Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Vorbericht Hainaer SV - SG Fortuna Kaltennordheim

Der Hainaer SV begrüßt zum letzten Heimspiel in der Saison die 1.Mannschaft der SG Fortuna Kaltennordheim, die mitgereisten Anhängerschaft sowie die Fans des HSV!
Schiedsrichter an diesem Spieltag ist der Unparteiische Steffen Krech aus Schmalkalden, OT Wernshausen. An der Linie stehen ihm zur Seite, Holger Volkmar und Norman Sell.
Nachdem unsere 1. Mannschaft den Klassenerhalt gesichert hat, konnte man letztes Wochenende ohne Druck beim Tabellenletzten Struth-Helmershof zu Werke gehen. Die Trainer Jan und Manfred Hummel versuchten zudem ein neues Spielsystem. Das Spielsystem wurde von 4-4-2 auf 4-3-3 geändert. Man ließ in der Ferne zwar nichts anbrennen, aber wie sagt man so schön: Übung macht den Meister! Denn vier Gegentore sind einfach zu viel!
Vor zwei Jahren stand sich der HSV am letzten Spieltag Kaltennordheim gegenüber und man benötigte noch 1 Punkt, um in der Landesklasse zu verbleiben. Leider ging das Spiel 3:1 auf gegnerischem Platz verloren und unsere Elf musste ein Jahr in der Kreisoberliga verweilen. Man kann mit einem weinenden und einem lachenden Auge darauf zurückblicken. Dieses Jahr sollte nämlich auch das erfolgreichste in der Vereinsgeschichte werden. Zur Mannschaft des Jahres 2014 wurde der HSV geehrt! Kreismeister, Kreispokalsieger, Hallenkreismeister, Supercupsieger, und Raiffeisenpokalsieger waren damals unsere Erfolge. Nicht ein Spiel wurde in der Saison verloren und die wenigsten Gegentore bekamen unsere Torhüter! Kein anderer Verein hatte das je zuvor geschafft! Und der nächste Erfolg kam vor zwei Wochen, als man den Klassenerhalt in der zweithöchsten Klasse Thüringens schaffte.
In diesem Jahr hat sich das Blatt aber gewendet: Die SG Fortuna Kaltennordheim hat zwei Spieltage vor Saisonende vier Punkte Vorsprung auf einen Nichtabstiegsplatz. Die Mannschaft um Kapitän Kerschner benötigt noch mindestens drei Punkte oder sie muss hoffen, dass die Eintracht aus Hildburghausen und der VfL 04 Meiningen noch mindestens ein Spiel verlieren. Letztes Wochenende gewann unser heutiger Gegner gegen den Tabellennachbarn aus Hildburghausen nur knapp mit 1:0. Torschütze war Kai Kerschner. Er ist mit 7 Treffern, zusammen mit Christian Dittmar der erfolgreichste Torschütze bei den Fortunen. Das Hinspiel verlor unser HSV gegen die Truppe von Trainer Reinhardt Stopfel mit 1:0. Die Mannschaft hat somit noch eine Rechnung offen, die sie am heutigen Spieltag gerne begleichen möchte. Wir wünschen beiden Mannschaften ein verletzungsfreies und faires Spiel. (aww/fb)

Expertentipp zum 29. Spieltag der Landesklasse 3 von Wolfgang Schmidt (1.Vorstand des Hainaer Sportvereins)

Hainaer SV : Kaltennordheim 4:2
Steinach : Sonneberg 2:1
Bad Salzungen : Meiningen 2:2
Neuhaus-Sch. : Siebleben 1:3
Viernau : Suhl 0:2
Hildburghausen : Schweina 1:4
Ohratal : Struth-Helmershof 5:0
Herpf : Gotha 2:2

