Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Vorbericht Landespokal: Hainaer SV - SV Germania Ilmenau

Der Hainaer SV kickt am Samstag - Anstoß ist um 16 Uhr - im Landespokal gegen den Landesklassevertreter vom SV Germania Ilmenau. Unsere Mannschaft hat sich die Startberechtigung für diesen Wettbewerb als letztjähriger Pokalfinalist gesichert. Und nun muss unser Team gleich in der Qualifikationsrunde ran. Dabei hat der Hainaer SV Heimrecht und erwartet auf der Sportanlage "Am Heilig Kreuz" in Haina die Gäste aus Ilmenau.
Die Grabfelder haben das erste Pflichtspiel der neuen Saison schon erfolgreich hinter sich gebracht. Im Pokalwettbewerb des KFA Südthüringen konnten sie im Derby den Ortsnachbar aus Mendhausen/Römhild mit 3:0 bezwingen. Trainer Hans-Georg Meisch hat auch diesmal die gleichen Akteure im Aufgebot. Fehlen wird erneut Martin Hoffmann. Dagegen hofft der Coach, dass die angeschlagenen Spieler Patrick Jäger und Christian Fritsch mitwirken können: "Wir wollen nicht nur unseren Fans ein gutes Spiel zeigen, sondern auch in die nächste Pokalrunde einziehen. Aber dies geht nur mit der entsprechenden Einstellung und einem guten Spiel."
Die Ilmenauer belegten in der abgelaufenen Saison den zwölften Tabellenrang in der Landesklasse Staffel 1. Allerdings wird die "Studentenmannschaft" aus Ilmenau diesmal ein neues Gesicht haben. Denn gleich ein Dutzend Akteure haben den Verein im Sommer verlassen. Unter anderem auch ihr Mannschaftskapitän und bester Torschütze Marc Fernando (19 Treffer), der sich dem FSV Martinroda in der Verbandsliga angeschlossen hat. Neutrainer Andreas Lenndrich, der zur neuen Saison die Aufgaben von Mike Eckardt übernommen hat, muss ein völlig neues Team an den Start bringen. Aktuell haben beide Ilmenauer Mannschaften einen Kader von 45 Mann. Jeden Tag kommen noch neue Akteure (Studenten) hinzu. Die beiden letzten Tests zu Hause wurden gegen Hildburghausen (0:4) und Kreisligist Gehren (5:6) verloren. Hier hat einzig der dreifache Torschütze Mamadou Diallo auf sich aufmerksam gemacht. Beim Ilmkreis-Cup letzte Woche erreichten sie den 4. Platz. Auch hier blieben sie ohne Sieg, trotzten aber dem Verbandsligisten Martinroda ein 0:0 ab. Trainer Lenndrich: "Das Gerüst der Mannschaft steht. Wir sind quantitativ gut aufgestellt und sehen die Begegnung in Haina als ein weiteres Vorbereitungsspiel. Wir wollen dennoch im Pokal weiterkommen."

Die HSV-Redaktion

 

Zweite Neuverpflichtung beim Hainaer SV

Wir freuen uns sehr, einen weiteren Neuzugang vorstellen zu dürfen. Julian Busam von der SG Wölfershausen/Neubrunn schließt sich unseren Farben an. Ein weiterer Spieler der die Offensive unserer Mannschaft beleben wird. Wir heißen Julian herzlich willkommen und freuen uns auf die gemeinsamen Spiele.

Die HSV-Redaktion

Premiere in Haina: 1. FuPa AllStar Game

Eine Premiere feiert am Freitag den 29. Juni 2018 das FuPa AllStar Game in Thüringen. Auf dem Sportgelände des Hainaer SV werden sich Auswahl-Teams aus Südthüringen und Rhön-Rennsteig gegenüberstehen. Das AllStar-Game wird als Benefizspiel ausgetragen.

Erlöse gehen ans Kinderhospiz

Anstelle von Eintrittsgeldern sind die Zuschauer aufgefordert zu spenden: Kicken für den guten Zweck! Die Erlöse werden an das Kinderhospiz Tambach-Dietharz gespendet.
Um 18:30 Uhr erfolgt der Anstoß zwischen den beiden Auswahlteams der FuPa-Regionen Südthüringen und Rhön-Rennsteig. Zusammengestellt haben die Auswahlmannschaften die verantwortlichen Trainer an diesem Tag Ronny Röhr & André Hofmann (Südthüringen) sowie Bernd Eckert & Felix Böhm (Rhön-Rennsteig). Die besten Kicker der jeweiligen Regionen aus Thüringenliga, Landesklasse, Kreisoberliga und Kreisliga stehen sich Ende Juni dann gegenüber. Natürlich will jedes Team dieses erste Aufeinandertreffen gewinnen. Für das professionelle Aussehen beider Mannschaften wird der Teamsportspezialist von deinTEAM24.de sorgen.

