Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Vorbericht zum 26. Spieltag der Landesklasse Staffel 3

Hainaer SV - SG RSV Fortuna Kaltennordheim

Erneutes Duell von zwei Kellerkindern

Am Samstag darf sich das Hainaer Publikum auf ein voraussichtlich kampfbetontes Spiel einstellen. Mit Kaltennordheim ist ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf zu Gast am Heiligkreuz. Spiele zwischen den Gästen aus der Rhön und den Einheimischen Grabfeldern gehen meist mit engem Ergebnis aus. Beispielhaft dafür steht das 5:5 aus der Hinrunde, welches gleich 4 Strafstöße beinhaltete. Aber auch in der letzten Saison konnte neben einem 1:1 Unentschieden in Kaltennordheim die Gastmannschaft in Haina 3:4 gewinnen. Kaltennordheim konnte, ebenso wie Haina, diese Saison nicht richtig Fuß fassen in der Landesklasse und steht somit mit 22 Punkten nur 2 Punkte vor Haina mit im Tabellenkeller. Haina könnte mit einem Sieg zunächst an Kaltennordheim vorbei ziehen, wobei bei diesen noch ein Spiel weniger auf der Habenseite steht. Die Einheimischen konnten in den letzten drei Spielen jeweils Siege erspielen und wollen diese Serie fortsetzen. Auf der anderen Seite konnte auch Kaltennordheim in den letzten Spielen überraschen. So konnten die Rhöner Siege gegen Meiningen (0:2), Siebleben (1:4), Bad Salzungen (4:0) und Suhl (2:0) feiern. Bei Haina kann das Trainergespann Pfeifer/Hummel hinsichtlich des Kaders nahezu aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Thomas Löser ist im Urlaub. Der Einsatz von Michael Hummel entscheidet sich kurz vor Spielbeginn.
Die Spielleitung übernimmt Steffen Krech aus Schmalkalden. Anstoß ist um 15 Uhr.

Hainaer SV II - TSV 1911 Themar II

Höfer oder die dynamische Supernova von Haina II

Die hohe Ingenieurskunst des Fußballs konnte der diplomierte Fußballregisseur Höfer seinen Schützlingen in den letzten Spielen nahe bringen. Anstatt die "Bolz, Mann"-Konstante seiner Männer zu akzeptieren, zog er mit den alten Naturprinzipien planck. Nach dem Röntgen der Schwachstellen seiner Mannschaftsteile, hob er die Physis der Jungs zu seinen Gunsten an und polte den Nukleus der Mannschaft um. Mit dem gewissen Curie in der Suppe, brachte er die Jungs zum Strahlen. Diese haben ihr Wirkungsquantum angehoben, indem die Abwehr ihre Permeabilität reduzierte und der Sturm mit gefühlten 2,998*108 m/s immer schneller den Abschluss suchte. Gegen Themar II gilt es, den wissenschaftlichen Disput aus der Hinrunde wieder aufzunehmen. Haina II hatte dort die dunkelste Materie gefunden als der isotopischste Kader der Hinrunde - nur 8 von 11 möglichen Neutronen kreisten auf der Elementenbahn - aufgeboten wurde. Sollte die Inverse des dortigen Ergebnisses erzielt werden, winkt dem begnadeten Über-Genie Höfer der Hainaer Nobel-Preis.
Uwe Kummer moderiert die Preisverleihung, äh das Spiel, im Anschluß an die Landesklassebegegnung ab 17 Uhr.

Die HSV-Redaktion

Vorbericht zum 25. Spieltag der Landesklasse Staffel 3

Hainaer SV - VfL Meiningen

Theaterstädter in Haina zu Gast

Am Samstag erwartet der Hainaer SV mit dem VfL Meiningen einen ambitionierten Aufsteiger. Neben den sportlichen Überraschungen der Hinrunde konnte Meiningen die Erfolgsserie nicht ganz aufrecht erhalten. Nur zwei Siege gegen Siebleben und Hildburghausen können die Meininger in der Rückrunde aufweisen. Nach den Verwicklungen des Skandal-Spiels am Freitag letzte Woche in Milz folgte ein schwacher Kick gegen ebenfalls abstiegsbedrohte Kaltennordheimer. Diese wiederum konnten die Umstände für sich nutzen und 0:2 in Meiningen gewinnen. Haina gewann sein umkämpftes Auswärtsspiel in Siebleben ebenfalls 0:1.
Im letzten Aufeinandertreffen gewann der VfL im Oktober letzten Jahres verdient mit 4:1. Haina konnte den Theaterstädtern wenig entgegen setzten. Dies gilt es im Rückspiel zu ändern. Das die Einstellung stimmt - daran haben die Wenigsten im HSV-Lager Zweifel, allerdings müssen die herausgearbeiteten Chancen effizienter verwertet werden. Wenn dies gelingt, kann auch ein Heimerfolg möglich sein. Bei den Einheimischen fehlen leider an diesem Spieltag erneut Stammspieler: T. Löser, M. Hummel und A. Winter. Der Langzeitverletzte C. Fritsch steht daneben länger nicht zur Verfügung. Bei den Gästen werden T. Seruneit und T. Landgraf aufgrund ihrer Platzverweise aus dem Milz-Spiel noch fehlen.
Das Spiel steht unter der Leitung von Daniel Martjuschew und den Assistenten Steve Kropfelder und Onno Eckert.

