Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Hainaer SV II - Spielverlegung, 15. Spieltag

Das Spiel unserer Zweiten Mannschaft (Samstag, 07.11.2015), wurde auf Bitten der Gastmannschaft, dem SC 07 Schleusingen II, kurzfristig verlegt. Ein neuer Spieltermin wird zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Vorberichte zum kommenden Spieltag

13. der Heimtabelle vs. 13. der Auswärtstabelle

Nach dem Kirmes-Spiel gegen Hildburghausen muss der Hainaer SV am Sonntag nach Ohrdruf reisen. Die sich vor der Saison gut verstärkten Ohrataler werden zur großen Herausforderung für unsere personalgeschwächte Mannschaft werden. Für Haina geht es gegen eine heimschwache Mannschaft, die zu Hause lediglich 6 Punkte holen konnte. Haina ist mit 3 Punkten auf fremden Plätzen, darunter noch kein Sieg - nur drei Unentschieden, aber in dieser Saison ebenso alles andere als auswärts stark.
Die Gesamtsituation der Liga ist derzeit ähnlich eng im Mittelfeld wie letztes Jahr. Vom 3. bis zum 10. Platz bestehen nur 3 Punkte Differenz. Haina, derzeit auf dem 10. Tabellenplatz, wird auch nach dem Spieltag diesen Platz behalten. Dies sollte die Hainaer Mannschaft aber nicht in Sicherheit wiegen, da weiterhin jeder Punkt wichtig ist für die gesteckten Ziele.
Im letzten Jahr konnte der HSV gegen Ohratal 2:0 zu Hause gewinnen, verlor aber deutlich mit 4:0 in Ohrdruf. Diese Saison begegneten sich beide Mannschaften im Thüringenpokal. Das Spiel konnte Ohratal in der Verlängerung gewinnen.
In den letzten 4 Spielen zeigte die Ohrataler Mannschaft abwechselnde Leistungen. Zwei Spiele wurden jeweils auswärts gegen Neuhaus-Schierschnitz (0:3) und Sonneberg (0:2) gewonnen, zwei jeweils zu Hause gegen Herpf (1:2) und das Derby gegen Siebleben (0:1) verloren.
Bei den Gastgebern stellt D. Müller mit 16 Toren und 7 Torvorlagen den besten Scorer des Teams. Daneben hat die im Mittelfeld stark besetzte Mannschaft weitere abschlussstarke Spieler wie beispielsweise P. John mit 7 Toren vorzuweisen. Die Hainaer Abwehr bekommt es mit der derzeit besten Offensive der Liga mit 34 Toren zu tun. Ohratal befindet sich somit mit 19 Punkten auf dem 5. Platz. Der Gastgeber hat somit einen Punkt mehr auf dem Konto als Haina bei bisher einem Spiel weniger.
Die Personalsituation der Gäste verschärft sich im Vergleich zur letzten Woche. T. Hummel und A. Winter sind durch ihre 5. gelben Karten jeweils gesperrt. A. Mai ist weiterhin verletzt und T. Löser privat verhindert. M. Hummel und der wieder genesene J. Gundelwein könnten einen Ersatz bilden. C. Fritsch, der goldene Torschütze vom vergangenen Wochenende, ist ebenso wie Außenverteidiger M. Floßmann angeschlagen. Ihre Einsätze sind noch ungewiss.
Auch Haina zeigt sich dieses Jahr mit unterschiedlichen Leistungen unstetig. Es war bisher nicht möglich, zwei Spiele hintereinander zu gewinnen. 7 Punkte aus den letzten 3 Spielen liefern zwar wenig Grund zum Beschweren, aber durch die Ausgeglichenheit der Mannschaften im Tabellenmittelfeld wird jeder Punkt benötigt, um nicht in den Keller abzurutschen. Es wird schwierig in Ohdruf, da die Hausherren aufgrund ihrer starken Abschlussstärke und der Hainaer Personalsorgen favorisiert in die Begegnung starten.
Geleitet wird die Begegnung von Etienne Ludwig.  Seine Assistenten sind Michael Helmbold und Christian Georgi. Anstoß im Ohrdrufer Stadion ist am Sonntag, den 08.11.2015 um 14.00 Uhr.

Die Reserve des Hainaer SV spielt am Samstag, den 07.11.2015 um 14.00 Uhr gegen die Zweite der SG aus Schleusingen/Waldau. Die beiden Mannschaften trennen in der Tabelle nur einen Punkt. Das Hinspiel in Schleusingen wurde zwar gewonnen, aber eben nur knapp mit 1:0. Aus diesem Grund muss sich die Reserve anstrengen, um die drei Punkte in Haina zu behalten.
Schiedsrichter der Partie ist Sportsfreund Markus Harzer.