Die HSV-Redaktion

Erster Neuzugang perfekt!!!

Mit Jascha Wolf gewinnt der HSV einen jungen Offensivspieler vom SV 07 Häselrieth.
Wir freuen uns, das wir Jascha von uns überzeugen konnten und wünschen ihm für die Zukunft natürlich sportlichen Erfolg.

Die HSV-Redaktion

 

Kreispokalfinale 2018 des KFA Südthüringen

Im Kreispokalfinale des KFA Südthüringen stehen sich am 1. Mai 2018 die Mannschaften der SG Sachsenbrunn/Crock und der Hainaer SV gegenüber. Anstoß auf der Sportanlage in Schalkau ist um 15 Uhr.

Ligaprimus Sachsenbrunn gegen Drittplatzierten Haina
Das Pokalfinale 2018 ist auch das Aufeinandertreffen des Tabellenführers der Kreisoberliga der Spielgemeinschaft Sachsenbrunn/Crock gegen den derzeitigen Drittplatzierten vom Hainaer SV. In der Tabelle sind beide aktuell durch sieben Punkte getrennt. Der Primus ist in der Meisterschaft und im Pokal in der laufenden Serie noch ungeschlagen. Dies sind bisher 24 Begegnungen ohne Niederlage. Der kleine HSV ist seit sieben Pflichtspielen - fünf Siege und zwei Unentschieden - ohne Niederlage. Die letzte Pleite gab es Anfang November beim 2:4 Heimauftritt gegen die SG Sachsenbrunn/Crock.

Beide Kontrahenten zum dritten Mal im Finale
Die beiden diesjährigen Finalisten stehen am Dienstag zum dritten Mal im Pokalfinale. Allerdings sind hier die Ergebnisse der beiden total unterschiedlich. Sachsenbrunn hat beide Begegnungen verloren - 2007 gegen Eisfeld mit 0:1 und vor zwei Jahren als SG Sachsenbrunn/Fehrenbach gegen Veilsdorf mit 2:3. Die Grabfelder aus Haina stehen heuer auch zum dritten Mal im Kreispokalfinale. Allerdings konnten sie sich hier bisher - 2003 gegen Veilsdorf mit 3:1 und 2014 gegen Häselrieth mit 4:1 nach Verlängerung - schadlos halten.

Sachsenbrunn mit schwererem Weg ins Pokalendspiel
Die Spielgemeinschaft hatte es auf dem Weg ins diesjährige Pokalfinale nur mit Gegnern aus der Kreisoberliga zu tun. Dies gab es in dieser Form im Pokalwettbewerb auch noch nicht. Dagegen hatten es die Hainaer auf dem Weg nach Schalkau entschieden leichter. Die Grabfelder hatten zwar fünf Auswärtsspiele zu bestreiten, aus der eigenen Liga war hier nur die SG Eishausen/Streufdorf zu eliminieren. Ansonsten war die Konkurrenz unterklassig.

Spielgemeinschaft ist der große Favorit
Dafür sprechen die Ungeschlagenserie in der Meisterschaft und im Pokalwettbewerb. In der Meisterschaft gab es in Sachsenbrunn ein 0:0, in Haina siegten die Oberländer mit 4:2 Toren. Und in Schalkau haben die Sachsenbrunner fast ein Heimspiel. Dies wird sich vor allem in den Fanlagern widerspiegeln. Sachsenbrunn liegt nur einen Steinwurf von Schalkau entfernt. Haina hat hier dagegen einen Anfahrtsweg von fast 50 Kilometern.

Der Weg der beiden Mannschaften ins Finale

SG Sachsenbrunn/Crock:
1. Hauptrunde: SG Goßmannsrod/Oberland (H) 2:1
2. Hauptrunde: SG Milz/Eicha (A) 4:3
Achtelfinale: SG Mendhausen/Römhild (A) 3:2
Viertelfinale: SG Veilsdorf/Heßberg (H) 4:2
Halbfinale: SC 09 Effelder (H) 8:7 n. E.

Hainaer SV:
1. Hauptrunde: SV Eintracht Heldburg II (A) 6:0
2. Hauptrunde: SG Eishausen/Streufdorf (A) 3:2 n. V.
Achtelfinale: 1. FC Köppelsdorf (A) 3:0
Viertelfinale: SV 08 Schleusingerneundorf (A) 2:0
Halbfinale: SG Dingsleben/St. Bernhard (A) 8:2