Vorbericht SV 08 Struth-Helmershof – Hainaer SV

Nach Ablauf des 27. Spieltages steht es fest: Der Hainaer SV sichert sich vorzeitig den Klassenerhalt und somit werden „Am Heiligkreuz“ auch in der Spielzeit 2015/2016 Spiele in der zweit höchsten Thüringer Spielklasse angepfiffen. Obwohl man am vergangenen Spieltag eine Niederlage auf eigenem Geläuf gegen Wacker Gotha hinnehmen musste, profitierten die Kicker des HSV von der Niederlage des VFL Meiningen im Heimspiel gegen Siebleben. Der 28. Spieltag führt die Mannschaft des Hainaer SV zum Schlusslicht ins 52 km entfernte Struth- Helmershof. Den Ortsteil der Großgemeinde Floh/ Seligenthal bereisen die Mannen um Trainer Jan Hummel zum ersten Mal. Das Aufeinandertreffen in unserer ersten Landesklasse Saison 2012/2013 fand damals auf dem Ausweichplatz in Floh/ Seligenthal statt. Unser Team siegte damals mit 4:2 Toren (3x Daniel Mai und 1x Kapitän Engelmann vom Elfmeterpunkt). Mit nur 7 Punkten aus den bisher absolvierten Partien ist Struth-Helmershof bereits abgestiegen. Also ein Spiel, in dem es um nichts mehr geht? Keineswegs! Der HSV möchte endlich was für seine Auswärtsbilanz tun. Mit nur 8 mageren Punkten entführte der HSV in den seltensten Fällen Punkte von des Gegners Platz und man belegt somit den 3. schlechtesten Platz in der Auswärtstabelle. Ebenso darf man sicher sein, dass die Jungs von der Struth ihren Fans nochmal beweisen wollen, dass man besser kicken kann, als es der Tabellenstand aussagt. In der Sturmspitze kann Trainer Jan Hummel wieder auf Angreifer Patrick Jäger setzen. Er kehrt nach abgesessener Gelbsperre wieder zurück ins Team. Daniel Mai, aktuell bester Torschütze des Teams, hat sich gegen Gotha verletzt und wird wahrscheinlich pausieren müssen. Martin Hoffmann hat im letzten Heimspiel ausgesetzt, sein Einsatz hängt von der Genesung seiner langwierigen Fußverletzung ab. Definitiv nicht dabei sein wird Stammkeeper Andre Förtsch, der wegen der Folgen des Zusammenpralls aus dem Herpfspiel noch nicht einsatzfähig ist. Das Spiel am Sonntag, 31.05.2015 um 14.30 Uhr wird von Schiedsrichter Steven Greif geleitet. Wir wünschen unserer Elf maximalen Erfolg, sowie allen 22 Akteuren ein faires und verletzungsfreies Spiel!

Vorbericht Hainaer SV - FSV Wacker Gotha 03

Der Klassenerhalt ist zum Greifen nah...