Expertentipp von Christopher Härtter (Spieler):

Ohratal - Hainaer SV 0:0
Steinach - Viernau 3:1
Brotterode - Gotha 1:2
Kaltennordheim - Eisenach 2:0
Neuhaus/Sch. - Siebleben 0:3
Herpf - Sonneberg 1:1
Hildburghausen - Bad Salzungen 3:1
Effelder - Suhl 1:4

Hainaer SV II - Schleusingen/Wal. II 2:0

Die HSV Redaktion

Christian in der fanreport.com "ELF DER WOCHE"

In dieser Woche hat es einer unserer Verteidiger in die "ELF DER WOCHE" der Landesklasse Staffel 3 bei fanreport.com Thüringen geschafft. Und zwar Christian Fritsch, der durch seinen Treffer, in der 86. Minute am vergangenen Kirmessamstag, das Lokalderby gegen Hildburghausen für den Hainaer SV entschied. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle und weiterhin viel Erfolg!

Quelle: fanreport.com

Vorbericht Hainaer SV – FSV 06 Hildburghausen (Kirmes-Samstag 14.30 Uhr)

Ein Sieg muss her!

Als der Spielplan zu Beginn der Saison veröffentlich wurde, freuten sich die Verantwortlichen des Hainaer SV bereits sehr auf die Begegnung gegen den FSV 06 Hildburghausen. Das Duell in der Landesklasse hat nicht nur Derbycharakter, es findet in dieser Spielzeit auch zur örtlichen Kirmes statt. Anstoß auf dem Sportgelände Am Heiligkreuz durch Referee Schmidt aus Meiningen ist Samstag um 14.30 Uhr.
Der FSV 06 Hildburghausen ist seit Jahren eine feste Größe im Land. Erst vor zwei Jahren gewannen die Kreisstädter die Hallen-Landesmeisterschaft. Ein Erfolgsgarant dieses Teams ist zweifelsohne der Teamchef. Mario Lochmann trainierte viele Jahre sehr erfolgreich das Team, eher er sich vor drei Jahren eine Pause gönnte. Die Hildburghäuser hatten auch aufgrund weiterer personeller Veränderungen ihren Lauf etwas verloren. Mittlerweile, Mario Lochmann kam zurück und übernahm in der vergangenen Saison wieder das Ruder, festigten die 06er einen Platz in der oberen Tabellenhälfte der Landesklasse. Aufgrund des 2:1-Heimsieges vergangene Woche gegen Sonneberg rückte das Team um Kapitän Johannes Schelhorn sogar auf den zweiten Tabellenplatz vor. Bislang erst eine Niederlage trübt die bislang sehr gute Bilanz der Kreisstädter nur leicht. Am 6. Spieltag ging das Spiel gegen Ohratal mit 1:6 im heimischen Stadion aber gründlich daneben. Seitdem sind vier Spieltage vergangen. Der FSV hat diese herbe Heimschlappe mehr als verdaut und alle folgenden Partien gewonnen. Neben Neuhaus-Schierschnitz konnte man sich auch gegen spielerisch starke Mannschaften wie Herpf, Siebleben und eben Sonneberg durchsetzen.
Beim HSV ist nach zuletzt durchwachsenen Leistungen wieder eine Steigerung erkennbar. Der 5:3-Sieg vor zwei Wochen gegen Steinach brachte Selbstvertrauen. Auch in dieser Saison sind die Grabfelder auf dem heimischen Geläuf wieder stärker als in der Ferne. Vier der sechs Partien gewann der HSV. Auswärts holte das Team um Trainer Happ/Hummel erst drei Punkte durch drei Remis. Eines dieser Unentschieden datiert aus der vergangenen Woche. Beim Tabellenletzten in Effelder egalisierte man einen frühen Rückstand postwendend und ging in der Folge zweimal in Führung. Die Effelder, die man in der Liga nicht unterschätzen sollte, zeigten teils gute spielerische Leistungen, verloren aber viele ihrer Spiele denkbar knapp. Hätte der HSV beim Stand von 3:2 in der Nachspielzeit das vierte Tor erzielt, wäre der erste Auswärtsdreier perfekt gewesen. Aber in direktem Gegenzug kassierte man durch einen berechtigen Strafstoß doch noch den nicht unverdienten Ausgleich. Erneut ließen sich die Grabfelder vom Gegner beeinflussen. Der kleine, schwerläufige Platz und die teils hektische und auch härtere Gangart der Gastgeber lagen den Hainaern nicht. Wieder waren Spieler von Feldverweisen gefährdet und mussten vorzeitig ausgewechselt werden. Hier muss Besserung her. „Abgeklärter und konzentrierter“ – so sollte das Fazit aus dem 3:3 in Effelder lauten. Die Mannschaft aus Hildburghausen, die dieses Jahr zur Kirmes anreist, wird hierbei ein ganz anderes Kaliber werden.
Den Zuschauer wird eine spannende Partie geboten werden, denn keines der bisherigen Duelle endete torlos. Vier Pflichtspiele, die alle auf Landesebene stattfanden, zeigen eine leichte Tendenz zugunsten der Gäste. Zwei Siege, ein Remis bei einer Niederlage sprechen von einem tagesformabhängigen Ausgang. Das letzte Spiel Am Heiligkreuz gewann der FSV mit 2:0-Toren. Auswärts sind die Gäste auch in dieser Saison vorne dabei. Auf fremden Platz verlor die Lochmann-Truppe noch kein Spiel. Für den HSV wird es ein schweres Unterfangen. Personell stehen den Trainern Happ und Hummel immer noch nicht alle Spieler zur Verfügung. Andy Mai wird weiterhin fehlen. Daniel Mai und Patrick Jäger gingen angeschlagen aus der Partie gegen Effelder. Zudem ist die Disziplin stark verbesserungswürdig. Vor dem Spiel gegen Hildburghausen sind gleich drei HSV-Spieler von Sperren bedroht. Christian Fritsch, Tobias Hummel und André Winter sahen bereits viermal den gelben Karton. Die insgesamt 29 Verwarnungen sind zu über 60% wegen Unsportlichkeiten und Reklamationen ausgesprochen worden. Hier muss der HSV abgeklärter agieren.
Kurzum – zur Heener Kirmes trifft die aktuell drittbeste Heimmannschaft auf das zweitbeste Auswärtsteam. Spannung ist daher vorprogrammiert.

