährdeten Pokalspielsieg einfahren.

Die HSV-Redaktion

Vorbericht zum Pokalspiel der 1. Hauptrunde im Thüringenpokal

FV Inselsberg Brotterode - Hainaer SV

Am Sonntag muss die Hainaer Fußballmannschaft den Weg zum Ligakonkurrenten FVI Brotterode antreten. Blickt man auf die zwei Begegnungen der letzten Spielserie zurück, so kann mit Erstaunen festgestellt werden, dass Haina in Brotterode mit 3:0 verloren hat. Der Kunstrasenplatz stellt also für die Happ-Truppe kein gutes Omen dar. Auch wenn das Rückspiel in Haina deutlich mit 6:0 gewonnen wurde, kann nicht von einem einfachen Spiel die Rede sein - zumal Brotterode in diesem Spiel stark ersatzgeschwächt antrat. Der Gastgeber, bei dem Arndt Nelke ab dieser Saison das Traineramt übernommen hat, konnte sich in den bisherigen beiden Spielen gut auf den Gegner einstellen und jeweils zu Treffern kommen. Gegen Bad Salzungen konnte so ein Punkt erspielt werden (1:1), gegen Steinach verloren die Inselsberger knapp mit 1:2.
Nach der herben Niederlage vom letzten Wochenende gegen Hildburghausen (7:2) stehen die Grabfelder mit leeren Händen gleich zu Beginn der Saison im Keller der Tabelle. Auch wenn das Pokal-Wochenende daran nichts ändert, so besteht die Möglichkeit nach dem Sieg einen großen Gegner zugelost zu bekommen. Diese Möglichkeit sollte jedes Sportlerherz höher schlagen lassen und Motivation genug sein für einen Sieg. Personell sieht die Situation jedoch nicht gut aus in Haina. Patrick Jäger wird voraussichtlich nach der Verletzung vom Spiel gegen Suhl fehlen. Darüber hinaus stehen C. Fritsch, L. Höfer und M. Hoffmann den Hainaern an diesem Wochenende nicht zur Verfügung. Weiterhin wird T. Hummel längere Zeit aufgrund seiner Arbeit in Berlin fehlen. Der Trainer muss sich zwangsläufig bei den Reservisten bedienen, die jedoch ihr Spiel in der Liga bereits am Samstag bestreiten werden und damit nicht komplett frisch antreten können. Es wird sich zeigen, wie die Grabfelder mit der Personal-Situation das Spiel bestreiten können.
Anstoß auf dem Kunstrasenplatz in Brotterode durch Schiedsrichter Johannes Drößler ist um 15.00 Uhr.

Die HSV-Redaktion