SG Streufdorf/Eishausen II - Hainaer SV II

Haina II mit Zündfunken in der Offensive

Fußball-Fein-Mechaniker Höfer hat die Offensivschwäche seiner Männer aus der Hinserie erkannt und an den richtigen Stellschrauben gedreht, um diese abzustellen. Nach dieser Generalüberholung läuft die Offensiv-Maschine der Reserve wie geschmiert. Der 4-Takter-Schrittkette seines brillanten Turbolader-Genies folgend, konnte sich das Höfer-Team in den letzten drei Spielen jeweils durchsetzen und mit mindestens drei geschossenen Toren im Sturm ordentlich Gas geben.
Das Auswärtsspiel diese Woche in Streufdorf steht unter Beobachtung von Fußball-TÜV Heiko Martin, der dem Werkstatt-Meister Höfer noch den einen oder anderen Tipp geben kann, um sauber durch den Südthüringer Fußball-Verkehr zu gelangen.
Wird der frisierte Tor-Motor dort gen Anschlag gedreht???
Die Antwort folgt beim Kick-Down - nein Anpfiff durch Referee René Staudigel am Sonntag um 14.00 Uhr.

Die HSV-Redaktion

Vorbericht zum 24. Spieltag der Landesklasse Staffel 3

SG SpVgg Siebleben 06 - Hainaer SV

Am letzten Tag im April ist der Landesklassenvertreter aus dem Kreis Hildburghausen zu Gast bei der SG SpVgg Siebleben 06.
Siebleben steht derzeit auf dem 11. Tabellenplatz und hat seine letzten Spiele gegen Meiningen, in der Vorwoche mit 2:0 und vor 2 Wochen gegen Kaltennordheim mit 1:4 verloren. Somit zeigt sich, dass die Mannschaft durchaus schlagbar ist, auch wenn Siebleben zuvor Waltershausen mit 1:4 und Milz 7:0 deutlich bezwingen konnte. Bei den Gastgebern ragt bei den Offensivkräften Sören Lehmann mit seinen 17 Treffern heraus. Neben den erfolglosen Spielen für Siebleben ist weiterhin positiv für Haina, dass Siebleben in dieser Saison keine gute Heimbilanz aufweist. Nur zweimal konnte die Heun-Elf Dreier zuhause einfahren. Neben 5 Remis mussten die Gothaer bereits 5 mal die Gäste als Sieger ziehen lassen.
Einen Blick auf die Statistik sollte das Hainaer Lager dagegen vermeiden. Neben 4 Siegen für Siebleben steht lediglich ein torloses Unentschieden aus der Hinrunde zu Buche.
Personell muss der Hainaer SV wieder Ausfälle kompensieren. C. Fritsch steht für den Rest der Saison nicht zur Verfügung. T. Hummel hat seinen Heimaturlaub beendet und ist nach Berlin zurückgereist und S. Mai ist leider verhindert. Bei D. Franke wird es aller Voraussicht nach wieder nur zu einem Kurzeinsatz reichen und auch D. Mai ist angeschlagen. Dafür kehrt P. Jäger nach Sperre wieder zum Kader zurück.
Haina sollte den Aufwind aus dem knappen Derbysieg mit ins Spiel nehmen. Die Möglichkeit, Brotterode in der Tabelle zu überholen, sollte zusätzliche Motivation geben.
In der Fairness-Tabelle steht die Heimmannschaft übrigens ähnlich schlecht da wie die Grabfelder. Sie belegen den 14., Haina den 15. Platz.
Ralf Schwethelm übernimmt die Leitung der Partie auf dem Sportplatz Seebergen.

Hainaer SV II - SG Milz/Eicha II

Kleines Grabfeld-Derby

Ebenfalls am Sonntag, aber bereits um 13 Uhr findet die Begegnung der Reserven aus Haina und Milz/Eicha statt. Die Gäste reisen mit einer Serie von 6 Spielen in Folge ohne Niederlage, darunter 5 Siege, nach Haina. Damit belegen sie Platz 2 der Rückrundentabelle. Der Gastgeber konnte in seinen beiden letzten Spielen ebenfalls siegen. Dennoch spielen sowohl beim Gastgeber als auch bei den Gästen die ersten Mannschaften am gleichen Tag. Demzufolge wird es interessant sein, welche Routiniers auf beiden Seiten aus der Versenkung zurück ans Tageslicht geholt werden, um den Zuschauern ein kreisklassegerechtes "Mini-Derby" zu liefern.
Das Spiel steht unter der Leitung von Stefan Wilhelm.