Expertentipp von Jürgen Fritzlar (Stadionsprecher):

Hainaer SV - Hildburghausen 2:0
Eisenach - Neuhaus/Sch. 2:1
Siebleben - Herpf 3:1
Gotha - Kaltennordheim 2:0
Viernau - Brotterode 4:0
Suhl - Steinach 1:1
Bad Salzungen - Effelder 2:1
Sonneberg - Ohratal 2:2

Die HSV Redaktion

D-Junioren - Spieltag 2, SG Haina/Gleichamberg I - SV 1920 Gellershausen 0:8 (0:4)

Spielerische Steigerung war zu sehen!

Zuschauer: 25
Schiedsrichter: Thomas Hummel

SG Haina/Gleich.: Luca Ullrich, Jannik Elias Bartsch, Kiano Ziaja, Tim Härtter, Nils Hummel, Claudio Heusinger, Luca Diezel, Frederic Bischoff, Jakob Bartholomäus, Levin Heusinger

Im zweiten Spiel der Saison traf unsere Truppe auf die favorisierte Mannschaft aus Gellershausen. Im Pokal und in der Vorrunde der Staffeleinteilung begegneten sich beide Mannschaften schon einmal, wobei die Gäste immer als Sieger vom Platz gingen.
Nach nur vier Minuten wurde Jannik Bartsch aus kurzer Distanz angeschossen und lenkte den Ball unglücklich und unhaltbar für Luca Ullrich ins eigene Tor ab. Doch die junge Truppe steckte nicht auf und bekam eine Minute später einen Freistoß an der Mittellinie. Tim Härtter ließ sich die Chance nicht nehmen und zirkelte aus gut 30 Metern den Ball Richtung Gästegehäuse. Der Ball landete genau im Winkel, doch leider war dieser schön getretene Freistoß indirekt und es gab Abstoß. Durch individuelle Fehler fielen kurz darauf weitere Tore für Gellershausen. Chancen zum Anschlusstreffer von Nils Hummel, Claudio Heusinger und Luca Diezel vereitelte der Gästetorwart stark.
Das Trainergespann Hummel und Winter hatten in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden und es stand in der zweiten Hälfte eine spielerisch bessere Mannschaft auf dem Platz. Man sah über einige Strecken ein gepflegtes Flachpassspiel und es wurden sich Chancen heraus gespielt. Nils Hummel und Luca Diezel brachten im Eins gegen Eins aber das Runde nicht ins Eckige und Tim Härtters schnell ausgeführter Freistoß mit Jakob Bartholomäus landete nur an der Latte. In der Abwehr stand man gut und gewann mehr Zweikämpfe als in der ersten Halbzeit. Doch leider ließen die Kräfte bei unserer noch jungen Mannschaft gegen die körperlich überlegenen Gäste nach und man kassierte bis zum Schlusspfiff weitere vier Gegentore. Leider blieb uns der hochverdiente Ehrentreffer an diesem Tag verwehrt.
Fazit: Das Ergebnis fiel etwas zu hoch aus. Dafür das man in der ersten Saison bei den D-Junioren mit die jüngste Mannschaft stellt und noch körperlich und spielerisch unterlegen ist, sieht man aber von Spiel zu Spiel das die Mannschaft lernt und nicht aufsteckt und versucht immer bis zum Schluss zu Kämpfen. Weiter so Jungs!

Die HSV Redaktion