Der Hainaer SV begrüßt am Pfingstmontag die 1. Mannschaft des FSV Wacker 03 Gotha und alle Freunde des gepflegten Rasensports von Nah und Fern.
Wie sagte einst Ex-Nationaltrainer Sepp Herberger: "Das Runde muss in das Eckige" Leider blieb dies unserer 1. Mannschaft letzte Woche beim Auswärtsspiel in Steinach verwehrt und man musste sich 1:0 geschlagen geben. In einem recht ausgeglichenen Spiel mit vielen Strafraumszenen verpasste man, ein Tor zu schießen. Mangelnde Konzentration im Spielaufbau gepaart mit einigen leichtfertigen Ballverlusten und vergebenen Großchancen waren die Hauptgründe der Niederlage am Fellberg. Im Moment fehlt unserem Team einfach die Konstante der Hinrunde. Bei noch vier ausstehenden Spielen hat man aktuell 10 Punkte Vorsprung auf einen Nichtabstiegsplatz. Man könnte sagen, "Der Käse ist gegessen", aber wer sich noch an unsere erste Landesklassensaison 2012/2013 erinnert und die kuriosen Spielausgänge in den letzten Zügen der Saison noch im Kopf hat, sollte gewarnt sein. "Nichts ist unmöglich" war damals das Motto im Saisonendspurt. Deswegen sollte also alles daran gesetzt werden, noch den einen oder anderen Punkt einzufahren.
Personell kann Trainer Jan Hummel seit letzter Woche wieder auf die genesenen Spieler Matthias Engelmann, Thomas Löser und Christian Fritsch zurückgreifen. Stammtorwart André Förtsch ist weiterhin verletzt. Wer die Position zwischen den Pfosten besetzt werden sich die beiden Trainerfüchse Hummel & Hummel noch ausmachen. "TorJäger" Patrick muss aufgrund der fünften Gelbverwahrnung das Geschehen vom Spielfeldrand aus verfolgen. Dafür rückt aber Florian Büchel wieder zurück in das Team. Unser Gegner steht momentan mit einem Torverhältnis von 47:46 auf Platz 5 in der Tabelle. Der Hainaer SV hingegen mit einem Torverhältnis von 33:35 rangiert aktuell auf Rang 10 der Landesklasse Thüringen Staffel 3. Im Rückblick auf das Hinspiel bei den Wackeren in Gotha, war der HSV in der 1.Halbzeit klar die bessere Mannschaft. Einige 100 prozentige Chancen ließ man ungenutzt. Doch nach dem Anpfiff der 2.Halbzeit folgten drei individuelle Fehler aus denen 3 Gegentore resultierten. Deswegen haben die Mannen um Mannschaftskapitän Matthias Engelmann noch einiges gutzumachen. Angestrebtes Ziel des Hainaer SV ist mindestens ein Teilerfolg, um das Ziel des Klassenerhalts zu schaffen. Mit Heener Leidenschaft, Spielkultur und Unterstützung von außen sollte eventuell sogar ein "Dreier" zu realisieren sein.
Das Spiel am Pfingstmontag um 14.30 Uhr wird vom unparteiischen Schiedsrichter Christopher Wittler aus Suhl geleitet.

Vorbericht SV 08 Steinach - Hainaer SV

Sichert sich Haina vorzeitig den Klassenerhalt?

Nach längerer Durststrecke konnte unsere 1. Mannschaft letztes Wochenende wieder einen Dreier einfahren. Man gewann gegen den Herpfer SV vor heimischem Publikum durch den Doppeltorschützen Patrick Jäger verdient mit 2:1. Die Mannschaft zeigte sich trotz großer Personalprobleme kämpferisch stark und setzte das um, was die Trainer Jan und Manfred Hummel vor dem Spiel forderten. Rein rechnerisch ist für den Hainaer SV der Verbleib in der Landesklasse noch nicht sicher. Aber würde man an diesem Wochenende sein Auswärtsspiel gewinnen und der Vfl Meiningen und die FSV 06 Eintracht Hildburghausen verlieren, wäre man vier Spieltage vor Saisonende gesichert und könnte beruhigt auf die letzten Spiele blicken. Am Samstag um 15 Uhr reist unser Team zum SV 08 Steinach. Das hart umkämpfte Hinspiel gewann man zur Kirmes knapp mit 1:0, damaliger Torschütze war Andy Mai. Momentan befindet sich die Mannschaft von Trainer Ronny Röhr nur zwei Punkte hinter uns auf Platz 10. Steinach ist hinter Sonneberg das zweit-erfolgreichste Team der Rückrunde. Es ist also kein leichtes Vorhaben, die drei Punkte nach Haina zu entführen. Welche Spieler Jan Hummel in dieser Woche zur Verfügung stehen, wird sich am Freitag nach dem Abschlusstraining zeigen. Fakt ist, Stammtorhüter André Förtsch wird in dieser Woche nicht zwischen den Pfosten stehen, da er vom letzten Spiel ein Schädelhirntrauma davontrug. Viel Erfolg unserer 1. Mannschaft!