Die HSV-Redaktion

Nach den Spielen am Sonntag lädt der Hainaer Sportverein zum Maifeuer am Sportplatz Haina ein.
Treffpunkt zum Umzug ist um 19 Uhr auf dem Hainaer Marktplatz. Für Speis und Trank ist bestens gesorgt!

Andy und Max'l in der "ELF DER WOCHE"

Fast 600 mal wurde bei den Kollegen von FuPa Thüringen über die Spieler der "11 der Woche" des 23. Spieltages abgestimmt. Und unsere beiden Derby-Siegtorschützen Andy und Max'l wurden gewählt! Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg im letzten, schwierigen  Abschnitt dieser Saison!

Quelle: FuPa.net

Vorbericht zum 23. Spieltag der Landesklasse Staffel 3

Hainaer SV - SG Milz/Eicha

Abstiegskampf beim Grabfeld-Derby. Oder Duell der Tabellenkinder. Es ist wieder einmal Derby-Zeit im Grabfeld. Denn am Samstag um 15 Uhr treffen auf der Sportanlage „Am Heilig Kreuz“ in Haina die beiden Landesklassenvertreter aus Haina und Milz/Eicha direkt aufeinander. Beide Mannschaften stehen aktuell abgeschlagen auf den beiden letzten Tabellenplätzen.
Beide hinken den eigenen Erwartungen weit hinterher. Der Tabellenvorletzte vom Hainaer SV (aktuell elf Punkte aus 22 Begegnungen) hat Heimrecht gegen das Schlusslicht der Landesklasse Milz/Eicha (neun Zähler aus 21 Spielen). Durch die überraschenden Siege der unmittelbaren Kontrahenten im Tabellenkeller über die Osterfeiertage aus Kaltennordheim - mit zwei Siegen gegen Bad Salzungen und in Siebleben und somit sechs Punkten - und Brotterode - Auswärtssieg in Herpf - ist der Abstand zum rettenden Ufer mittlerweile auf fünf bzw. sieben Punkte bei Haina und sieben bzw. neun Punkte bei Milz angewachsen.
Haina verlor seine Begegnung beim Aufsteiger in Waltershausen mit 0:2. Es war der erste Sieg der Grün-Weißen im Kalenderjahr 2017 und die sechste Niederlage des HSV in Folge. In den letzten 540 Spielminuten konnte Haina lediglich zwei eigene Treffer erzielen. Die Gastgeber haben im Kalenderjahr erst einen Sieg (1:0 in Suhl) einfahren können. Mit diesen drei Punkten belegen sie in der Rückrundentabelle den letzten Platz. Und über die gesamte Saison gesehen wartet der kleine HSV immer noch auf den ersten Heimsieg.
Die SG Milz/Eicha ist dagegen bisher auswärts noch ohne Sieg. Für sie gab es in der Fremde bisher nur zwei Unentschieden. Allerdings haben sie in der Rückrunde schon zwei mal gewonnen. Dies war zu Hause gegen Kaltennordheim und Waltershausen.
Fakt ist, beiden hilft in der aktuellen Situation nur ein Sieg und somit drei Punkte weiter. Die Gastgeber könnten mit einem Erfolg wieder etwas an die davor platzierten Mannschaften heran rücken. Nur aktuell sprechen die Leistungen auf dem Feld nicht unbedingt dafür. Und die Gäste könnten mit einem Sieg Haina in der Tabelle überholen und die Rote Laterne an den HSV weiter reichen.
Vielleicht hilft es beiden Teams, wenn sie in den 90 Minuten am Samstag mal den aktuellen Tabellenstand ausblenden und sich auf das Fußballspielen konzentrieren.
In der Statistik haben die Hainaer die letzten drei Begegnungen gewonnen. Das Hinspiel knapp mit 1:0. Und die Begegnungen in der KOL 2013/14 mit 6:0 und 3:0. Die letzten beiden Erfolge der Milzer sind fast fünf Jahre her. Dies waren die beiden Siege in der gemeinsamen Regionalklassensaison 2011/12.
Personell wird Patrick Jäger (noch ein Spieltag Sperre) fehlen. Hinter den Einsätzen von Dominik Franke und Tobias Hummel (beide angeschlagen) stehen große Fragezeichen. Bei den Gästen sind außer den Langzeitverletzten alle an Deck.
Die Begegnung wird von Philipp Linke (Wolfsberg) geleitet.

Expertentipp A. Förtsch (Torwart des Hainaer SV)

Suhl - Herpf 3:1
Haina - Milz/Eicha 2:1
Bad Salzungen - Waltershausen 1:3
Steinach - Sonneberg 2:4
Ohratal - Viernau 3:0
Brotterode - Borsch 0:5
Kaltennordheim - Hildburghausen 2:3
Meiningen - Siebleben 1:2

Die HSV-Redaktion