Expertentipp Denny Schmidt (Abteilungsleiter):
Suhler SV - Meiningen 3:1
SV Steinach - Hainaer SV 0:1
Wacker Gotha - Hildburghausen 1:2
Schweina - Bad Salzungen 1:1
Siebleben - Sonneberg 04 2:0
FSV Ohratal - SV 07 Herpf 0:0
SV Struth 08 - SG Viernau 1:2
Kaltennordheim - Neuhaus/Sch. 2:2

SV Schleusegrung Schönbrunn - Hainaer SV II
Am Sonntag um 15 Uhr spielt unsere Reservemannschaft gegen die SV Schleusegrund Schönbrunn. Im Hinspiel trennte man sich 1:1. Viel Glück auch unser Höfertruppe!

Vorbericht Hainaer SV - SG Herpfer SV

Schweres Restprogramm…
Blickt man auf die letzten vier Spiele unserer Ersten Mannschaft zurück, muss man sagen: Es wird wieder Zeit, etwas für die aktuelle Tabellensituation zu tun! Man verlor gegen Viernau, Hildburghausen, Sonneberg und Ohratal und kassierte dabei zwölf Gegentore und schoss selbst keines! Der HSV rutschte in der Liga auf Rang 9 ab und die Luft nach unten wird immer dünner. Man hat auf den drittletzten Platz gerade einmal sieben Punkte Vorsprung. Sechs Spieltage vor Saisonende sollte man versuchen, noch den einen oder anderen Punkt zu sammeln. Schaut man sich das Restprogramm mit Herpf (H), Steinach (A), Gotha (H), Struth-Helmershof (A), Kaltennordheim (H) und Schweina (A) an, müssen die Jungs von Ersatzkapitän Tobias Hummel noch einen Zahn zulegen, um zu zeigen, dass man in diese Klasse gehört. Viele Spieler stehen den Trainern Jan und Manfred Hummel schon mehrere Wochen lang wegen Verletzung nicht zur Verfügung. Der HSV spielte fast an jedem Spieltag mit einer anderen Aufstellung und einige Spieler unserer Zweiten Mannschaft mussten schon oft aushelfen. Es wird kein Zuckerschlecken, aber das Team muss wieder zur Spielweise aus der Hinrunde zurück finden: Geschlossen auftreten, spielerisch und laufstark überzeugen und jeder muss für jeden kämpfen. Nur so und nicht anders werden wir die restlichen Saisonspiele bestehen können. Unser Gegner in dieser Woche ist der Herpfer SV. Gegen die spielstarke Truppe von Trainer Maik Noak hat man sich in der Vergangenheit immer schwer getan, obwohl man spielerisch immer gut mithalten konnte. Das Hinspiel verlor man knapp mit 2:1, Christian Fritsch traf damals für unsere Farben. Die Gäste gewannen am letzten Spieltag gegen Eintracht Hildburghausen klar mit 4:1! Personell kann man an diesem Spieltag leider nicht auf Besserung hoffen. Im Gegenteil, wer diese Woche im Gehäuse des HSV steht, werden sich die beiden Trainer Jan und Manfred Hummel noch unter sich ausmachen müssen, da André Winter privat verhindert ist und die beiden anderen Torhüter noch verletzt sind. Das Spiel am Samstag um 15Uhr wird vom Unparteiischen Armin Stollberg geleitet. Wir wünschen unserer Ersten Mannschaft viel Erfolg und ein verletzungsfreies Spiel.

Expertentipp Florian Büchel (Spieler):
Hainaer SV - Herpf 2:1
Sonneberg - Ohratal 3:2
Meiningen - Schweina 0:2
Bad Salzungen - Kaltennordheim 2:0
Hildburghausen - Steinach 2:2
Siebleben - Suhl 0:1
Neuhaus/Sch. - Struth-Helmershof 2:0
Viernau - Gotha 1:1